Slideshow CK Turnen


 

Das Jahr 2015 im Rückblick

Abstieg in Bezirksliga konnte nicht vermieden werden

RelegationMuensterlandliga3

(28.11.2015) Die Turnerinnen Karla Schulte, Maja Kiskemper, Lara Stauvermann und Tess Hämmerling der Warendorfer Sportunion haben sich dem Münsterlandliga 3 Relegationswettkampf gestellt. Sie mussten im 3. Durchgang am Wettkampftag in Greven antreten.

Am Sprung haben die heimischen Turnerinnen ihren Wettkampf begonnen. Alle zeigten Handstandüberschläge über den Sprungtisch. Tess Hämmerling mit 11,70 P., Maja Kiskemper mit 11,5 P. und Lara Stauvermann mit 11,25 P. trugen zum Mannschaftsergebnis bei.

Am Stufenbarren konnten sich die Leistungen sehen lassen. Maja holte 12,0 P., Karla 11,7 P. und Tess 11,0 P..

Nun mussten die Turnerinnen am Schwebebalken ran. Hier zeigten alle Turnerinnen Nerven. Lara Stauvermann musste als erste TI ran. Sie zeigte starke Unsicherheiten, sodass einige Elemente und Anforderungen von den Kampfrichtern nicht angerechnet wurden. Hinzu kam, dass sie sich beim Abgang vom Balken verletzt hat. Nun mussten Tess (10,25 P.), Maja (9,40 P.) und Karla (10,90 P.) die Punkte am Schwebebalken für die WSU einholen. 30,55 P. am Schwebebalken insgesamt reichte nicht aus, um auf den vorderen Plätzen zu gelangen.

Am Boden turnten Tess (10,80 P.), Maja (11,65 P.) und Karla (11,55 P.). Das Ergebnis am Boden war somit zufriedenstellend. 

Am Ende des Wettkampfes mussten die Warendorfer Turnerinnen sich mit Platz 7 zufrieden geben. Der Sieg der Münsterlanliga 3 Relegation ging an die Mannschafte vom TV Westf. Buer, gefolgt auf Platz 2 der TVE Greven 2 und SVA Wesecke 2 auf Platz 2.

Alle sind sich einig, dass nächstes Jahr wieder der Aufstieg in die Münsterlandliga 3 erfolgen soll.

Das Bild zeigt v. l. n. r.: Karla Schulte, Maja Kiskemper, Lara Stauvermann und Tess Hämmerling.

 

Klassenerhalt in der Münsterlandliga 2 leider nicht geschafft!

Relegation

(28.11.2015) Zum Relegationwettkampf in der Münsterlandliga 2 mussten die Turnerinnen der Warendorfer Sportunion nach Greven anreisen, um sich der Konkurrenz aus den Vereinen des TV Lengerich, dem TuS Wüllen, dem TV Beckum, dem TV Ibbenbüren, dem SC Nordwalde, dem TSC Gievenbeck und SCA Ochtrup zu stellen.

Die Mannschaft darf bis 8 Turnerinnen bestehen. Am Wettkampftag dürfen 6 starten, an jedem Gerät starten 4 Turnerinnen und 3 Turnerinnen kommen in die Wertung.

Für die Mannschaft der WSU (WSU 2) gingen die TI: Melina Bußmann (Jg. 2000), Franziska Holtrup (Jg. 2004) sowie die Neulinge in diesem Programm Jule Brüggemann und Anna Fast (beide Jg. 2005) an den Start.

Die Mannschaft zeigte einen guten Wettkampf. Sie konnten weitestgehend ihre Leistungen aus dem Training abrufen. Lediglich am Schwebebalken zeigten die jungen Turnerinnen Nerven! Hier wurden durch unfreiwillige Stürze vom Gerät zu viele Punkte verloren. Dieses kostete am Ende den Klassenerhalt in der Münsterlandliga 2.

Die Turnerinnen haben als 2. Mannschaft am Stufenbarren ihren Wettkampf begonnen. Hier konnten sie alle gute Übungen zeigen. Mit 12,2 P. holte Jule Brüggemann die beste Wertung für die WSU, dicht gefolgt von Franziska Holtrup mit 12,0 P. und Anna Fast mit 11,3 P.. Melina Bußmann mit 11,1 P.. Damit lag die Mannschaft nach dem ersten Geräte mit 35,50 P. auf den 4. Platz! Ein guter Anfang, da man nicht unbedingt damit gerechnet hat, dass die Turnerinnen mit den Neulingen den Klassenerhalt schaffen könnten.

Als nächstes Gerät folgte der Schwebebalken. Schon beim Einturnen am Gerät bemerkte man die Nervosität der Turnerinnen. Für Melina und Franziska war der Druck wohl zu hoch. Denn sie galten als sichere Turnerinnen an diesem Gerät. Melina musste beim Rückwärtselement das Gerät verlassen und zudem wurde bei ihr die gymnastische Serie nicht anerkannt. Sie erhielt am Ende 9,40 P.. Bei Jule lief es nicht besser. Auch sie musste das Gerät unfreiwillig verlassen und bekam 9,80 P.. Franziska hatte ebenfalls ein Sturz beim Rückwärtselement, dennoch erhielt sie 10,10 P.. Als letzte Turnerin ging Anna ans Gerät. Bei ihr lief es dieses Mal überhaupt nicht. Sie war besonders nervös. Am Ende bekam sie nur 8,1 P.. Mit insgesamt 29,3 P. verloren die TI fast 5 Punkte auf die besten Mannschaften und holten das schlechteste Ergebnis an diesem Gerät und fielen auf den letzten Platz nach 2 Geräten zurück.

Am Boden lief es für die jungen Turnerinnen besser. Mit 11,1 P. für Jule, 11,45 P für Franziska und 11,7 P. für Melina konnte sich das Ergebnis sehen lassen. Mit 34,25 P. wurde das fünftbeste Ergebnis am Gerät erzielt.

Am Sprung zeigten Melina, Franziska und auch Jule gute Handstandüberschläge. Jule bekam 11,95 P., Melina 11,75 P. und Franziska 10,9 P..

Den Relegationswettkampf beendete die Mannschaft mit insgesamt 133,65 P. auf Platz 7. Der 6. Platz hätte für den Klassenerhalt gereicht. Zwischen den beiden Plätzen lagen lediglich nur 1,25 P.. 

Alle sind sich einig, dass die kommende Saison nicht einfach wird! Trotzdem möchte man am Ende der Saison 2016 auf den Plätzen zum Aufstieg (Platz 1-4) beenden.

Das Bild zeigt die Münsterlandliga 2- WSU 2 v. l. n. r.: Jule Brüggemann, Melina Bußmann, Franziska Holtrup und vorne Anna Fast

 

Heimische Turnerinnen stellten sich der Konkurrenz aus dem Münsterland

MuensterlandCupHerten

(25.11.2015) Die Turnerinnen der Warendorfer Sportunion: Melina Bußmann (Jg. 2000), Maja Kiskemper, Karla Schulte, Tess Hämmerling (alle Jg. 2001), Stella Kiskemper (Jg. 2003), Sophie Kintrup (Jg. 2002), sowie die Nachwuchsturnerinnen Charlotte Bröckelmann, Franziska Holtrup, Paula Schulte, Charlotte Terharen und Kaja Vorderlandwehr (alle 2004) waren beim Münsterland-Cup in Herten am Start und stellte sich der Konkurrenz aus dem Münsterland.

Im Wettkampf 1b starteten die Warendorfer Turnerinnen: Stella Kiskemper (2003) sowie Charlotte Bröckelmann, Franziska Holtrup, Paula Schulte, Charlotte Terharen und Kaja Vorderlandwehr (alle 2004). Hier mussten die Turnerinnen das Programm der Münsterlandliga 1 turnen. Dieser Wettkampf wurde für die Jahrgänge 2002-2003 ausgeschrieben. Der Jahrgang 2004 konnte hier mit Sonderstatusrecht schon an den Start gehen. Das Wettkampfprogramm ist anspruchsvoller als in der Münsterlandliga 2.

Umso erfreulicher war das Abschneiden der Mädchen. Bei Charlotte Terharen wurde der Trainingsfleiß belohnt. Sie hatte in diesem Wettkampf dieses Mal die Nase vorne. Sie belegte den 5. Platz mit 45,15 P.. Am Schwebebalken konnte sie durch einen sicheren Vortrag überzeugen und wurde durch die Kampfrichter mit 11,70 P. belohnt. Kaja Vorderlandwehr kam auf Platz 6 mit 44,90 P., dicht gefolgt von Stella Kiskemper und Paula Schulte (beide 44,50 P.). Bei Paula und Stella war der Schwebebalken ein Zitterbalken. Leider konnten beide ihre Übung nicht ohne Fehler vortragen. Erfreulich war, dass bei Paula am Boden alle Elemente anerkannt wurden und sie mit 11,85 P. vom Kampfgericht belohnt wurde. Stella konnte am Sprung ihre beste Wertung mit 12,45 P. erzielen. Auf Platz 10 folgte Franziska Holtrup (43,65 P.) und Charlotte Bröckelmann auf Platz 12 (42,50 P.). Auch bei den beiden Turnerinnen lief es nicht nach Plan. Franziska erzielte ihr bestes Ergebnis am Boden mit 11,50 P. und Charlotte am Sprung mit 12,0 P.. 

Die TI: Melina Bußmann, (Jahrgang 2000), Maja Kiskemper, Karla Schulte, Tess Hämmerling (Jahrgang 2001) und Sophie Kintrup turnten das Wettkampfprogramm der Münsterlandliga 2 als Vorbereitung für die Münsterlandliga-Relegation. Im Wettkampf des Jahrgangs 2000 belegte Maja Kiskemper mit 46,15 P. den 5. Platz. Ihren stärksten Auftritt hatte Maja am Stufenbarren. Dort bekam sie für ihren Vortrag 12,10 P.. Melina Bußmann wurde mit 43,90 P. neunte. Am Boden zeigte sie mit eine gute Übung und wurde mit 11,20 P. belohnt. Knapp dahinter folgte auf den 11. Platz Karla Schulte mit 43,75 P. und Tess Hämmerling Platz 14 mit 42,70 P..

Sophie Kintrup turnte dasselbe Programm jedoch in der Altersklasse des Jahrgangs 2002. Hier belegte sie mit 42,60 P. den 5. Platz. Mit 11,55 P. holte Sophie das zweitbeste Ergebnis in ihrem Wettkampf am Schwebebalken.

Trotz einiger Unsicherheiten waren die TI am Ende des Wettkampfes mit sich zufrieden. Auch die mitgereisten Eltern, Betreuer, Trainer und Kampfrichter freuten sich über die guten Leistungen und die enge Leistungsdichte der Turnerinnen. 

Das Bild zeigt hinten von li. n. re.: Karla Schulte, Marie Plautz, Maja Kiskemper; Mitte v. l. n. r.: Tess Hämmerling, Melina Bußmann, Sophie Kintrup, Stella Kiskemper, Franziska Holtrup; Vorne v. l. n. r.: Kaja Vorderlandwehr und Paula Schulte! Es fehlen Charlotte Terharen und Charlotte Bröckelmann

Bezirkseinzelmeisterschaften 2015 in Beckum 

Bezirkseinzelmeisterschaft(14.11.2015) Die Bezirkseinzelmeisterschaften der Turnerinnen fanden in diesem Jahr in Beckum statt. Mit 110 Turnerinnen im Pflichtwettkampf und 45 Turnerinnen im Kürwettkampf war die Teilnehmerzahl recht hoch. Für die WSU starteten insgesamt 15 Turnerinnen.

In der Wettkampfklasse (WK) 1 begannen die Turnerinnen der Jahrgänge 2007 und jünger. Auch von den Jüngsten wurden bereits die Übungen der Pflichtstufe (P) 5 verlangt. Emily Wiebe und Liane Wulf (beide Jg. 2008) starteten zum ersten Mal bei den Einzelmeisterschaften. In einem stark besetzten Wettkampf erreichte Liane Platz 20 und Emily Platz 24.

In der WK 2 im Jahrgang 2006 starteten Luna Heitmann und Sally-Michelle Wiebe mit den nächsthöheren Übungen P5/P6. Beide turnten einen sehr guten Wettkampf. Luna erreichte an Reck und Schwebebalken jeweils die zweithöchste Wertung des Wettkampfs, Sally-Michelle konnte die Balkenwertung sogar für sich entscheiden. In der Gesamtwertung erreichten Luna mit Platz 5 und Sally mit Platz 6 tolle Ergebnisse.

Genauso gut lief es bei Leony König in der WK 3 im Jahrgang 2005 mit der P 6, sie turnte sich mit der zweitbesten Wertung am Boden und der besten Wertung am Sprung ebenfalls nah ran ans Treppchen auf Platz 5.

In der WK 5 (Jg. 2002 und älter) starteten mit den höchsten Pflichtübungen P 6 bis P 9 Svenja Blömker und Marie Helm. Svenja erturnte mit der zweitbesten Wertung am Sprung und der drittbesten Wertung am Boden Platz 6, Marie folgte auf Rang 10.

Im zweiten Durchgang am Nachmittag starteten Nina Milke und Amy Cordes mit modifizierten Kürübungen der Leistungsklasse (LK) 3 auf dem Niveau der Münsterlandliga 3. Beide landeten in der Gesamtwertung auf Rang 9.

In der LK 3 auf dem Niveau der Münsterlandliga 2 starteten im Jg. 2001 und jünger vier WSU-Turnerinnen. Maja Kiskemper wurde nach der besten Stufenbarrenübung des Wettkampfs und toll vorgetragenen Übungen an den übrigen Geräten Bezirksmeisterin und konnte den Pokal nach Warendorf holen. Tess Hämmerling gewann die Gerätewertungen an Sprung und Balken und erreichte insgesamt Platz 4, Karla Schulte folgte mit der besten Bodenwertung auf Rang 5 und Sophie Kintrup auf Rang 8. Bei den älteren Turnerinnen (Jg. 2000 und älter) erturnte Carlotta Wesselmann einen tollen 4. Platz, dicht gefolgt von Merle Bonin auf Rang 5.

Turnerinnen und Trainerinnen waren mit den Ergebnissen des langen Wettkampftages sehr zufrieden.

Foto:
vorne von links: Sally-Michelle Wiebe, Emily Wiebe, Liane Wulf
Mitte von links: Sophie Kintrup, Svenja Blömker, Luna Heitmann, Leony König, Marie Helm
hinten von links: Tess Hämmerling, Nina Milke, Karla Schulte, Maja Kiskemper, Merle Bonin, Carlotta Wesselmann, Amy Cordes

 

Abstieg in die WTB-Verbandsliga kam nicht unerwartet!

24 10 15 Oberliga Relegation

(24.10.2015) Für die 1. Mannschaft gingen in die Oberliga-Relegation in Kamen ein neues und sehr junges Team mit den Turnerinnen Paula Schulte, Charlotte Terharen, Kaja Vorderlandwehr, Luca Wesselmann (alle Jg. 2004) und Stella Kiskemper (Jg. 2003) an den Start.

Diese Mannschaft der Warendorfer Sportunion musste sich neu formieren, da Judith Wald, Marie Plautz, Celina Iszek ihren Rücktritt aus der Mannschaft erklärt haben. Ebenso hat sich Jill Ostlinning, die stärkste Turnerin der bisherigen Mannschaft, aus dem aktiven Turngeschäft verabschiedet.

Das noch sehr junge Team aus Warendorf (Durchschnittsalter 11 Jahre) stellte sich in der Oberliga-Relegation (höchste WTB-Liga!) der Konkurrenz aus Kamen, Siegen, Birkelbach, Olpe, Lengerich, Bad Oeynhausen und Laggenbeck. Das Durchschnittsalter dieser Mannschaften liegt zwischen 15 und 30 Jahre! Das Einstiegsalter liegt bei 11 Jahren.

Die Nachwuchsturnerinnen mussten sich auf einen komplett neuen Wettkampfablauf einstellen. Diesen meisterten die die Turnerinnen mit Bravour. Dazu gehörte z. B., dass die Turnerinnen namentlich an jedem Gerät vorgestellt wurden und die Übungen am Gerät einzeln vorgetragen werden.

Den Wettkampf mussten die jungen Turnerinnen aus Warendorf am Schwebebalken als 1. Mannschaft beginnen. Mit insgesamt 30,20 P. beendeten sie das Gerät. Kaja Vorderlandwehr holte 10.8 P., Stella Kiskemper 9,9 P. und Charlotte Terharen 9,5 P.. Paula Schulte ging als vierte TI an den Schwebebalken. Sie zeigte Nerven und musste gleich dreimal das Gerät unfreiwillig verlassen.

Am nächsten Gerät, dem Boden (29,9 P.) turnten Stella (9,45 P.), Paula (9,6 P.), Luca (10,0 P.) und Kaja (10,3 P.). Bei den Übungen schauten die Kampfrichter besonders genau hin und haben einige Elemente, die die TI gezeigt haben, nicht in die Wertung einfließen lassen. Besonders am Sprung und Stufenbarren zeigte sich der körperliche Nachteil aufgrund der Körpergröße.

Beim Sprung (insgesamt 34,65 P.) konnten sich trotz alledem die Handstandüberschläge von Stella (11,4 P.), Paula (11,7 P.) und Kaja (11,55 P.) sowie Charlotte (11,2 P.) gut sehen lassen.

Am Stufenbarren haben die TI die meisten Punkte verloren. Hier können die Nachwuchsturnerinnen noch nicht die geforderten Anforderungen an die Übungen. Somit konnten lediglich nur 19,9 P. für das Team verbucht werden.
Am Ende des Wettkampftages belegten die heimischen Turnerinnen den 8.Platz mit 114,65 P. in der Relegation, d. h. dass die TI sich nächstes Jahr in der Verbandsliga (immerhin noch die zweithöchste Liga) der Konkurrenz der anderen 7 Mannschaften stellen müssen.

Die Herausforderung wird angenommen mit dem Ziel in der Verbandsliga zu bleiben.

Den Sieg in der Relegation holte sich die Mannschaft des VfL Kamen (Durchschnittsalter 30´) vor dem VTB Siegen (15`), dem SF Birkelbach (23`) und dem TV Olpe (15`).

Das Bild zeigt die TI v. li. n. re.: Luca Wesselmann, Charlotte Terharen, Stella Kiskemper, Paula Schulte und Kaja Vorderlandwehr.

 

Bezirksliga 2015, Wettkampfklasse 5, Rückrunde

BezLigaWK5 balken

BezLigaWK5 sprungtisch

(27.09.2015) In Ladbergen fand der Abschluss der Bezirksliga 2015 im Gerätturnen im Programm Kür modifiziert, Leistungsklasse (LK) 3 statt. Geturnt wurden die Übungen entsprechend den Anforderungen der Münsterlandliga 3.

Die WSU-Mannschaft mit Amy Cordes, Nina Milke, Sophie Kintrup, Merle Bonin, Friederike Fooken und Lara Stauvermann hatte die Hinrunde auf Platz 4 von 12 beendet. In der Rückrunde wurde nun das abschließende Ergebnis ausgeturnt.

Auch dieses Mal lagen die Ergebnisse der Mannschaften, wie schon in der Hinrunde, zum Teil sehr eng beieinander. Für die Warendorferinnen lief es dabei an Sprung und Boden gut, an Balken und Stufenbarren gab es jedoch noch ein paar Schwächen, so dass die Mannschaft in der Rückrundenwertung auf Platz sechs lag.

Im Gesamtergebnis lagen die Mannschaften dann auch so eng beieinander, dass es an der Tabellenspitze dreimal zwei platzpunktgleiche Mannschaften gab. Den Ausschlag gaben dann die Gerätewertungen. Die Warendorferinnen teilten sich den Platz mit der Mannschaft von der KTS Mettingen, die aufgrund der etwas höheren Gerätewertungen auf Platz fünf abschloss, die Warendorferinnen beendeten die diesjährige Bezirksliga damit auf Rang 6. Das ist für die Mannschaft, die in dieser Besetzung in der Bezirksliga zum ersten Mal im LK-Bereich gestartet ist, ein schöner Erfolg.

Foto 1 (Schwebebalken)
vorne v.l.: Friederike Fooken, Lara Stauvermann, Nina Milke
hinten v.l.: Merle Bonin, Sophie Kintrup, Amy Cordes

Foto 2 (Sprungtisch)
vorne v.l.: Lara Stauvermann, Nina Milke, Friederike Fooken
hinten v.l.: Amy Cordes, Merle Bonin, Sophie Kintrup

 

Turnerinneren der Warendorfer Sportunion beim den Münsterland-Nachwuchsmeisterschaften erfolgreich - Zweimal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze

Muensterland Nachwuchs

(20.09.2015) Für die Warendorfer Sportunion gingen bei dem Münsterland-Nachwuchsmeisterschaften des Turngaus Münsterland der Jahrgänge 2005 bis 2009 die Turnerinnen Melissa Dick (2009), Layla Basbenzer (2008), Frederike Bröckelmann, Jette Brüggemann, Lina Schellhammer (alle Jg. 2007), Nele Pumpe (2006), Henriette Bröckelmann, Anna Fast, Jule Brüggemann (alle Jg. 2005) in der heimischen Turnhalle des Augustin-Wibbelt-Gymnasium an den Start.

In der jüngsten Altersklasse (AK), die AK 6 (Jg. 2009) ging die TI Melissa Dick an den Start. Melissa konnte den Wettkampf für sich entscheiden und siegte mit 46,6 Punkten vor der Konkurrentin aus Sendenhorst und von der KTV Vest Recklinghausen. Sie erhielt aus Händen der Gaukampfrichterwartin Petra Otte und der Gaukunstturnwartin Birgit Milke die Goldmedaille überreicht. 

Layla Basbenzer (Jg. 2008) ging in der AK 7 an den Start. Layla turnte bis auf Boden einen guten Wettkampf und wurde mit der Bronzemedaille /47,40 P.) belohnt. 

In der Altersklasse 8 (Jg. 2007) mussten sich Lina Schellhammer, Jette Brüggemann und Frederike Bröckelmann einer starken Konkurrenz stellen. Frederike erturnte insgesamt 48,55 P. und belegte den 6. Platz. Lina Schellhammer und auch Jette Brüggemann, beide noch nicht so lange in diesem Wettkampfprogramm, belegten Platz 10 und 12.

Nele Pumpe, ebenfalls noch nicht so lange in diesem Wettkampfprogramm turnte im Rahmenwettkampf der Altersklasse 9 (Jg. 2006). Nele durfte hier die Wettkampfanforderungen der 8jährigen Turnerinnen turnen. Sie musste am Schwebebalken leider einen Sturz vom Gerät hinnehmen, welcher ihr einen Abzug von 1 Punkt kostete. Trotzdem belegte Nele mit 47,05 P. einen guten 6. Platz.

Henriette Bröckelmann, Anna Fast und Jule Brüggemann (AK 10, alle Jg. 2005) starteten in der Alterklasse 10 (Jg. 2005) im Rahmenwettkampf für die Warendorfer Sportunion. Hier durften die Turnerinnen die Anforderungen der 9jährigen turnen. Jule konnte hier überzeugen und wurde wie ihre Vereinskameradin Melissa Dick Gau-Münsterland-Nachwuchsmeisterin mit 56,40 P. vor ihrer Vereinskameradin Henriette (50,8 P.) und Anna Fast auf Platz 3.

Ein schöner und erfolgreicher Wettkampftag ging für die TI, Trainer, Kampfrichter und Eltern mit Zufriedenheit zu Ende.

Die Wettkampfsaison ist noch nicht für alle Nachwuchsturnerinnen zu Ende. Jule Brüggemann, Henriette Bröckelmann und Anna Fast müssen Ende November als Neulinge in der Münsterland-Relegation in einem neuen Wettkampfsystem in der Mannschaft ihr Können unter Beweis stellen.

Das Bild zeigt die TI hinten von links nach rechts und von oben nach unten: Münsterland-Nachwuchsmeisterin Jule Brüggemann, Henriette Bröckelmann, Frederike Bröckelmann, Lina Schellhammer, Nele Pumpe, Layla Basbenzer, Anna Fast, Münsterland-Nachwuchsmeisterin Melissa Dick und Jette Brüggemann

 

7. Platz in der Oberliga für die Turnerinnen der WSU

Oberliga 05 09 2015

(05.09.2015) Zum 3. Oberliga-Wettkampf und dem letzten Liga-Wettkampf der Saison 2015 mussten die Warendorfer Turnerinnen Judith Wald, Marie Plautz, Jill Ostlinning, Stella Kiskemper und Celina Iczek (aus Herne stammende Turnerin mit Zweitstartrecht für die Warendorfer Sportunion) nach Olpe anreisen.

Aufgrund der Platzierung in der Tabelle nach zwei von drei Liga-Wettkämpfen (Platz 7) mussten die heimischen Turnerinnen am Boden als 1. Mannschaft beginnen. Der Start gelang den Starterinnen Marie Plautz (10,4 P.), Judith Wald (10,60 P.), Celina Iczek (12,15 P.) sowie Jill Ostlinning (12,15 P.) recht gut. Am Ende des Gerätes konnten die Warendorferinnen mit 34,90 P. immerhin zwei Punkte mehr erturnen als beim vorherigen Wettkampf.

Am Sprung lief alles nach Plan. Stella Kiskemper konnte mit 11,6 P. auftrumpfen. Celina Iczek bekam 12,5 P. und Jill Ostlinning 13,75 P.. Hiermit erreichte sie die zweithöchste Wertung des Wettkampfes am Sprung. Die beste Wertung bekam mit 14,1 P. Mariya Pilyugina eine ehemalige Turnerin aus Russland vom BTW Bünde.

Am Stufenbarren verbuchten die Turnerinnen insgesamt 26,55 P. (Marie 8,05 P., Celina 8,6 P. und Jill 9,9 P.).

Das letzte Gerät des Wettkampfes war der Schwebebalken. Hier zeigte Marie zwei unfreiwillige und Celina gleich drei unfreiwillige Absteiger vom Gerät, die jeweils mit einem Punkt Abzug bestraft werden. Judith und Jill zeigten bis auf ein paar kleine Unsicherheiten gute Übungen. Judith erhielt 10,6 P. und Jill 11,75 P.. Marie konnte mit 8,7 P. zum Ergebnis beitragen.

Den Wettkampftag ging für die Turnerinnen mit insgesamt 130,35 P. auf den 6. Platz (3 Rangpunkte) zu Ende.

Die Saison 2015 in der Oberliga beendeten die Warendorferinnen auf Platz 7 (7 Rangpunkte) und müssen Ende Oktober in die Relegation zum Klassenerhalt. Die Mannschaft wird sich neu formieren müssen, denn für die Relegation wird Marie Plautz voraussichtlich nicht mehr für die Warendorfer Sportunion zur Verfügung stehen.

Das Bild zeigt die Ti. v. hinten nach vorne und v. li. n. re.: Marie Plautz, Jill Ostlinning, Judith Wald, Celina Iczek und Stella Kiskemper

 

Bezirksliga 2015, Wettkampfklassen 1 und 2, Rückrunde

2015 BezLigaWK1u2Rueckr 2

(30.08.2015) In Sendenhorst fand in diesem Jahr die Rückrunde der Bezirksliga in den beiden jüngeren Wettkampfklassen (WK) statt. 

Für die Warendorfer Sportunion starteten in der WK 1 (Jg. 2006 und jünger) Sally-Michelle Wiebe, Dajana Jundt, Emiliy Wiebe, Melissa Dick und Liane Wulf mit den Übungen der Pflichtstufen 4 und 5. Die Hinrunde im Frühjahr hatte die Mannschaft mit Platz 9 von 12 beendet. Wie schon in der Hinrunde turnten die zum Teil mit Jahrgang 2008 und 2009 noch jungen Turnerinnen noch nicht durchgehend die höhere Pflichtstufe 5, sie turnten die erst in diesem Jahr neu überarbeiteten Übungen aber an allen Geräten gut durch. Lediglich am Schwebebalken gab es noch Unsicherheiten. Tolle 14-Punkte-Übungen gelangen Melissa Dick am Boden und Sally-Michelle Wiebe am Reck. Im Ergebnis hielten die Warendorferinnen den Platz aus der Hinrunde und schlossen die Bezirksligasaison mit Platz 9 ab.

In der WK 2 (Jg. 2004 und jünger) mussten die Turnerinnen bereits die höheren Übungen der Pflichtstufen 5 und 6 zeigen. Die Mannschaft mit Elisabeth Hein, Nora Niehues, Leony König, Franziska Quente, Luna Heitmann und Melina Menzel konnte nach zwei Ausfällen in der Hinrunde diesmal in voller Besetzung antreten und hatte sich vorgenommen, sich vom siebten Platz aus der Hinrunde noch ein Stückchen nach vorne zu turnen. Das ist den Turnerinnen sehr gut gelungen. Die Gerätewertung am Balken konnten die Warendorferinnen mit vier hohen 14-Punkte-Wertungen für sich gewinnen, auch an den übrigen drei Geräten lief es gut, so dass die Mannschaft in der Rückrunde Platz drei erturnte. In der Gesamtwertung beendeten die Turnerinnen die Bezirksligasaison auf Platz fünf.

Foto:
vorne WK 1 (v.l.): Dajana Jundt, Emily Wiebe, Liane Wulf, Melissa Dick, Sally-Michelle Wiebe
hinten WK 2 (v.l.): Luna Heitmann, Leony König, Nora Niehues, Melina Menzel, Elisabeth Hein, Franziska Quente

  

Bezirksliga 2015, Wettkampfklasse 5, Hinrunde

BezLigaWK5Hinr2

(21.06.2015) 12 Mannschaften nahmen an der Hinrunde der Bezirksliga 2015 im Gerätturnen im Programm Kür modifiziert Leistungsklasse (LK) 3 in Beckum teil. Geturnt wurden die Übungen entsprechend den Anforderungen der Münsterlandliga 3, für die die Mannschaften sich über die Bezirksliga qualifizieren können.

Für die Warendorfer SU starteten erstmalig in dieser Besetzung Amy Cordes, Nina Milke, Sophie Kintrup, Merle Bonin und Friederike Fooken. An jedem der vier olympischen Geräte Boden, Schwebebalken, Stufenbarren und Sprung durften jeweils vier Turnerinnen starten, die drei besten Wertungen flossen jeweils in das Mannschaftsergebnis ein.

Am Sprung lagen die Wertungen aller Mannschaften noch relativ nah beieinander, mit einer Ausnahme wurden hier Handstandüberschläge über den Sprungtisch gezeigt. Am Stufenbarren lagen die Ergebnisse schon weiter auseinander, die Warendorferinnen konnten hier mit Platz 5 in der Gerätewertung ein gutes Ergebnis erzielen. Noch besser lief es an Schwebebalken und Boden, an beiden Geräten erreichte die Mannschaft Platz 3.

In der Gesamtwertung der Hinrunde ergab sich für die Warendorfer Turnerinnen hinter den Mannschaften aus Ladbergen, Greven und Sendenhorst Platz 4, ein toller Start für die Mannschaft in der Bezirksliga. Das abschließende Ergebnis wird in der Rückrunde im Herbst ausgeturnt.

Foto v.l.: Friederike Fooken, Merle Bonin, Nina Milke, Sophie Kintrup, Amy Cordes

 

Bezirksliga 2015, Wettkampfklasse 4, Hinrunde

Bezirksliga WK4Hinr

(20.06.2015) Die WSU-Turnerinnen der Jahrgänge 2002 und älter absolvierten kurz vor der Sommerpause die Hinrunde der Bezirksliga 2015 in Beckum. Für die Warendorfer Sportunion starteten zwei Mannschaften. Geturnt wurden erstmalig unter Wettkampfbedingungen die im Frühjahr 2015 neu überarbeiteten Übungen der Pflichtstufen 5 bis 8.

Die zweite Mannschaft mit Celine Kurapkat, Franka Wessel, Anna-Maria Vaznicenko und Gülsu Yesil konnte nur zu viert starten. Für Gülsu war es ihre Wettkampfpremiere, die sie gut und mit Spaß absolviert hat. Die Warendorferinnen zeigten noch überwiegend die Übungen der leichteren Pflichtstufen 5 und 6, so dass ein Platz in der zweiten Tabellenhälfte realistisch war. Die Turnerinnen konnten dennoch einige 15-Punkte-Wertungen erzielen, Celine Kurapkat erhielt mit 16,00 Punkten die höchste Wertung am Boden. Als Zwischenergebnis nach der Hinrunde erreichte die Mannschaft Platz 10.

Die erste Mannschaft mit Fine Kronshage, Lotta-Marie Wenning, Zoe Gleisberg, Svenja Blömker und Marie Helm zeigte an Sprung und Barren ebenfalls noch einige Übungen der leichteren Pflichtstufe 5 und konnte deshalb auch nicht um die vorderen Plätze mitturnen. An Balken und Boden turnten die Warendorferinnen jedoch ausschließlich die höher bewerteten Übungen der Pflichtstufen 6 und 7. Am Boden konnten vier gute 15-Punkte-Wertungen erzielt werden, am Sprung erhielt Svenja Blömker für Ihren Handstandüberschlag über den Sprungtisch sogar 16,20 Punkte. Am Ende der Hinrunde lag die Mannschaft auf Platz 7.

Das Gesamtergebnis der Bezirksliga 2015 wird in der Rückrunde im September ausgeturnt. Bis dahin wollen die Turnerinnen noch die eine oder andere höherwertige Übung einüben.

Foto:
vorne Mitte: Celine Kurapkat
erste Reihe v.l.: Gülsu Yesil, Marie Helm, Anna-Maria Vaznicenko
Mitte v.l.: Zoe Gleisberg, Lotta-Marie Wenning, Franka Wessels
hinten v.l.: Svenja Blömker, Fine Kronshage 

 

Zum 3. Mal in Folge Sieg für die Nachwuchsturnerinnen in der Münsterland-Nachwuchsliga

Muensterland Nachwuchs Rueckrunde

(31.05.2015) Die jüngsten TI der WSU stellten sich in der Münsterland-Nachwuchsliga in der Rückrunde der starken Konkurrenz vom TV Ibbenbüren, SVC Laggenbeck, TVE Greven, SC Nordwalde, VL Hüls und TuS Wüllen. Die Mannschaftsstärke beträgt bis zu 10 Turnerinnen der Jahrgänge 2004 bis 2008, also die Turnerinnen der Altersklasse 6 bis 10 Jahre turnen.

Für die Warendorfer Sportunion gingen an den Start: Jule Brüggemann, Anna Fast, Henriette Bröckelmann (alle Jg 2005), Nele Pumpe (Jg. 2006), Frederike Bröckelmann, Lina Schellhammer, Jette Brüggemann (alle 2007) und Layla Basbenzer (2008). Nach der Hinrunde lag die Nachwuchsmannschaft mit erturnten 158,50 P. auf dem 2. Platz mit 7 von 8 Rangpunkten. Die Hinrunde ging an den TVE Greven und der TV Ibbenbüren holte sich Platz 3.

Jeder der mitgereisten Eltern wusste, dass besonders die Turnerinnen der Mannschaften aus Ibbenbüren und Greven mit uns stark konkurrieren.

Der Start als 2. Mannschaft am Sprung gelang den jungen heimischen Turnerinnen sehr gut. Jule Brüggemann konnte mit dem Handstandüberschlag über den 1,10 m hohen Sprungtisch mit 15,15 P. überzeugen. Ihre jüngere Schwester Jette erhielt beim AK 7 Sprung (Handstandabdruck in die Rückenlage auf einem 0,60 m hohen Mattenberg) 12,2 P. und Frederike Bröckelmann in der AK 8 Anforderung (wie AK 7, auf 0,90 m Mattenberg) 13,35 P..

Am Stufenbarren turnte Anna Fast 13,5 P., Lina Schellhammer 13,9 P. und Jule 13,8 P.. Eine gutes Gesamtergebnis am Stufenbarren.

Nun ging es an den Schwebebalken. Hier galt es vor allem, die geforderten Leistungen sicher vorzutragen. Dieses gelang den Starterinnen Anna Fast, Lina Schellhammer und auch Jule sehr gut. Auch der Neuling Layla Basbenzer sowie Nele Pumpe durften hier ihre Übungen zeigen und lagen bis auf ein paar Zehntelpunkte nur knapp hinter den Turnerinnen, die mit ihren Punkten in die Wertung fließen. 

Jedem war klar, das letzte Gerät die Entscheidung bringt. Die Eltern, die die Ergebnisse mitgeschrieben haben, wussten nun, dass mit der letzten Starterin am Boden mindestens eine 14,0 P. erturnt werden musste, um den Sieg in der Rückrunde dingfest zu machen. 

Die letzte Starterin für die WSU war Jule Brüggemann. Alle wussten, dass für Jule, wenn sie ohne grobe Fehler durchturnt, die 14 P. möglich sind. Nachdem vom Kampfgericht eine 14,30 P. gezeigt wurde, war die Freude groß. Nun war allen klar, dass der Gesamtsieg nur durch die erturnten Gesamtpunkte aus Hin- und Rückrunde geholt werden konnte, da die Mannschaften aus Greven, Ibbenbüren und Warendorf alle mit 14 Rangpunkten die Nachwuchsligasaison beendeten.

Der Sieg ging zum 3. mal in Folge nach 2013 und 2014 mit insgesamt 319,20 P. an die jungen Nachwuchsturnerinnen der WSU, gefolgt von dem TVE Greven (318,10 P.) und dem TV Ibbenbüren mit 317,60 P..

Alle Turnerinnen erhielten aus den Händen der Gau-Kampfrichterwartin und der Gau-Kunstturnwartin Pokale überreicht sowie eine Mannschaftsurkunde. Die mitgereisten Eltern und Betreuer sowie das Trainerteam freuten sich sehr über diesen wiederholten Mannschaftssieg.

Das Bild zeigt die TI v. re. n. li.: Layla Basbenzer, Jette Brüggemann, Nele Pumpe, Anna Fast, Lina Schellhammer, Frederike Bröckelmann, Henriette Bröckelmann und Jule Brüggemann

 

Bezirksliga 2015, Wettkampfklassen 1 und 2, Hinrunde

Bezirksliga WK1u2Hinr

(31.05.2015) In Lengerich fand in diesem Jahr die Hinrunde der Bezirksliga in den beiden jüngeren Wettkampfklassen (WK) statt. 

Für die Warendorfer Sportunion starteten in der WK 1 (Jg. 2006 und jünger) Sally-Michelle Wiebe, Dajana Jundt, Emiliy Wiebe, Melissa Dück und Liane Wulf mit den Übungen der Pflichtstufen 4 und 5. Die Pflichtübungen wurden zum Frühjahr 2015 überarbeitet, so dass jetzt der erste Wettkampf mit den neuen Übungen anstand. Für die jüngste Turnerin Melissa, Jahrgang 2009, war es sogar der erste richtige Wettkampf überhaupt. Die fünf jungen Turnerinnen turnten an allen vier Geräten ihre Übungen durch und konnten am Ende der Hinrunde den neunten Platz unter 12 teilnehmenden Mannschaften erreichen. Ein besonders hervorzuhebendes Ergebnis erzielte Sally-Michelle Wiebe, die mit der höchsten Wertung des Wettkampfs am Sprung und guten Wertungen an den anderen drei Geräten einen tollen vierten Platz in der Einzelwertung erreichte. Die Rückrunde wird Ende August in Sendenhorst stattfinden.

In der WK 2 (Jg. 2004 und jünger) mussten die Turnerinnen bereits die höheren, ebenfalls neu zusammengestellten Übungen der Pflichtstufen 5 und 6 zeigen. Elisabeth Hein, Nora Niehues, Leony König und Melina Menzel konnten den Wettkampf leider nur zu viert beenden, da Franziska Quente zu Beginn des Wettkampfes aus gesundheitlichen Gründen ausfiel. Dennoch schlugen die Warendorferinnen, die nun ohne Streichwertungen turnen mussten, sich in dem zum Teil leistungsmäßig sehr eng beieinander liegenden Teilnehmerfeld gut und wurden siebte von 12 Mannschaften. Leony erhielt mit 15,00 Punkten die höchste Wertung des Wettkampfs am Boden, dicht gefolgt von Elisabeth mit 14,80 Punkten. Das Gesamtergebnis der Bezirksliga wird nach der Sommerpause in der Rückrunde ausgeturnt, dann hofft die Mannschaft, in voller Besetzung starten zu können.

Foto:
vorne WK 1 (v.l.): Emily Wiebe, Sally-Michelle Wiebe, Liane Wilf, Melissa Dück, Dajana Jundt
hinten WK 2 (v.l.): Leony König, Melina Menzel, Elisabeth Hein, Nora Niehues 

 

WSU-Turnabteilung Jahreshauptversammlung - Turntag 2015

Vorstand

(19.05.2015) Die derzeit drittgrößte WSU-Abteilung Turnen traf sich zur jährlichen Mitgliederversammlung, dem Turntag 2015. Nach den Berichten des Vorstandes über das vergangene Jahr ist die Abteilung gut aufgestellt. Die verschiedenen Gruppen im Kinder-, Jugend-, Familien- und Erwachsenensport laufen gut. Wie in vielen Bereichen des Freizeitlebens können aber auch bei der Turnabteilung noch mehr Übungsleiter und Helfer gebraucht werden. Wer Interesse hat, möge sich bitte im WSU-Büro melden.

Die Wettkampferfolge der WSU-Turnabteilung können sich sehen lassen, die Turnerinnen waren auf Kreis-, Bezirks, Münsterland-, Westfalen- und Bundesebene erfolgreich, auch die Männer der Faustballmannschaft konnten die diesjährigen Winterhallenmeisterschaften als Gaumeister abschließen. Die Finanzen sind so stabil, dass eine Rücklage für die Anschaffung von neuen Geräten zur Verfügung steht.

Bei den turnusmäßigen Wahlen wurde Karin Terharen als erste Vorsitzende der Abteilung einstimmig wieder gewählt. Ebenfalls einstimmig wurden Sportwartin Christiane Bischof und Schriftführerin Lena Schröder in ihren Ämtern bestätigt. Die bisherige Kinderwartin Katharina Wiesmann stellte sich für das Amt aus Zeitgründen nicht mehr zur Wahl, als neue Kinderwartin wurde einstimmig Ann-Kathrin Richter gewählt, die bisher schon Jugendwartin war. Nadine Hälker, die bisher zweite langjährige Jugendwartin, stellte sich für das Amt ebenfalls nicht mehr zur Verfügung, sowohl sie als auch Katharina Wiesmann unterstützen den Vorstand aber weiterhin als Beisitzer. Als neue Jugendwarte stellen sich Judith Wald und Carol-Anne Krucinski den jugendlichen Abteilungsmitgliedern zur Wahl. Weiterhin gehören dem Vorstand die stellvertretende Vorsitzende Anja Böhm, Kassenwart Olaf Schröder und Frauenwartin Lucie Brinkhaus an. Als Kassenprüferin wurde neben Regine Feidieker in diesem Jahr Dorothee Kintrup wieder gewählt, außerdem wurden noch die Delegierten für die Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins gewählt.

Preisuebergabe Jill Karin

Nach den Regularien stand noch die Verleihung des im Vorjahr ins Leben gerufenen Hans-Allmer-Pokals an. Den erhielt in diesem Jahr für ihre besonderen sportlichen Erfolge die 19-jährige Jill Ostlinning. Jill turnt seit dem Kindergartenalter aktiv in der WSU-Turnabteilung und hat seither sehr viele Erfolge auf Westfalen- und auch auf Bundesebene für die WSU erturnt. Derzeit turnt sie nach dem Aufstieg aus der Verbandsliga im letzten Jahr mit der ersten WSU-Mannschaft in der Oberliga. Im letzten Jahr hat sie sich bei den Westfälischen Meisterschaften für die Teilnahme am Deutschland-Cup in Hösbach bei Aschaffenburg qualifiziert und konnte sich in einem hochkarätig besetzten Wettkampf über Platz 16 freuen.

Fotos:
Vorstand (von links): Lena Schröder, Olaf Schröder, Karin Terharen, Nadine Hälker, Christiane Bischof, Katharina Wiesmann, Lucie Brinkhaus (vorne), Judith Wald, Carol-Anne Krucinski, Ann-Kathrin Richter (auf dem Foto fehlt Anja Böhm)

Verleihung des Hans-Allmer-Pokals (von links): Jill Ostlinning, Abteilungsvorsitzende Karin Terharen

  

Platz 7 für die Turnerinnen der Warendorfer Sportunion beim 2. Oberliga-Wettkampf

Oberliga 09 05 15

(09.05.2015) Der 2. Oberliga-Wettkampf der Westfälischen Turnligen wurde in Ibbenbüren ausgetragen. Die Mannschaft der Warendorfer Sportunion mit den Turnerinnen Judith Wald, Jill Ostlinning, Stella Kiskemper, Marie Plautz und Celina Iczek belegten den 7.Rang mit 128,50 P.. In der Tabelle belegen die Turnerinnen ebenfalls Platz 7.

Die Warendorfer Turnerinnen mussten ihren Wettkampf als 1. Mannschaft am Boden beginnen. Für Celina Iczek (10,75 P.), Marie Plautz (9,85 P.) und Jill Ostlinning (11,55 P.) notierte das Kampfgericht insgesamt 32,15 P.. Stella Kiskemper kam für Judith Wald zum Einsatz und bekam 9,30 P.. 

Am zweiten Wettkampfgerät, dem Sprung konnten Judith, Celina und Jill ihre Sprünge über den Sprungtisch gut vortragen. Judith (11,35 P.) und Celina (11,7 P.) zeigten beide einen guten Handstandüberschlag Yamashita. Jill zeigte ihren Tsukahara gehockt und erhielt 13,1 P. die zweithöchste Wertung des Wettkampfes. Bei Jill und Judith bemerkte man, dass sich die innere Anspannung gelöst hat, weil beide ihre schriftl. Abschlussprüfungen für ihre Berufe hinter sich hatten. 

Am Stufenbarren kamen die Turnerinnen Marie, Judith, Celina und Jill zum Einsatz. Celina turnte ihre Übung durch und erhielt 9,35 P., Marie bekam 6,75 P. und Judith 7,4 P.. Beiden Turnerinnen fehlt zudem ein Element, was durch einen Punkt in Abzug gebracht wird. Jill konnte ihre Übung ohne grobe Fehler durchturnen und erhielt 9,95 P.. 

Das letzte Wettkampfgerät war der Schwebebalken. Dort zeigten die Warendorfer Turnerinnen, dass sie sicherer in ihren Vorträgen wurden. Celina (10,4 P.), Judith (11,1 P.) sowie auch Jill (11,95P.) konnten ihre Übungen souverän vortragen. Lediglich Marie hatte etwas Pech, ihre fehlte ein Element (Abzug von einem Punkt). Sie bekam nur 7,7 P..

Mit diesem Mannschaftsergebnis waren die Turnerinnen nicht zufrieden und hoffen auf ein besseres Ergebnis beim 3.Wettkampf in Olpe.

Das Bild zeigt von hinten nach vorne und von li. n. r.: Judith Wald, Celina Iczek, Judith Jill Ostlinnig, Marie Plautz und vorne Stella Kiskemper

 

Sieg für Luca Wesselmann, Silber für Paula Schulte und Bronze für Kaja Vorderlandwehr bei den diesjährigen Münsterland-Einzelmeisterschaften im weibl. Kunstturnen für die Warendorfer Sportunion

(26.04.2015) Die Gau-Einzelmeisterschaften des Münsterländer Turngaus fanden in Laggenbeck statt. Es wurde nach den neuen Wettkampfinhalten der modifizierten Kür (KM) geturnt, die in vier Leistungsklassen unterteilt ist. Zu den gemeldeten Turnerinnen gehörten die Turnerinnen: Paula Schulte, Charlotte Bröckelmann, Franziska Holtrup, Kaja Vorderlandwehr, Luca Wesselmann, Charlotte Terharen (alle Jahrgang 2004), Stella Kiskemper (Jg. 2003), Karla Schulte, Maja Kiskemper (Jg. 2001), Melina Bußmann, Carlotta Wesselmann (Jg. 2000).
Es wurde nach dem Wettkampfprogramm der Leistungsklasse 3 (LK 3) gemäß Münsterlandliga 2 geturnt. Alle Warendorfer Turnerinnen gingen in verschiedenen Altersklassen in diesem Wettkampfprogramm an den Start. Geturnt wurde in 3 Durchgängen.

Gaumeisterschaft 2

Die Nachwuchsturnerinnen des Jahrganges 2004 Charlotte B., Paula, Franziska, Charlotte T., Kaja, Luca sowie Stella Jahrgang 2003 mussten im 1. Durchgang in Laggenbeck antreten. Alle haben ihren Wettkampf am Stufenbarren begonnen. Sie zeigten schöne Übungen, die am Ende auch von den Kampfrichtern belohnt wurden. Stella erhielt 12,4 P. und Luca 12,15 P.. Auch die Wertung für Kaja mit 12,05 P. und Paula (11,85 P.) konnten sich sehen lassen. Sehr sicher geturnte Vorträge zeigten die Nachwuchsturnerinnen des Jg. 2004 am Schwebebalken. Luca sowie Kaja bekamen für ihre tollen Übungen 12,4 P.. Auch Paula konnte sich über 12,2 P. sehr freuen. Am Boden zeigten die Turnerinnen des Jg. 2004 neue Bodenübungen, die in diesem Wettkampf Premiere hatten. Mit 12,8 P. hatte Luca die höchste Wertung, gefolgt von Stella mit 12,5 P., Paula 12,45 P. und Kaja 12,1 P.. Aber auch die Wertungen von Charlotte B. 11,85 P., Franziska und Charlotte T. mit 11,8 P. konnten sich sehen lassen und haben den Trainingsfleiß der Turnerinnen bestätigt. Am Sprung zeigten alle einen Handstandüberschlag über den 1,20 m hohen Sprungtisch. Auch hier wurden gute Wertungen von den Kampfrichtern vergeben.
Luca Wesselmann konnte durch einen guten Wettkampf mit 49,15 P. vor Paula Schulte 47,9 P. und Kaja 47,85 P. den Sieg im Jg. 2004 für sich entscheiden. Auf dem 5. Platz kam Charlotte Bröckelmann mit 44,60 P.. Knapp dahinter auf Platz 6 lag Charlotte Terharen (43,45 P.) und Franziska Holtrup mit 42,5 P. auf den 7. Platz.
Stella Kiskemper belegte im Jahrgang 2003 den 6.Platz mit 46,6 P..

Gaumeisterschaft 1

Im 3.Durchgang stellten sich im Jg. 2001 Karla und Maja der Konkurrenz des Münsterlandes. Karla überzeugte mit 12,4 P. am Boden, wobei Maja ihre beste Wertung am Stufenbarren mit 12,3 P. erzielen konnte. Am Schwebebalken zeigten beide große Unsicherheiten, sodass eine vordere Platzierung nicht möglich war. Am Sprung lief es recht gut. Für ihre Handstandüberschläge bekam Maja 11,4 P. und Karla 11,2 P.. Karla konnte am Ende den 11. Platz (45,35 P.) und Maja Platz 13 (45,15 P.) belegen.

Ebenfalls im 3. Durchgang starteten Carlotta und Melina im Jg. 2000. Melina belegte den 6. Platz (41,3 P.) und Carlotta Platz 7 (40,5 P.). Carlotta wurde am Boden mit 12,4 P. belohnt, wobei Melina am Stufenbarren mit 11,0 P. auftrumpfte. Leider zeigte Melina am Schwebebalken große Unsicherheiten, die ihr einen vorderen Platz unmöglich machte.

Nach einem langen Wettkampftag kehrten alle mitgereisten Eltern und Betreuer sowie das Trainerteam zufrieden nach Hause.

Das Bild oben zeigt von li. n. re.: Stella Kiskemper, Franziska Holtrup, Charlotte Terharen, Charlotte Bröckelmann, Luca Wesselmann, Paula Schulte und Kaja Vorderlandwehr

Das Bild unten zeigt die TI v.l. n. r.: Melian Bußmann, Maja Kiskemper, Karla Schulte und Carlotta Wesselmann

  

Auftakt des Oberliga-Wettkampfs in Sendenhorst

Oberliga Sendenhorst

(18.04.2015) Platz 7 für die Turnerinnen der Warendorfer Sportunion beim 1.Oberliga-Wettkampf. Durch den unerwarteten Aufstieg in die Oberliga im vergangen Jahr, hatten die Warendorfer Turnerinnen zu wenig Zeit, ihre Übungen den neuen Wettkampfanforderungen anzupassen. Das geforderte Programm in der Oberliga ist sehr hoch!

Der Saisonauftakt der Westfälischen Turnligen wurde kurzfristig nach Sendenhorst verlegt, weil die Turnhalle des VfL Kamen wegen Baumaßnahmen nicht genutzt werden konnte. Die Mannschaft der Warendorfer Sportunion mit den Turnerinnen Judith Wald, Jill Ostlinning, Stella Kiskemper, Marie Plautz und Celina Iczek belegten den 7. Rang mit 127,95 P..

Die Warendorfer Turnerinnen mussten durch Losentscheidung als 1. Mannschaft ihren Wettkampf am Boden beginnen. Für Celina Iczek (11,75 P.), Judith Wald (10,05 P.) und Jill Ostlining (13,25 P.) notierte das Kampfgericht insgesamt 35,05 P.. Stella Kiskemper kam ebenfalls zum Einsatz und bekam 9,70 P.. Ein ansprechendes Ergebnis am Boden, zumal Judith in Sendenhorst ihren ersten Wettkampf nach einem Jahr Verletzungspause absolvierte. Sie war sehr nervös und freute sich hinterher über ihre Leistung.
Am zweiten Wettkampfgerät, dem Sprung konnten Judith, Celina und Jill ihre Sprünge über den Sprungtisch gut vortragen. Judith (11,30 P.) und Celina (12,4 P.) zeigten beide einen guten Handstandüberschlag Yamashita. Jill, die am Folgetag des Ligawettkampfes ihre erste schriftliche Abschlussprüfung als Arzthelferin absolvieren musste, zeigte ihren Tsukahara gehockt und erhielt 12,5 P.. Bei Jill bemerkte man die innere Anspannung, da sie nicht so befreit turnte wie sonst.

Am Stufenbarren kamen die Turnerinnen Marie, Judith, Celina und Jill zum Einsatz. Celina turnte ihre Übung durch und erhielt 9,6 P., Marie bekam 7,4 P.. Jill musste leider bei der freien Felge in den Handstand einen Sturz hinnehmen und erhielt 9,65 P..

Das letzte Wettkampfgerät war der Schwebebalken. Dort zeigten die Warendorfer Turnerinnen Unsicherheiten. Celina (8,7 P.), Marie (9,4 P.) und auch Judith (8,9 P.) mussten alle einen unfreiwilligen Absteiger vom Gerät hinnehmen. Bei Celina wurde von den Kampfrichtern sogar ein Teil nicht anerkannt, was zusätzlich zu einem Punktabzug von einem Punkt bestraft wird. Nur Jill konnte ihre Übung ohne große Fehler vortragen. Sie bekam mit 11,75 P. die dritthöchste Wertung des Wettkampfes an diesem Gerät.

Mit diesem Mannschaftsergebnis waren die Turnerinnen nicht zufrieden und hoffen auf ein besseres Ergebnis beim 2. Wettkampf in Ibbenbüren.

Das Bild zeigt von li. n. r.: Marie Plautz, Celina Iczek, Judith Wald, Jill Ostlinning und vorne Stella Kiskemper

 

Sehr guter Start für die Nachwuchsturnerinnen in der Münsterland-Nachwuchsliga 2015

Mannschaft Greven NW Liga

(22.03.2015) Die jüngsten TI der WSU stellten sich in der Münsterland-Nachwuchsliga in der Hinrunde der starken Konkurrenz vom TV Ibbenbüren, SVC Laggenbeck, TVE Greven, SC Nordwalde, VfL Hüls und TuS Wüllen.

Die Mannschaftsstärke beträgt bis zu 10 Turnerinnen der Jahrgänge 2005 bis 2008, also die Turnerinnen der Altersklasse 7 bis 10 Jahre. Pro Gerät müssen jeweils zwei Turnerinnen die Pflichtübungen der Alterklasse 7, 8 und 9 turnen.

Für die Warendorfer Sportunion gingen Jule Brüggemann, Anna Fast, Henriette Bröckelmann (alle Jg 2005), Frederike Bröckelmann (2007), die bereits letztes Jahr schon in der Nachwuchsmannschaft gestartet sind. Die Mannschaft wurde durch die neuen Turnerinnen Layla Basbenzer (2008), Jette Brüggemann, Lina Schellhammer (beide 2007) und Nele Pumpe (2006) komplettiert. Diese Turnerinnen haben es im Herbst 2014 durch ihre Leistungen geschafft, in die Altersklassenriege aufgenommen zu werden.

Die Nachwuchsturnerinnen absolvierten einen guten Wettkampf in der Hinrunde. Mit 158,50 P. belegten die heimischen Nachwuchsturnerinnen den 2. Platz (mit 7 Wettkampfpunkten). Sie mussten lediglich der Mannschaft vom TVE Greven mit nur 0,40 P. den Vortritt lassen. Auf Platz 3 folgte der TV Ibbenbüren mit 156,65 P..

Am Sprung haben die Turnerinnen Jette, Nele, Frederike, Anna, Henriette und Jule insgesamt 42,15 P. erzielen können. Am Stufenbarren kamen die Nachwuchsturnerinnen auf ein Mannschaftsergebnis von 38,65 P.. Hier kamen die gleichen Turnerinnen wie am Sprung zum Einsatz, lediglich Lina ersetzte Nele. 

Das nächste Wettkampfgerät, dem Schwebebalken lief es ähnlich gut, wie an den ersten beiden Geräten. Dort sowie auch am Boden kam jetzt die jüngste Turnerin Layla Basbenzer zu ihrem ersten Einsatz in der Wettkampfklasse. Am Schwebebalken konnte Layla leider noch nicht überzeugen, jedoch am Boden zeigte sie schon eine recht gute Übung. Mit 37,5 P. am Schwebebalken und 40,20 P. am Boden beendeten die Nachwuchsturnerinnen der Warendorfer Sportunion den Wettkampf der Hinrunde.

Die mitgereisten Eltern und Betreuer sowie die Trainerin freuten sich sehr über dieses Ergebnis in der Hinrunde.

Die Rückrunde findet Ende Mai in Laggenbeck statt. Jetzt muss weiter fleißig trainiert werden, damit evtl. am Ende der Saison 2015 ein weiterer Sieg der Nachwuchsliga in Folge verzeichnet werden kann.

Das Bild zeigt die TI v. li. n. re. vorne: Nele Pumpe, Anna Fast, Jette Brüggemann, LaylA Basbenzer; Hinten: Frederike Bröckelmann, Lina Schellhammer, Henriette Bröckelmann und Jule Brüggemann

 

Münsterlandliga 3 – Hinrunde – in Greven

Gauliga 3

(21.03.2015) Im zweiten Durchgang turnte die Münsterlandliga 1. Dort startet keine Mannschaft der WSU. 

Die Münsterlandliga 3 ging im 3. Durchgang an den Start. Hier turnten die heimischen Turnerinnen: Maja Kiskemper, Carlotta Wesselmann, Melina Bußmann, Charlotte Terharen, Paula Schulte und Franziska Holtrup. Paula, Charlotte und auch Franziska sind Neulinge in der Mannschaft und turnen das Programm der MLL 3 das erste Jahr. Die heimischen Turnerinnen mussten gegen die Mannschaften aus Beckum, Wüllen, Gievenbeck, Nordwalde, Lengerich, Greven und Gemen antreten.

Die Turnerinnen haben den Wettkampf am Sprung eröffnet. Dort zeigten die Turnerinnen: Charlotte Terharen, Maja Kiskemper, Paula Schulte und Carlotta Wesselmann alle einen Handstandüberschlag über eine Tischhöhe von 1,20 m. Über die Sprungtischhöhe von 1,20 m zu springen, ist besonders für die noch sehr jungen und kleinen Turnerinnen Charlotte und Paula äußerst schwierig. Dennoch haben sie es mit Bravour gemeistert. Mit 32,65 P. konnte das Quartett am Sprung zufrieden sein. Carlotta Wesselmann holte mit 12,0 P. immerhin die zweithöchste Wertung am Sprung von allen gestarteten Turnerinnen. 

Am Stufenbarren erzielten Maja Kiskemper, Franziska Holtrup, Melina Bußmann und Paula Schulte das dritthöchste Mannschaftsergebnis mit 36,10 P. und waren sehr damit zufrieden. Paula Schulte kam als beste Turnerin der Mannschaft auf 12,3 P..

Am Schwebebalken zeigte sich besonders bei den Neulingen Charlotte, Franziska und Paula das konsequente Training aus. Hier trumpften die Turnerinnen mit sehr sicher vorgetragenen Übungen auf und holten sich mit 34,7 P. den Mannschaftssieg am Schwebebalken. Paula Schulte holte sich Punktgleich mit einer Turnerin vom SVW Gemen und vom TSC Gievenbeck den Einzelsieg mit 12,1 P.. 

Auch am Boden konnten die Turnerinnen ihr Programm abrufen. Hier starteten Maja, Melina, Paula und Carlotta für die Mannschaft. Mit dem Mannschaftsergebnis von 33,60 P. lagen die Wertungen bei allen Turnerinnen nicht so hoch wie erwartet. Paula konnte als beste Turnerin der Mannschaft mit 11,70 P. zum Mannschaftsergebnis beitragen. 

Mit 137,05 P. belegten die heimischen Turnerinnen den 5. Platz (mit 4 Wettkampfpunkten). Den Hinrundensieg holte sich der TV Beckum mit 140,9 P. gefolgt vom TuS Wüllen 3 (140,35 P.) und TSC Gievenbeck (139,35 P.).

Für die Rückrunde in Laggenbeck Ende Mai haben sich die Turnerinnen vorgenommen, mindestens einen Platz besser abzuschneiden, damit ein Aufstiegsplatz erreicht werden kann.

Das Bild zeigt von li. n. re. vorne: Carlotta Wesselmann, Paula Schulte, Maja Kiskemper; hinten: Franziska Holtrup, Charlotte Terharen und Melina Bußmann

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung - Turntag 2015

Liebe Turnerinnen und Turner, liebe Mitglieder der Turnabteilung,

wir laden herzlich ein zur Jahreshauptversammlung der Turnabteilung – Turntag 2015
am Dienstag, den 19. Mai 2015
um 19.30 Uhr im Sportlerheim am Hallenbad.

Tagesordnung:

TOP 1 Begrüßung
TOP 2 Berichte des Vorstandes einschließlich Kassenbericht
TOP 3 Bericht der Kassenprüfer
TOP 4 Entlastung des Vorstandes
TOP 5 Wahlen
• Vorstand
turnusmäßig werden gewählt: 
- Vorsitzende/r 
- Sportwart/in
- Schriftwart/in
- Kinderwart/in
- ggf. Jugendwarte/innen (Bestätigung durch die Versammlung)
• Kassenprüfer/in
• Delegierte für die JHV der WSU
TOP 6 Haushaltsplan 2015
TOP 7 Anträge
TOP 8 Verschiedenes

Gemäß Satzung der WSU i.V.m. Ziff. 2.4 der Turnabteilungsordnung sind nur Mitglieder stimmberechtigt, die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Jüngere Mitglieder sind herzlich eingeladen, an der Versammlung teilzunehmen.

Anträge an die Versammlung müssen spätestens eine Woche vor der Versammlung schriftlich beim Abteilungsvorstand z.H. der Vorsitzenden Karin Terharen, Walgernheide 7a, 48231 Warendorf, eingereicht werden.

Mit sportlichen Grüßen
gez. Karin Terharen

Vorsitzende

 

Hinrunde der Münsterlandliga 2 und 3 für die Turnerinnen der Warendorfer Turnerinnen in Greven

Gauliga 2

(21.03.2015) Am vergangenen Wochenende fand in Greven der Auftakt der Gauligen des Münsterländer Turngaus statt. Es wurde in 3 Durchgängen geturnt.

Die Ligasaison des Münsterlandes eröffnete im 1. Durchgang die Münsterlandliga 2 mit den Turnerinnen: Karla Schulte, Luca Wesselmann, Kaja Vorderlandwehr und Charlotte Bröckelmann. Es fehlte verletzungsbedingt Tess Hämmerling. Die heimischen Turnerinnen mussten gegen die Mannschaften des DJK SC Nienberge, SVC Laggenbeck 3, SVA Weseke, SG Sendenhorst 2, TV Lengerich 2, TV Ibbenbürren 3 und dem SCA Ochtrup 2 antreten.

Das erste Wettkampfgerät war der Schwebebalken, an dem die Turnerinnen teilweise nicht ganz korrekt ihre Elemente gezeigt haben, was die Kampfrichterinnen gesehen und mit Abzügen bestraft haben. Alle 4 Turnerinnen haben ihre Übungen vorgetragen. Karla Schulte (9,1 P.) und auch Luca Wesselmann (10,6 P.) mussten zusätzlich jeweils einmal unfreiwillig das Gerät verlassen und wurden mit jeweils 1,0 P. bestraft. Charlotte Bröckelmann bekam für ihren Vortrag 10,3 P. und Kaja Vorderlandwehr, war nicht nur beste Warendorferin an diesem Gerät, sondern erhielt auch mit 12,3 P. die zweithöchste Wertung des gesamten Wettkampfes.

Am Boden konnte Kaja Vorderlandwehr verletzungsbedingt leider nicht antreten. Aber die anderen Mannschaftskameradinnen machten ihre Sache gut und erhielten alle über zwölf Punkte (Karla 12,05 P., Charlotte 12,2 P. und Luca 12,4 P.).

Am Stufenbarren holte das Quartett insgesamt 35,05 P. Mit 12,1 P. hat Luca die drittbeste Wertung an diesem Gerät erturnt, Kaja holte 12,05 P.

Am Sprung spielt die Körpergröße eine beachtliche Rolle, wenn man bedenkt, dass die Turnerinnen über eine Sprungtischhöhe von 1,20 m springen müssen. Kaja, Luca und auch Charlotte sind noch sehr klein im Verhältnis zu den anderen Gegnerinnen, sodaß die Wertungen am Sprung leider immer niedriger ausfallen als für die größeren Turnerinnen. Kaja konnte auch hier nicht antreten. Trotzdem war man mit dem Ergebnis am Sprung mit 34,05 P. zufrieden.

Am Ende des Wettkampfes belegte das Quartett den 5. Platz mit 138,95 P. Die Hinrunde ging an die DJK SC Nienberge, gefolgt vom SVC Laggenbeck und SVA Weseke. Für die Rückrunde Ende Mai wird fleißig trainiert, denn alle wollen am Ende der Saison einen sicheren Platz in der Münsterlandliga 2 (Platz 1-4) erreichen.

Das Bild zeigt die Gauliga 2 v. l. n. r.: Charlotte Bröckelman, Karla Schulte, Luca Wesselmann und vorne Kaja Vorderlandwehr (es fehlt Tess Hämmerling)

 

Bezirksmeisterschaften 2015

Bezierksmeisterschaften nachmittags

(01.03.2015) Sechs WSU-Mannschaften hatten sich bei den Kreismannschaftsmeisterschaften für die Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften qualifiziert. Diese fanden in Lengerich statt, wobei in jeder Wettkampfklasse (WK) die besten neun Mannschaften des Bezirks in zwei Durchgängen antraten. Mit einer Silbermedaille, dreimal Bronze und je einmal Rang 4 und Rang 5 waren die Warendorferinnen mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

In der Jahrgangsklasse 2004 und jünger im Pflichtprogramm P 3 und P 4 (WK 6) starteten zwei WSU-Mannschaften. Die Mannschaft mit Nele Müller, Nele Wagner, Leni Schimweg, Lena Gebs und Jamira Lengemann gewann die Gerätewertungen am Boden und Reck und erturnte mit tollen Leistungen die Silbermedaille. Die jüngere Mannschaft mit Pia Wagner, Liane Wulf, Dajana Jundt, Emiliy Wiebe und Sally-Michelle Wiebe erreichte den vierten Platz. Stärkste Einzelergebnisse für die WSU erturnten Nele Wagner (6.) und Sally-Michelle Wiebe (8.).

In der Jahrgangsklasse 2000 und jünger mit den Übungen der P 4 bis P 6 (WK 5) starteten Tabea Wicke, Zoe Gleisberg, Lotta-Marie Wenning, Lara Köppen und Fine Kronshage. Sie zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung und erreichten damit den Bronzeplatz. Das beste Einzelergebnis zeigte Fine Kronshage, (8.), die anderen vier Turnerinnen folgten knapp dahinter auf den Rängen 10 bis 13.

Bezierksmeisterschaften vormittags

Ebenfalls über Bronze und zusätzlich über eine Fahrkarte zu den Gaumeisterschaften freuten sich die WSU-Turnerinnen der Jahrgänge 2006 bis 2008 (WK 4) P 3 und P 4 Nele Pumpe, Layla Basbenzer, Jette Brüggemann, Luna Heitmann und Lina Schellhammer. Mit Luna Heitmann auf Rang 5 und Lina Schellhammer und Jette Brüggemann punktgleich auf Rang 6 konnten sich die Warendorferinnen auch in der Einzelwertung im vorderen Feld platzieren.

Die Turnerinnen der Jahrgänge 2004 und jünger zeigten die Übungen P 3 bis P 5 (WK 3). Nora Niehues, Jona Böckenhüser, Leony König, Elisabeth Hein und Franziska Quente erreichten in einem leistungsmäßig sehr dicht beieinander liegenden Teilnehmerfeld, bei dem zwischen Rang 2 und Rang 7 im Mannschaftsergebnis gerade einmal 4 Punkte lagen, einen sehr guten fünften Platz.

In der höchsten Wettkampfklasse der Jahrgänge 2002 und älter (WK 1) zeigten Celine Kurapkat, Amy Cordes, Nina Milke, Carol-Anne Krucinski und Svenja Blömker die Übungen der P 5 bis P 7. Mit Platz 2 in der Gerätewertung am Boden, Platz 3 an Stufenbarren und Boden und zwei Tageshöchstwertungen für Carol-Anne Krucinski am Stufenbarren und am Boden erhielten sie die Bronzemedaille und eine Fahrkarte zu den Gaumeisterschaften, die in diesem Jahr in Beckum stattfinden werden.

Foto oben: zweimal Bronze für die Mannschaften in der WK 4 (vordere Reihe, v.l. Luna Heitmann, Layla Basbenzer, Jette Brüggemann, Nele Pumpe und Lina Schellhammer) und WK 5 (v.l. Fine Kronshage, Lara Köppen, Tabea Wicke, Lotta-Marie Wenning, Zoe Gleisberg)

Foto unten: die Mannschaften in der WK 6, 2. Mannschaft (vorne v.l. Liane Wulf, Sally-Michelle Wiebe, Pia Wagner, Dajana Jundt, Emily Wiebe), WK 6, 1. Mannschaft (2. Reihe v.l. Lena Gebs, Nele Wagner, Jamira Lengemann, Leni Schimweg, Nele Müler), WK 3 (v.l. Jona Böckenhüser, Elisabeth Hein, Nora Niehues, Franziska Quente und Leony König) und WK 1 (Hintere Reihe v.l.Celine Kurapkat, Svenja Blömker, Carol-Anne Krucinski, Nina Milke und Amy Cordes)

 

Kreismeisterschaften 2015

22 02 2015 Kreismeisterschaften Mannschaft

(22.02.2015) Die diesjährigen Kreis-Mannschafts- meisterschaften der Schülerinnen im Gerätturnen fanden vor heimischem Publikum in der Turnhalle des Augustin-Wibbelt-Gymnasiums in Warendorf statt. Acht Mannschaften der Warendorfer Sportunion waren am Start, sechs konnten sich für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren.

Die jüngsten WSU-Turnerinnen der Jahrgänge 2006 bis 2008 Nele Pumpe, Layla Basbenzer, Jette Brüggemann, Luna Heitmann, Lina Schellhammer und Greta Wesselmann zeigten Übungen der Pflichtstufen P 3 und P 4 und konnten mit ihren sehr sauber vorgetragenen Übungen die Kampfrichter überzeugen. Luna Heitmann erhielt am Balken sogar die volle Punktzahl von 14,0. Die Mannschaft wurde mit dem ersten Platz, dem Kreismeistertitel und einer Fahrkarte zu den Bezirksmeisterschaften in Lengerich belohnt. Fünf WSU-Turnerinnen waren in der Einzelwertung unter den ersten acht zu finden, Luna Heitmann gewann vor Lina Schellhammer.

Die Turnerinnen der Jahrgänge 2004 und jünger zeigten die Übungen P 3 bis P 5. Nora Niehues, Jona Böckenhüser, Leony König, Elisabeth Hein und Franziska Quente zeigten tolle Leistungen und erturnten damit den Silberrang. Damit qualifizierten sie sich ebenfalls für die Bezirksmeisterschaften. Auch In der Einzelwertung erreichten Leony König mit Rang 3 und Elisabeth Hein mit Rang 5 tolle Ergebnisse.

In der Jahrgangsklasse 2004 und jünger im Pflichtprogramm P 3 und P 4 starteten zwei WSU-Mannschaften. Die Mannschaft mit Nele Müller, Nele Wagner, Leni Schimweg, Lena Gebs und Jamira Lengemann erturnte die Silbermedaille, die jüngere Mannschaft mit Pia Wagner, Liane Wulf, Dajana Jundt, Emiliy Wiebe, Sally -Michelle Wiebe und Sofia Upmeier landete mit nur 0,6 Punkten Abstand auf dem Bronzeplatz. Beide Mannschaften qualifizierten sich somit für die Bezirksmeisterschaften. Die Einzelwertung gewann Sally-Michelle Wiebe gemeinsam mit Arina Konradi aus Beckum.

Gleich drei WSU-Mannschaften starteten in der Jahrgangsklasse 2000 und jünger mit den Übungen der P 4 bis P 6. Die erste Mannschaft mit Tabea Wicke, Zoe Gleisberg, Lotta-Marie Wenning, Lara Köppen und Fine Kronshage erturnte den Silberrang und qualifizierte sich ebenfalls für die Bezirksmeisterschaften. Angelica Babin, Anne Vrochte, Anastasia Fast, Jule Marx und Anna-Maria Vaznicenko erturnten Platz 4 und Valeria Fabiana Casu, Sophie Kahlert, Lisa-Marie Fromme, Greta Henning und Valeria Vaznicenko landeten direkt dahinter auf Rang 5. In der Einzelwertung belegte Fine Kronhage einen tollen 3. Platz, gefolgt von Lotta-Marie Wenning (5.) und Zoe Gleisberg (6.).

In der höchsten Wettkampfklasse der Jahrgänge 2002 und älter starteten Celine Kurapkat, Amy Cordes, Nina Milke, Carol-Anne Krucinski und Friederike Fooken mit den Übungen der P 5 bis P 7. Sie gewannen die Gerätewertungen an Sprung, Stufenbarren und Boden und konnten sich damit den Kreismeistertitel und eine Fahrkarte zu den Bezirksmeisterschaften sichern. Friederike Fooken erhielt die Tageshöchstwertung am Sprung, Carol-Anne am Stufenbarren und Boden. Carol-Anne konnte sich zudem über den Gewinn der Einzelwertung freuen.

Foto: alle acht WSU-Mannschaften

 

Mit der Faust von Sieg zu Sieg

WSU führt mit 16:0 Punkten die Gauliga Minden-Revensberg an.

Faustball Mannschaftsfoto

Der Spieler steht fast in einem rechten Winkel zu dem verschlissenen weiß-roten Band, das in zwei Metern Höhe durch die Sporthalle der Josefschule gespannt ist. Er wirft den Ball hoch, ...

> Bericht in "Der Glocke" vom 05.02.2015

  

  

  

  

Faustball-Spieltag in Warendorf

Faustball hat in Warendorf eine lange Tradition. Bereits vor dem zweiten Weltkrieg wurde in der Turnabteilung dieser Ballsport betrieben und war bald als ein Ableger eigenständig vertreten...

> Bericht in "Der Glocke" vom 31.01.2015

 

Vereinsmeisterschaften der WSU-Turnabteilung

Gruppenfoto Vereinsmeisterschaften

(25.01.2015) Dieses Mal fanden die Vereinsmeisterschaften der WSU Turnabteilung nicht in der oft terminreichen Vorweihnachtszeit, sondern im Januar statt.
Rund 100 junge Turnerinnen und Turner trafen sich am Sonntag in der Turnhalle der Von-Galen-Schule, um ihre Vereinsmeister auszuturnen.

Die jüngsten Aktiven aus dem Geburtsjahrgang 2010 verblüfften ihre Eltern schon mit tollen Rollen, Drehungen, Sprüngen und Balanceakten, für die sie eine Anerkennungsurkunde erhielten.

Die Turnerinnen und Turner der Jahrgänge 2009 bis 2000 zeigten dann in Altersklassen aufgeteilt ihre Übungen an den klassischen Wettkampfgeräten Sprung, Reck oder Stufenbarren, Schwebebaken und Sprung.

Im zweiten Durchgang konnten die Zuschauer dann die zum Teil sehr beeindruckenden Wettkampfübungen der Leistungsturnerinnen, die sonst auf Münsterland- und Westfalenebene turnen, bestaunen. Die Wartezeit bis zur Siegerehrung verkürzte ein tolle und temporeiche Vorführung der Kürturnerinnen mit tänzerischen Elementen, Bodenakrobatik und Trampolinsprüngen.

Bei der Siegerehrung belohnte die Abteilungsvorsitzende Karin Terharen alle Turnerinnen und Turner mit Urkunden und Medaillen und einer kleinen Überraschung vom Förderverein.

Weiter geht es am 22. Februar mit den Kreismannschaftsmeisterschaften der Schülerinnen, die in der Turnhalle des Augustin-Wibbelt-Gymnasiums in Warendorf stattfinden.

Die Juengsten

EinmarschLuna Balken

Die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaften:
Jg. 2009: 1. Melissa Dick, 2. Alina Jundt, 3. Amelie Schulte
Jg. 2008: 1. Emily Wiebe, 2. Liane Wulf, 3. Pia Wagner
Jg. 2007: 1. Sofia Upmeier, 2. Emily-Marie Gourie, 3. Jona Ackermann
Jg. 2006: 1. Luna Heitmann, 2. Sally-Michelle Wiebe, 3. Dajana Jundt
Jg. 2005: 1. Leony König, 2. Lena Gebs, 3. Jamira Lengemann
Jg. 2004: 1. Franziska Quente, 2. Elisabeth Hein, 3. Nora Niehues
Jg. 2002/03: 1. Celine Kurapkat, 2. Aileen Damköhler, 3. Lara-Michelle Prokurowski u. 3. Valeria-Fabiana Casu
Jg. 2000/01: 1. Fine Kronshage, 2. Svenja Blömker, 3. Franka Wessel

Paarwettkampf Kürturnerinnen:
1. Karla Schulte und Merle Bonin
2. Nina Milke und Carlotta Wesselmann
3. Stella und Maja Kiskemper

Jungen:
Phillip Strohbücker Jg. 2002
Jeremy Penquitt Jg. 2004
Moritz Mennemann Jg. 2006

 

Zumba - wichtige Änderungen!

Ab dem 7.1.2015 bis voraussichtlich Februar findet das Zumba-Training in der Halle der Hauptschule "Hinter den 3 Brücken" von 17.00 - 18.00 Uhr statt.

Ab Februar (der genaue Termin wird an dieser Stelle mitgeteilt) findet das Training wieder wie gewohnt von 17.30 - 18.30 Uhr in der Von-Ketteler-Turnhalle (Hermannstr.) statt.

 

Vereinsmeisterschaften 2015

Liebe Turnerinnen und Turner, liebe Eltern,

wir laden herzlich ein zu unseren Vereinsmeisterschaften

am Sonntag, den 25. Januar 2015
in der Turnhalle der Von-Galen-Schule
in der Zeit von 13.00 bis ca. 18.00 Uhr

Mitmachen können Turnerinnen und Turner aller Leistungsklassen, auch die, die noch nicht so lange turnen. Zuschauer sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei!

 

 

 

Termine: Turnsport

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen