Slideshow CK Turnen


 

Das Jahr 2008 im Rückblick

Vereinsmeisterschaften 2008

(22.11.2008) Am Samstag, den 22. November 2008 fanden die [fett]Vereinsmeisterschaften im Gerätturnen[/fett] in der Turnhalle der Von-Galen-Schule statt. Hundert WSU-Turnerinnen aller Alters- und Leistungsklassen turnten an den vier Geräten Boden, Schwebebalken, Reck bzw. Stufenbarren und Sprung in verschiedenen Wettkampfklassen um die Vereinsmeistertitel. Das war für Eltern, Großeltern und alle Interessierten eine tolle Möglichkeit, sich anzusehen, was die Turnerinnen im vergangenen Jahr gelernt haben. Das Spektrum reichte von den ersten Übungen der Allerkleinsten bis zu den Spitzenleistungen der Landesliga-Mannschaft. Der Wettkampf wurde in zwei Durchgängen durchgeführt. Zuerst waren die jüngeren Turnerinnen der Jahrgänge 2005 bis 2000 an der Reihe, danach zeigten die älteren Turnerinnen ihre Übungen. Die Wartezeit vor der Siegerehrung wurde jeweils durch eine tolle gruppenübergreifende Vorführung mit Akrobatik und Tanz zum Thema „Highschool Musical“, die die Landes- und Gauligaturnerinnen mit den Mädchen einstudiert hatten, verkürzt. Nach gelungenen Wettkämpfen konnten alle Teilnehmerinnen eine schöne Medaille als Anerkennung für ihre Leistungen mit nach Hause nehmen. Hier die Ergebnisse (jeweils Platz 1 bis 3): Jahrgang 2004/2005: 1. Charlotte Bröckelmann 2. Paula Schulte 3. Henriette Bröckelmann Jahrgang 2003: 1. Patricia Aßmann 2. Sophie Kahlert 3. Sina Bosse Jahrgang 2002: 1. Karlotta Grachtrup 2. Ann-Christin Wiese 3. Hannah Unland Jahrgang 2001: 1. Karla Schulte 2. Andrea Linnenbank 3. Lara Köppen Jahrgang 2000: 1. Carlotta Wesselmann 2. Annika Lau 3. Melina Bußmann Jahrgang 1999: 1. Merle Bonin 2. Jamie Lee Gnädig 3. Laura Sennhenn Jahrgang 1998: 1. Friederike Fooken 2. Jessica Niehoff 3. Sophie Stobbe Jahrgang 1997: 1. Hanna Roskam 2. Lara Bischoff 3. Patrizia Kröger Jahrgang 1996: 1. Raphaela Niehoff 2. Maja Ruten 3. Sina Wiening Jahrgang 1995: 1. Carol-Ann Kruschinski 2. Jana Schröder 3. Tanja Auf der Landwehr Bei den jüngeren Turnerinnen der Leistungsriege und den Landes- und Gauligaturnerinnen starteten jeweils nur ein bis zwei Turnerinnen pro Jahrgang (1991 bis 2002), daher wurde auf eine Plazierung verzichtet. Geturnt haben: Viola und Isabelle Kamp, Tess Hämmerling, Leonora Kuci, Hanne Kurbjuweit, Julia Winter, Marie Plautz, Alexandra Richter, Rebecca Franz, Katharina Wiesmann, Jana Richter, Ann-Kathrin Richter, Marina Brügge, Judith Wald und Nadine Hälker.

Trampolin-Turnen jetzt auch für 10 bis 13 jährige

Am vergangenen Samstag sind die Trampolingruppen der Turnabteilung erfolgreich gestartet. Von 10.30 bis 11.30 Uhr trafen sich Mädchen und Jungen im Alter von 4 bis 6 Jahren. Im Anschluss turnten die Kinder im Alter von 7 bis 9 Jahre ihre ersten Sprünge auf dem Trampolin. Wurde am vergangenen Samstag erstmal nur auf dem kleinen Trampolin trainiert, wird in den kommenden Trainingsstunden jedes Mal das große Trampolin aufgebaut. Dieses ist ein richtiges Wettkampfgerät, welches nicht mit den Trampolinen in den heimischen Gärten vergleichbar ist. Kristina Höckenkamp und Johanna Rex, die beiden Trainerinnen, würden sich über weitere Teilnehmer sehr freuen. Vor allem in der Gruppe der 7- bis 9- Jährigen sind noch einige Plätze frei. Ein Einstieg in die Gruppen ist jederzeit möglich. Für Kinder im Alter von 10 bis 13 Jahren konnte eine weitere Gruppe eingerichtet werden, die am Dienstag, den 28. Oktober beginnt. Alle Interessierten treffen sich von 17.00 bis 18.30 Uhr in der Turnhalle der Franziskusschule. Die Gruppe wird von Kristina Höckenkamp und Lisa Scheiwe geleitet. Die Anmeldung erfolgt in den Trainingstunden. Es lohnt sich auch in weitere Gruppen der Turnabteilung reinzuschnuppern und verschiedene Sportarten, wie Tanzen, Turnen oder Rope Skipping auszuprobieren. Neue Gesichter sind immer herzlich willkommen! Weitere Infos unter www.wsuonline.de - Turnen

Turnerinnen der WSU auf dem Siegerpodest

Kürzlich fand in Dortmund das 23. Pokalturnen mit den westfälischen Mannschaftsmeisterschaften statt. An den Wettkämpfen nahmen auch Turnerinnen der Warendorfer Sportunion teil. Bei spannenden Wettkämpfen unterstrichen die Warendorfer Turnerinnen ihre guten Leistungen und schlossen mit guten Platzierungen ab. Am Samstag starteten in der Altersklasse der siebenjährigen Tess Hämmerling und Isabell Kamp. Isabell erturnte mit 13,95 Punkten am Barren die höchste Wertung an diesem Gerät. Auch Tess konnte mit guten Leistungen am Balken überzeugen und holte die zweitbeste Wertung an diesem Gerät (12,7). In einer insgesamt starken Konkurrenz belegte Isabell Kamp mit 48,10 Punkten einen guten neunten Rang, dicht gefolgt von ihrer Vereinskameradin Tess Hämmerling auf dem zehnten Platz mit 47,60 Punkten. Außerdem trat Leonora Kuci in der AK 8 am Samstag an. Am Balken sowie am Barren konnte sie jeweils die Höchstpunktzahl in ihrer Altersklasse erturnen. Am Balken holte sie 14,55 Punkte, am Barren waren es 13,85 Punkte. Im Endergebnis musste sie sich nur mit einem Rückstand von 0,3 Punkten mit dem zweiten Platz geschlagen geben und konnte einen Siegerpokal entgegen nehmen. Dabei muss man berücksichtigen, dass sie erst seit kurzem in der Leistungsgruppe der WSU Turnerinnen turnt und dies erst ihr zweiter Wettkampf auf Westfalenebene war. Auch Julia Winter, die in der AK 9 startete, zeigte einen souveränen Wettkampf. Mit konstanten Leistungen an allen Geräten erzielte sie insgesamt eine Punktzahl von 53,30 und belegte in einem starken Teilnehmerfeld einen hervorragenden zehnten Platz. Am Sonntag ging es dann für die älteren Turnerinnen an den Start. In der AK 10/11 erturnte Marie Plautz einen hervorragenden Wettkampf. Sie belegte jeweils an allen Geräten und insgesamt den dritten Platz und konnte ebenfalls einen Pokal mit nach Hause nehmen. Sie verfehlte den zweiten Platz hierbei nur knapp mit 0,1 Punkten. Außerdem traten am Sonntag Jill Ostlinning und Alexandra Richter in der AK 12-14 an. Jill erturnte am Balken mit 12,8 Punkten die Höchstwertung in diesem Wettkampf. Am Ende musste sie sich in der Gesamtwertung (47,9) knapp mit einem Rückstand von 0,6 Punkten mit dem zweiten Platz begnügen und holte einen weiteren Pokal nach Warendorf. Alexandra zeigte gute Leistungen und belege am Ende eines souverän geturnten Wettkampfes mit 43,5 Punkten den elften Platz. In den gleichzeitig ausgetragenen westfälischen Mannschaftsmeisterschaften erreichten die gemeldeten Warendorfer Turnerinnen jeweils den dritten Platz. In der jüngeren Mannschaft der WSU turnten Tess Hämmerling, Isabell Kamp und Leonora Kuci. In der AK 10-14 freuten sich Marie Plautz, Jill Ostlinning und Alexandra Richter über den Platz auf dem Siegerpodest mit nur 0.2 Punkten Rückstand zu zweiten Platz. Umso erfreulicher ist dieses Ergebnis, da in jeder Mannschaft nur drei Turnerinnen starteten und es kein Streichergebnis gab.

Trampolinturnen in der WSU

Ab Samstag, dem 18. Oktober gibt es in der WSU – Turnabteilung eine Trampolingruppe. Zum Turnen gehört neben den Disziplinen Gerätturnen, Rhönradturnen und rhythmischer Sportgymnastik auch das Trampolinturnen. Jeden Samstag können 4- bis 6- jährige Kinder von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr in der Sporthalle der Franziskusschule kleine und große Sprünge trainieren. Anschließend in der Zeit von 11.30 Uhr bis 13.00 Uhr trainieren die 7- bis 9- Jährigen. Die Gruppe wird von Kristina Höckenkamp und Johanna Rex geleitet. Anmeldungen werden ausschließlich in den Trainingsstunden entgegen genommen. Interessierte sollten einfach mal vorbeischauen und den Trampolinsport ausprobieren. Nach den ersten Schnupperstunden ist eine Anmeldung in der Turnabteilung der WSU erforderlich. Wer Interesse hat eine Trampolingruppe als Helfer zu unterstützen oder zu leiten, melde sich bitte bei Ralf Sawukaytis, dem Vorsitzenden der Turnabteilung, unter 02581/63181 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Weitere Infos zu allen Angeboten der Turnabteilung unter www.warendorfer-su.de

Ferienspieltage der Turnabteilung

An insgesamt vier Terminen organisierte die WSU-Turnabteilung einen Spiel- und Turntreff für 4- bis 11- Jährige. Für zwei Stunden konnte geturnt, gespielt und getobt werden. Die ehrenamtlichen Helfer hatten die Turnhalle des AWG in eine Bewegungslandschaft verwandelt. Es konnte auf einem Schwebebalkenparcours balanciert werden, auf dem großen Luftkissen wurden Sprünge ausprobiert und an den Tauen wurde kräftig geschwungen. Einzelne Spielgeräte wie Rollbretter, Fußbälle und Seilchen luden zum Spielen ein. Mineralwasser stand bereit, so dass die Kinder ihre Reserven wieder auffüllen konnten. An jedem Vormittag waren zwischen 70 und 90 Kinder in der Turnnhalle. Auch Kindergärten und die Programme des offenen Ganztags nahmen das Angebot der Turnabteilung wahr. Besonderer Dank geht an die ehrenamtlichen Helfer, die die Kinder betreuten und Hilfestellung gaben. Die Turnabteilung hofft viele Kinder bei ihren Sportgruppen nach den Ferien wieder zu sehen. Ob Tanzen, Turnen oder Rope-Skipping für jeden ist etwas dabei!

Tolle Leistungen der WSU-Turnerinnen

Das gute Ergebnis der Turnerinnen der Warendorfer SU bei den Westfälischen Nachwuchswettkampf (die Glocke berichtete bereits) bestätigte sich am vergangenen Sonntag bei der Rückrunde der Gaunachwuchsliga in Sendenhorst. Die TI der WSU Tess Hämmerling, Isabell Kamp, Leonora Ku?i, Hanne Kurbjuweit, Julia Winter und Marie Plautz stellten sich abermals den TI aus den Vereinen Laggenbeck, Ibbenbüren, Sendenhorst, Coesfeld, Hüls Dülmen, Nordwalde und Wüllen. In der Gaunachwuchsliga starten die TI der Jahrgänge 1998 bis 2001. Aus der Hinrunde standen auf dem Punktekonto der Warendorfer 6 Rangpunkte (Hinrunde Pl. 4). Mit viel Motivation begangen die jungen TI die am Sprung. Es müssen an jedem Gerät 3 unterschiedliche Übungen genau nach Vorschrift gezeigt werden. In die Wertung kommt jeweils immer nur die höchste Wertung. Am Sprung sind die Anforderungen von der Sprungrolle auf einen Mattenberg (ca. 60 cm) bis hin zum Handstandüberschlag über den 1,10 m hohen Sprungtisch. Tess mit 12,10P. und Isabell mit 13,4 P. legten gute Wertungen für die Sprungrolle vor. Hanne und auch Leonora zeigten das „Handstandplatschen“ auf dem 1 m hohen Mattenberg. Leonora hatte hier 13,3 P. erturnt und Hanne 13,1 P.. Den Handstandüberschlag zeigten Marie und Julia, wobei Marie 16,8 P. und Julia 15,9 P. erhielt. In die Wertung für das Gerät kommt jeweils immer nur die höchste Wertung. Das Mannschaftsergebnis war zwar gut, aber andere Mannschaften waren hier stärker als die einheimischen TI.. Die TI. ließen die Köpfe nicht hängen und traten die Aufholjagd an. Am Stufenbarren zeigten alle gute Übungen. Somit war das Mannschaftsergebnis mit insgesamt 36,7 P. das höchste an diesem Gerät. Auch am Schwebebalken zeigten die TI keine Schwächen und entschieden auch den sogenannten Zitterbalken mit 46,3 P. deutlich für sich vor Laggenbeck mit 44,6 P.. Am Boden mussten die einheimischen TI den Mannschaften aus Laggenbeck und Ibbenbüren den Vorrang geben. Hier wurde mit 46,85 P. das drittbeste Mannschaftsergebnis erzielt. Julia und auch Marie turnten die Übung der höchsten Klasse und bekamen am Boden für ihre sehr gut vorgetragenen Übungen 17,0 P. und 17,1 P. (Marie) von 18 möglichen Punkten. Auch Hanne zeigte nur sehr kleine Fehler und bekam 15,5 P. von möglichen 16 P.. Leonora turnte ebenfalls die selbe Übung wie Hanne und erhielt 14,1 P.. Ebenfalls überzeugt geturnt haben Tess mit 14,25 P. für Tess und für Isabell mit 14,2 P.. Am Ende des Wettkampfes konnte jeder zufrieden sein. Das fleißige Training in den vergangenen Wochen hat sich also gelohnt, denn das Ergebnis in der Rückrunde mit Platz 2 und 8 Rangpunkten ließ sich sehen. Somit konnten sich die Nachwuchsturnerinnen am Ende der Gaunachwuchsligasaison 2008 auf dem 3.Pl. mit 14 Rangpunkten im Endergebnis wiederfinden. Erturnt haben die TI insgesamt 338,95 P.. Zur Belohnung gab es vom Turngau Münsterland für jede TI und für jeden Trainer die Bronzemedaille. Eine tolle Leistung der jungen Nachwuchsturnerinnen. Der Vizetitel ging an die TI aus Ibbenbüren mit 339,4 P. (15 Rangpunkte). Gaunachwuchsligameister wurde mit 344,65 und 18 Rangpunkten der SVC Laggenbeck. Im 2.Durchgang am Sonntag mussten dann die TI der Gauliga 1 Svenja Allmer, Ann-Kathrin Richter und Alexandra Richter in die Rückrunde. Wie schon in der Hinrunde gingen die TI ohne Streichnote in den Wettkampf. Für die TI galt es lediglich einen guten Wettkampf zu turnen, denn eine bessere Platzierung war nicht zu erreichen, da man in der Hinrunde aufgrund einer Verletzung von Ann-Kathrin Richter weit zurückgefallen war. Trotzdem haben die TI nicht aufgegeben und zeigten einen guten Wettkampf. Man konnte bei allen TI eine Leistungssteigerung erkennen. Die Übungen wurden sicher vorgetragen und somit stand am Ende auf dem Mannschaftskonto 130,95 P.. Das Mannschaftsergebnis war sehr beachtlich, wenn man bedenkt, dass auf der Hinrunde lediglich nur 119,50P. erturnt worden. Am Ende der Gauliga 1 Saison lag die Mannschaft der Warendorfer Sportunion auf Pl. 8.

Westfälischer Nachwuchswettkampf

Am Samstag mussten die Nachwuchsturnerinnen der Altersklasse 7 – 9 zu den Westfälischen Nachwuchswettkampf nach Friedrichsdorf. Bei dem WTB-Nachwuchswettkampf stellten sich Tess Hämmerling, Isabell Kamp (beide Alterklasse 7, Jg. 201), Leonora Ku?i (AK 8, Jg. 2000) und Julia Winter (AK 9, Jg. 1999) der gesamten Konkurrenz aus Westfalen. Tess, Isabell und auch Leonora nahmen zum ersten Mal auf dieser Ebene Teil. Um so erfreulicher war das Ergebnis dieser Turnerinnen. Die Turnerinnen sowie die Betreuer konnten die guten Platzierungen am Ende des Wettkampfes kaum glauben. Isabell wurde für ihre gut vorgetragenen Übungen mit dem 7.Platz (belohnt.Ihr bestes Geräteergebnis turnte Isabell am Stufenbarren mit 13,0 P.. Auch Tess zeigte bis auf dem Schwebebalken einen guten Wettkampf. Sie stand leider die Rolle vorwärts auf dem Balken nicht und musste das Gerät leider verlassen. Dieser Sturz vom Gerät wurde mit 0,8 P. bestrafft. Eine harte Strafe, wenn man bedenkt, dass diese Nachwuchsturnerinnen noch nicht mal die Körpergröße des Schwebebalken erreichen. Tess konnte ebenfalls am Stufenbarren überzeugen und bekam 12,25 P. Am Ende des Wettkampfes lag Tess auf dem 15.Platz und war sehr zufrieden. Mit Leonora, die erst kürzlich in dieser Gruppe turnt, hat die Warendorfer Sportunion ein weiteres Nachwuchstalent gefunden. Sie belegte in einem sehr starken Teilnehmerfeld den 4.Platz mit 51,65 P.. Zu Platz 3 fehlte Leonora lediglich ein Punkt. Ihr bestes Gerät war der Boden, an dem sie mit 14,6 P. die dritthöchste Wertung in ihrem Wettkampf erhielt. Auch Julia, die in der AK 9 startete, turnte ihren Wettkampf gut durch. In dieser Altersklasse zeigt sich schon, wer das Programm der Nachwuchsturnerinnen noch schafft, denn die Anforderungen werden immer höher. Um so erfreulicher war dann am Ende der 11.Platz mit 52,45 P. für Julia, die mit 14,3 P. für ihre Bodenübung belohnt wurde.

WSU in Gauliga III etabliert

Nach der Hinrunde in Ibbenbüren lagen die Turnerinnen der Gauliga 3 mit Pia Sondermann, Jana Richter, Marina Brügge, Rebecca Franz und Katharina Wiesmann bei 8 Rangpunkten und 131,95 erturnten Punkten auf Platz 5. Mit dem Ergebnis aus der Hinrunde stellten sich die Turnerinnen den anderen Mannschaften aus Nienberge, Lengerich, Coesfeld, Nordwalde, Hüls, Dülmen, Landbergen, Mesum, Sendehorst, Herten und Münster Gievenbeck in der Rückrunde. Die Warendorfer Turnerinnen mussten am Stufenbarren den Wettkampf beginnen. Das Ergebnis war nicht so gut, den am Ende standen nur 31,9 P auf dem Punktekonto. Die anderen Mannschaften waren dort stärker. Lediglich Marina konnte mit 11,7 P. hier überzeugen. Die TI ließen sich davon nicht beeindrucken und turnten am Schwebebalken einen sehr guten Wettkampf, somit erhielt Marina für ihre sicher vorgetragene Schwebebalkenübung 11,1 P., Pia 10.5 P. Katharina 10,0 P. und Jana, die leider das Gerät mehrmals unfreiwillig verlassen musste nur 8,9 P.. Trotz der Fehler von Jana konnten die Warendorfer TI das Gerät mit 31,6 P. für sich entscheiden. Daraus konnte man schon sehen, dass andere Mannschaften, die in der Hinrunde vor den Warendorfern lagen, auch Schwächen zeigten. Die weitere Aufholjagd konnte beginnen. Auch am Boden zeigten sich die TI souverän und erzielten hier insgesamt 35,55 P. für das Mannschaftsergebnis. Für ihre gut geturnte Bodenkür erhielt Katharina mit 12,2 P. die beste Wertung. Am letzten Gerät wurde dann der Wettkampf entschieden. Hier zeigten die TI noch mal ihr Können. Das Ergebnis der Rückrunde konnte sich sehen lassen, denn die Warendorfer TI landeten auf dem 3.Platz . Sie bekamen für den 3.Platz somit 10 Rangpunkte. In der Gesamtwertung (Hin- und Rückrunde) liegen die Turnerinnen nun mit 18 Rangpunkten auf den 2. Platz und sicherten sich somit die Vizemeisterschaft in der Gauliga 3. Eine tolle Mannschaftsleistung, die mit einer Silbermedaille von Turngau Münsterland belohnt wurde.

Gaunachwuchs-Cup

Am vergangenen Sonntag fand der Gaunachwuchs-Cup des Münsterländer Turngaus in den Altersklassen 6 bis 10 (Jahrgang 1998 bis 2002) in Laggenbeck statt. Turnerinnen aus Dülmen, Coesfeld, Laggenbeck, Ibbenbüren, Hüls, Nordwalde und Greven gingen hier an den Start. Von der Warendorfer Sportunion nahmen Isabelle Kamp, Tess Hämmerling (beide Jg. 2001), Leonora Ku?i (Jg. 2000), Julia Winter, Hanne Kurbjuweit (beide Jg. 1999) und Marie Plautz (Jg. 1998) teil. Mit zwei Cup-Siegen, zwei Vizetiteln, einen vierten und einen siebten Platz kehrten die Turnerinnen vom Wettkampf zurück. Dies war bisher das erfolgreichste Ergebnis seitdem es die Gaunachwuchswettkämpfe gibt. Alle freuten sich über die 4 errungenen Pokale des Turngaus. Isabelle Kamp und Tess Hämmerling starteten in der Altersklasse 7 (AK 7). Isabelle Kamp sowie Tess Hämmerling, die beide einen sehr guten Wettkampf zeigten, lagen im Endklassement mit nur 1,6 P. auseinander. Diesmal hatte Isabelle mit 51,6 P. die Nase vorn und konnte den Wettkampf in dieser AK gewinnen. Tess lag mit 49,3 P. auf Platz 4.. Aufgrund des sehr großen Teilnehmerfeldes (20) Turnerinnen in dieser AK war das ein ganz tolles Ergebnis, worüber sich nicht nur die Turnerinnen freuten sondern auch die Eltern und Trainer. Leonora Ku?i, die noch gar nicht lange dieser Turnriege angehört, turnte in der AK 8. Sie stellte sich 12 Turnerinnen aus den anderen Vereinen. Mit Fleiß und Talent konnte sie in den letzten Wochen die nicht leichten Anforderungen der AK 8 lernen. Im Wettkampf zeigte sie lediglich am Sprung noch ein Defizit. Für Leonora war es trotzdem ein toller Wettkampf. Sie landete mit 54 P. auf Pl. 2. In der AK 9 ging Hanne und Julia an den Start und stellten sich den Turnerinnen aus Hüls, Laggenbeck, Coesfeld, Dülmen und Nordwalde. Auch hier konnten die Turnerinnen der WSU den Wettkampf für sich entscheiden. Julia gewann diesen Wettkampf mit einer hervorragenden Punktzahl von 55,9 P.. Hanne musste am Sprung noch die Anforderungen der AK 8 zeigen, da sie den Handstandüberschlag noch nicht sicher beherrscht. Aus diesem Grund fiel sie in der Platzierung ein wenig zurück und beendete ihren Wettkampf mit Pl. 7.. Für die AK 10 sind die Anforderungen der Übungen sehr hoch, sodass kein teilnehmender Verein eine Turnerin in diesem Wettkampf gemeldet hat. Aus diesem Grund wurde ein Rahmenwettkampf angeboten, den sich Marie Plautz stellte. Bei diesem Wettkampf gab es die Möglichkeit die Anforderungen der AK 9 zu turnen. Auch Marie konnte hier überzeugen. Lediglich am Schwebebalken musste sie ihre Führung abgeben und landete im Endklassement mit nur 0,15 P. hinter der Siegerin aus Laggenbeck auf Pl. 2 ( 58,55 P.). Daumendrücken für das kommende Wochenende ist angesagt. Am Samstag heißt es für diese Turnerinnen sich den Turnerinnen des Westfälischen Turnerbundes bei dem WTB-Nachwuchswettkampf zu stellen. Dieser Wettkampf findet in Friedrichsdorf statt. Am gleichen Tag muss auch die Gauliga 3 mit den Turnerinnen Jana Richter, Katharina Wiesmann, Pia Sondermann, Marina Brügge und Rebecca Franz in Sendenhorst zum Rückrundenwettkampf an den Start gehen. Am Sonntag gibt es kein Ausruhen für die Nachwuchsturnerinnen, denn da findet ebenfalls in Sendenhorst die Rückrunde der Gaunachwuchsliga (Turnerinnen siehe oben) statt sowie die Rückrunde der Gauliga 1 mit Svenja Allmer, Ann-Kathrin Richter, Alexandra Richter und evtl. Unterstützung von Marie Plautz.

Termine: Turnsport

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen