Slideshow CK Turnen


 

Das Jahr 2009 im Rückblick

Ergebnisse der Vereinsmeisterschaften 2009

Am Samstag, den 05. Dezember 2009 fanden die WSU-Vereinsmeisterschaften im Gerätturnen in der Turnhalle der Von-Galen-Schule statt. 130 Turnerinnen und Turner aller Alters- und Leistungsklassen turnten an den Geräten Boden, Schwebebalken, Reck/Barren und Sprung in verschiedenen Wettkampfklassen um die Vereinsmeistertitel. Das war für Eltern, Großeltern und alle Interessierten eine tolle Möglichkeit, sich anzusehen, was die Kinder im vergangenen Jahr gelernt haben. Das Spektrum reichte von den ersten Übungen der Allerkleinsten bis zu den Spitzenleistungen der Landesliga-Mannschaft. Erstmals dabei waren auch die Turner aus der im Januar 2009 neu gegründeten Jungenturngruppe. Der Wettkampf wurde in zwei Durchgängen durchgeführt. Zuerst waren die Turnerinnen und Turner der Jahrgänge 2007 bis 1995 mit den Pflichtstufen an der Reihe, danach zeigten die Bezirks-, Gau- und Landesligaturnerinnen in einem Paarwettkampf ihre Übungen. Abschließend begeisterte Jill Ostlinning die Zuschauer mit Riesenfelgen am Stufenbarren: sie zeigte die Übung, die sie auch bei der WTB-Landesliga-Relegation erfolgreich geturnt hatte. Die Wartezeit vor der Siegerehrung wurde durch eine tolle Vorführung mit Akrobatik und Tanz an Boden und Trampolin verkürzt. Nach gelungenen Wettkämpfen konnten alle Turnerinnen und Turner eine schöne Medaille und eine Urkunde als Anerkennung für ihre Leistungen mit nach Hause nehmen, der Förderverein spendierte leckere Stutenkerle. Hier die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaften 2009 (jeweils Platz 1 bis 3): Jahrgang 2005-2007: Ida Herrmann Julie-Sophie Ruhe Martha Röwekamp und Mara Maier Jahrgang 2004: Charlotte Bröckelmann Franziska Holtrup Charlotte Terharen Jahrgang 2003: Stella Kiskemper Patricia Aßmann Luisa Unger Jahrgang 2002: Ann-Christin Wiese Hannah Unland Amy Cordes Jahrgang 2001: Maja Kiskemper Karla Schulte Andrea Linnenbank Jahrgang 2000: Carlotta Wesselmann Annika Lau Angelina Schöne Jahrgang 1999: Merle Bonin Leonie Wiese Clara Tyszka Jahrgang 1998: Lara Stauvermann Sophie Stobbe Paula Röwekamp Jahrgang 1995-97: Patrizia Kröger Marlena Fenke Ann-Christin Heßling Jungenturnen: Kevin Nährig Tim Baune und Tobias Gryczan Paul Richter Paarwettkampf: Hanne Kurbjuweit und Kira Franze Alexandra Richter und Jana Richter Julia Winter und Jill Ostlinning

WTB-Nachwuchsmeisterschaften

Die Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften fanden dieses Jahr in Bielefeld-Jöllenbeck in den Altersklassen 7 bis 9 (Jahrgang 2000 bis 2002) statt. [fett]Leonora Kuci[/fett] ging in der Altersklasse 9 (Jahrgang 2000) an den Start. Sie sorgte für eine kleine Überraschung. In einem sehr großen und stark besetzten Teilnehmerfeld von insgesamt 23 Turnerinnen holte sie sich den 3. Platz mit 61,7 Punkten. Sie begann ihren Wettkampf am Sprung mit dem Handstandüberschlag über den Sprungtisch und landete mit 15,55 P. nicht im vorderen Feld der Leistungsspitze. Am Stufenbarren konnte Leonora dann ihr Können unter Beweis stellen und turnte eine sehr gute Übung. Hier gelang es ihr mit 14,9 Punkten die dritthöchste Wertung in ihrem Wettkampf zu erturnen. Am Schwebebalken zeigte Leonora leider Nerven. Sie zeigte sehr viele kleine Unsicherheiten, die von den Kampfrichtern bestraft wurden und erhielt nur 14,85 P.. Am Boden, dem Lieblingsgerät von Leonora, machte sie alles klar. Sie zeigte einen gelungenen Vortrag, wurde mit 16,4 P. belohnt und sicherte sich somit den 3.Platz in der Gesamtwertung. [fett]Isabell Kamp [/fett]startete in der Alterklasse 8, Jg. 2001. Sie belegte im Endklassement den 22.Platz. Ihre Vereinskameradin [fett]Tess Hämmerling [/fett]konnte wegen einer Grippe nicht an den Start gehen. Die jüngsten Turnerinnen der Warendorfer Sportunion [fett]Sopie Kintrup [/fett]und [fett]Viola Kamp [/fett]vom Jahrgang 2002 stellten sich den anderen Wettkämpferinnen der Altersklasse 7. Für beide waren dieses die ersten Westfälischen Meisterschaften. Viola landete auf Platz 32 mit 45,25 P. und Sophie auf Platz 38.

Vereinsmeisterschaften 2009

Am Samstag, 05. Dezember 2009 ist es wieder soweit: In der Turnhalle der Von-Galen_Schule finden ab 13.00 Uhr die Vereinsmeisterschaften der WSU-Turnerinnen und Turner statt. Zuschauer sind herzlich willkommen, eine Cafeteria sorgt für das leibliche Wohl, der Eintritt ist frei!

Gau-Münsterland-Cup

Der Gau-Münsterland-Cup der Turnerinnen ab der Altersklasse 10 (Jahrgang 1999 und älter) fand in Laggenbeck statt. Es wurde nach den Wettkampfinhalten der modifizierten Kür (KM) geturnt. Zu den über 110 gestarteten Turnerinnen in den verschiedenen Wettkampfklassen gehörten auch die Turnerinnen Jana Richter, Katharina Wiesmann, Marina Brügge, Kira Franze, Nadine Hälker, Jill Ostlinning, Alexandra Richter, Marie Plautz, Julia Winter und Hanne Kurbjuweit. In der KM 2 (Jg. 94 u. älter) ging Nadine Hälker und Kira Franze an den Start. Dieses war die höchste Wettkampfklasse an diesem langen Wettkampftag. Kira Franze musste leider einen Absteiger am Stufenbarren – ihrem Paradegerät - hinnehmen und musste somit den starken Turnerinnen aus Wüllen den Vorrang geben. Durch die ansprechenden Leistungen jedoch an den anderen Geräten konnte sie sich in der Alterklasse den 3.Platz mit 48,05 P. sichern. Nadine Hälker beendete ihren Wettkampf mit Platz 6. Lediglich mit ihrer Stufenbarrenwertung war Nadine nicht zufrieden. Die Kampfrichter haben sie dort nicht korrekt bewertet. Auch Jill stellte sich den Anforderungen der höchsten Wettkampfklasse der KM 2 im Jg. 95 – 99. Sie machte es ihrer Vereinskameradin Kira Franze nach und holte sich den Bronzeplatz mit 45,40 P. Schön anzusehen war Jill´s Stufenbarrenübung, die am Ende sogar mit 10,90 Punkten, der höchsten Wertung in der Klasse belohnt wurde. Im Wettkampf 3 des Jg. 1999 ging Hanne Kurbjuweit an den Start. Sie musste die Anforderungen der KM 3 gemäß Gauliga 3 zeigen. Für Hanne war es der erste Auftritt in der Klasse der KM. Um so erfreulicher war es, dass Hanne nach den vier Geräten den Bronzeplatz mit 44,9 P. sicher hatte. Besonders am Stufenbarren konnte Hanne mit 11,2 P. überzeugen. Dies war in der Klasse die höchste Wertung. Ebenfalls im Wettkampf 3 gingen im Jahrgang 1995 u. älter Jana Richter und Katharina Wiesmann an den Start. Jana´s bester Gerät war am heutigen Tag der Sprung. Hier erzielte sie mit 13,65 P. für ihren Handstandüberschlag über den Sprungtisch die zweitbeste Wertung. Am Ende des Wettkampfes erreichte sie den 5.Platz mit 44,15 P.. Katharina Wiesmann wurde 14. Im Wettkampf 2 (des Jahrganges 1996 u. älter) der Wettkampfklasse der KM 3 mit Bonifikation gemäß Gauliga-2-Programm turnte Alexandra Richter und Marina Brügge. Alexandra zeigten einen guten Wettkampf. Besonders am Stufenbarren konnte sie mit 10,7 Punkten das Gerät für sich entscheiden., auch am Schwebebalken mit 11,30, der zweithöchsten Wertung. Am Sprung trat sie nicht so souverän auf. Dort verlor sie wichtige Punkte, die hinterher für den 3.Platz fehlten. Mit insgesamt 44,10 P. und Platz 4 verpasste sie nur knapp den dritten Platz. Marina Brügge landete mit 43,6 P. auf Platz 6 nur knapp hinter ihrer Vereinskameradin. Bei den jüngeren Turnerinnen des Jg. 1997 – 1999 in der gleichen Wettkampfklasse der KM 3 mit Bonifikation war dann die Freude der Turnerinnen, Eltern, Betreuern und Trainern sehr groß. Hier konnte Marie Plautz mit 47,5 P. den Münsterland-Cup-Sieg verzeichnen. Sie siegte mit 1,3 P. Vorsprung vor der zweitplatzierten Turnerin aus Laggenbeck. Julia Winter komplettierte das gute Ergebnis der Warendorfer Turnerinnen. Sie belegte mit 44,8 P. den Bronzeplatz.

WTB-Relegation in Warendorf

WSU-Turnerinnen: Landesliga 1-Klassenerhalt mit Bravur geschafft! Die Verantwortlichen der Warendorfer Sportunion konnten erstmalig einen WTB-Relegationswettkampf nach Warendorf holen. Die Freude, einen solchen hochkarätigen Wettkampf in eigener Sporthalle auszurichten, war bei den zahlreichen Helfern und Mitwirkenden sehr groß. Nach den Vorbereitungen am Freitag, konnte am Samstag der Relegationswettkampf zur Oberliga und zur Verbandsliga in 2 Durchgängen starten. In die Oberliga-Relegation siegte SC Nordwalde 2 vor KTV Dortmund 2 und Schalksmühler TV. Der Sieg in der Verbandsliga-Relegation ging an KTV Dortmund 3 vor TSG Schwarz-Geld Rheda und dem Linden Dahlhauser TV 2. Diese Mannschaften starten in der Saison 2010 in der Oberliga bzw. Verbandsliga mit weiteren 4 Mannschaften. Am Sonntag im 1. Durchgang wurde es dann Ernst für die heimischen Turnerinnen Jill Ostlinning, Judith Wald und Kira Franze von der Warendorfer Sportunion. Sie stellten sich den Mannschaften aus: Laggenbeck, Hüls, Steinhagen, Bad Oeynhausen, Ibbenbüren und Blasheim. Durch den krankheitsbedingten Ausfall von Lydia Engel und der Abwesenheit von Nadine Hälker wegen eines Auslandspraktikums trat die Mannschaft nur mit 3 Turnerinnen an und somit ohne ein Streichergebnis. Der Mannschaft können am Wettkampftag bis zu 6 Turnerinnen angehören, von denen 4 am Gerät turnen und 3 Übungen in die Mannschaftswertung einfließen. Trotz der schlechten Ausgangssituation haben sich die Turnerinnen dem Relegationswettkampf gestellt, um ein Ausscheiden aus den WTB Ligen zu vermeiden. Somit traten die Turnerinnen Jill, Judith und Kira an, um zumindest einen Ligaplatz im Westfälischen Turnerbund zu erhalten. Das Trio musste den Wettkampf am Sprung als erste Mannschaft starten, die zweite Mannschaft war der SVC Laggenbeck. Alle Drei zeigten Handstandüberschläge über den Sprungtisch. Die Wertungen mit 12,0 Punkte für Jill, 12,2 P. für Judith und 12,05 P. für Kira konnten sich sehen lassen. Am nächsten Gerät dem Stufenbarren zeigten die Turnerinnen ihr Können. Jill zeigte hier zum ersten mal im Wettkampf die Riesenfelge und wurde für ihre hervorragende Barrenübung mit der Höchstwertung von 11 P. belohnt. Kira bekam für ihren Vortrag 10 P. und Judith 7,8 P.. Nun musste man am Schwebebalken ran. Alle wussten, dass unfreiwillige Abgänge mit einem Punktabzug von je einem Punkt bestraft wird. Judith ging als erste Turnerin in den Wettkampf am Balken. Sie fing sicher an, wurde zunehmend unsicherer und musste einen Absteiger hinnehmen. Trotzdem wurde ihre Übung noch mit 10,35 P. belohnt. Auch Jill (11,05 P.) und Kira (11,80 P.) mussten je einen Absteiger vom Gerät hinnehmen. Aber auch die anderen Mannschaften zeigten Unsicherheiten am Zittergerät. Nach drei Geräten führte die Mannschaft aus Ibbenbüren vor dem VfL Hüls und Blasheim. Die Warendorfer Turnerin lagen nur an vierter Stelle. Jetzt mussten Jill, Kira und Judith alles geben, damit es nicht zum Abstieg aus der Landesliga 1 in die Landesliga 2 kommt. Das Wettkampffinale konnte nun am Boden starten. Durch die vielen Fans auf der Tribüne wurden die Turnerinnen angefeuert. Und die Fans wurden belohnt. Judith ging mit einem sicher vorgetragenen Programm von der Bodenfläche und erhielt für ihren Vortrag 11,2 P.. Als zweite Turnerin ging Jill auf die Bodenfläche. Jill´s Leistung war nicht zu Übertoppen. Ihre gymnastischen sowie akrobatischen Elemente waren so sicher und korrekt ausgeführt, dass kaum Abzüge gemacht wurden. Am Ende erhielt sie die Höchstwertung in diesem Durchgang von 13,3 P.. Auch Kira (12,0 P.) als letzte Starterin bewies ihr Können. Sie musste zwar Abzüge für ihre gymnastischen Elemente hinnehmen, konnte aber dann in der Akrobatik überzeugen. Durch die starken Mannschaften in der Relegation und durch die schlechte Ausgangssituation wussten die Turnerinnen, dass es sehr schwer war einen Platz unter den ersten Drei zu erreichen. Die Spannung bei der Bekanntgabe der Platzierungen durch den Liga-Obmann Hans-Gerd Goldstein am Ende des Wettkampfes war sehr hoch. Die unteren Plätze 4 bis 7 gingen an die Mannschaften aus Steinhagen mit 125,7 P. (Platz 4), Bad Oeynhausen (125,35 P.), Ibbenbüren (119,65 P.) und Blasheim (118,9 P.). Der Sieg der Relegation mit 134,75 P. ging unerwartet an das Trio der Warendorfer Sportunion. Die Freude der Turnerinnen, der Fans, der fleißigen Helfer und des Trainerteams war unfassbar groß. Ebenfalls ein schönes nachträgliches Geburtstagsgeschenk für Judith, die am Tag zuvor 18 Jahre alt wurde. Der 2.Platz ging an die Mannschaft vom SVC Laggenbeck mit 133,2 P. und Pl. 3 an den VfL Hüls (127,2 P.). Jetzt heißt es für die Mannschaft der Warendorfer Sportunion nächstes Jahr wieder in der Landesliga 1 anzutreten, um den Aufstieg in die Verbandsliga in Angriff zu nehmen. Der Wettkampftag am Sonntag war noch nicht zu Ende. Im 2.Durchgang dieses Tages mussten die Gauliga 1- Sieger aus den Turngauen gegen die Absteiger der Landesliga 2 antreten. Hier gingen insgesamt 13 Mannschaften an den Start, wobei die Plätze 1. bis 4. den Sprung in die Landesliga 2 schaffen. Den Aufstieg in die Landesliga 2 schafften TuS Witten-Stockum vor TSV Schloß Neuhaus, Letmather TV und der SG Sendenhorst. Auf ein anstrengendes aber auch ein sehr erfolgreiches Wochenende konnten die Aktiven sowie die Eltern und alle anderen fleißigen Helfer zurückblicken. Alle fanden es toll einen solch hochbesetzten Wettkampf zu sehen.

Gau-Nachwuchs-Meisterschaften

Die Warendorfer Nachwuchsturnerinnen der Altersklassen 7 bis 9 (Jahrgang 2000 bis 2002) gingen in heimischer Sporthalle bei den Gaunachwuchsmeisterschaften des Turngaus Münsterland an den Start. Von der Warendorfer Sportunion stellten sich Viola Kamp, Sophie Kintrup ( beide Jahrgang 2002), Tess Hämmerling, Isabell Kamp (beide Jg. 2001), Leonora Kuçi und Melina Bussmann (beide Jg. 2000) den Turnerinnen aus Coesfeld, Laggenbeck, Ibbenbüren, Nordwalde, Wüllen, Hüls und dem Leistungsstützpunkt Greven. Geturnt wurden die Anforderungen der P-Stufen in der B-Variante, d. h. der Meisterschaftsvariante. Unsere jüngsten Teilnehmerinnen bei diesem Wettkampf waren Viola Kamp und Sophie Kintrup in der Alterklasse 7. Viola belegte den 18 Platz mit 44,50 Punkten und Sophie den 22 Platz. Für Sophie war dieser Wettkampf eine Premiere, denn Sophie hat erst kürzlich in die Riege der Nachwuchsturnerinnen gewechselt und zum ersten Mal sich bei einer Gaumeisterschaft präsentiert. Isabelle Kamp und Tess Hämmerling starteten in der Altersklasse. Isabell Kamp sowie Tess Hämmerling, die beide einen sehr guten Wettkampf zeigten, lagen im Endklassement mit nur 0,8 P. auseinander. Isabell ereichte mit 50,4 P. Platz 8 und Tess lag am Ende auf Platz 11 mit 49,6 P Leonora Ku?i überzeugte in der Alterklasse 9 deutlich. Sie verzauberte nicht nur die einheimischen Fans, sondern auch die Kampfrichter mit ihren gezeigten Leistungen an den Geräten. In der Alterklasse sind die Anforderungen, die die Turnerinnen zu erfüllen haben, schon recht hoch. Dies erklärt auch das schwachbesetzte Teilnehmerfeld von nur insgesamt fünf Turnerinnen. Leonora konnte den Wettkamft mit beachtlichen 60,20 P. in der Alterklasse 9 für sich entscheiden. Die zweitplatzierte Turnerin aus Nordwalde ließ sie mit über 5 Punkte hinter sich. Dieses Ergebnis spricht für ihr Turntalent. Melina Bussmann, turnte einen Rahmenwettkampf der Alterklasse 9. Sie konnte ihre Leistungen abrufen und zeigte einen ausgeglichenen Wettkampf. Am Ende des Wettkampfes lag sie auf Pl. 6 mit 48,8 P..

Bezirksliga 2009 Rückrunde WK 2 und 3

Die Rückrunde der Bezirksliga im Gerätturnen für die Wettkampfklassen (WK) II und III fand in diesem Jahr in Beckum statt. Drei Warendorfer Mannschaften nahmen teil. In der [fett]WK II [/fett]starteten die Turnerinnen der Jahrgänge 1997 und jünger, geturnt wurden als Wahlwettkampf die Übungen der Pflichtstufen 5 – 7. Die beiden WSU-Mannschaften mussten leider mit nur vier statt der möglichen sechs Turnerinnen antreten, dennoch gelang es der Mannschaft mit [fett]Patrizia Kröger, Lara Bischoff, Friederike Fooken und Merle Bonin[/fett], den elften Platz aus der Hinrunde zu halten. Insbesondere am Boden zeigten die Mädchen tolle Leistungen, alle vier erhielten in der Pflichtstufe 6 über 15 von 16 möglichen Punkten. Die zweite Mannschaft mit [fett]Clara Tyszka, Johanna Wiesmann, Sophie Stobbe und Ann-Christin Heßling [/fett]turnte überwiegend Übungen der Pflichtstufe 5. Die Mädchen konnten sich gegenüber der Hinrunde um einen Platz verbessern, blieben aber in der Gesamtwertung auf Platz 14. Im [fett]Wettkampf III [/fett]wurden ebenfalls je nach Leistungsstand die Übungen der Pflichtstufen 5 – 7 geturnt, jedoch ohne Altersbeschränkung. Für die WSU starteten [fett]Pia Dierkes, Lara Bischoff, Johanna Klare, Carol-Ann Krucinski und Maja Ruten[/fett]. In der Hinrunde im Mai erturnten die Mädchen einen sehr guten zweiten Platz und mussten sich nur den Turnerinnen aus Greven geschlagen geben. In der Rückrunde wollten die Warendorferinnen den zweiten Platz verteidigen und sich die Silbermedaille sichern. Sie zeigten an allen Geräten gute Leistungen, einige Mädchen turnten am Barren und Balken neue höherwertige Übungen, da sie zwischenzeitlich die Kippe am Barren und das Rad auf dem Balken erlernt hatten. Dadurch konnte die Mannschaft den Rückstand auf die Grevener Turnerinnen verringern und erreichte mit deutlichem Punktabstand zum nachfolgenden Dritten aus Lengerich in der Gesamtwertung den Silberrang.

Bezirksliga 2009 Rückrunde WK 4

Im September stellten sich die Turnerinnen der WSU der Rückrunde der Bezirksliga. Im Wettkampf IV starteten Marlena Fenke, Sina Wiening, Raphaela Niehoff, Uljana Kistenev und Hanna Roskam, sie zeigten die Übungen der P 5 bis P 8. In der Hinrunde im Juni landeten die Turnerinnen nach Beckhausen und Beckum auf dem dritten Platz. Die Mannschaft ging mit dem Ziel in den Wettkampf sich den zweiten Platz zu erturnen. Die Mannschaft startete am Balken mit relativ sicheren Übungen, musste aber insgesamt drei Absteiger hinnehmen. Am Boden konnten sie die Kampfrichter von ihrem Können überzeugen und erhielten mehr Punkte als ihre Konkurrenten. Am Sprung konnten sie ihre Leistungen aus dem Training abrufen. Am Stufenbarren zeigten die WSU-Turnerinnen die schwersten Übungen in ihrer Wettkampfklasse und erreichten so die höchste Mannschaftswertung am Gerät. Bei der Rückrunde konnte sich die Mannschaft aus Warendorf so den ersten Platz sichern. Durch die Gesamtwertung der beiden Wettkämpfe erhielten die Warendorfer einen hervorragenden zweiten Platz und sicherten sich die Silbermedaille. Nun bereiten sich die Mädchen auf die Vereinsmeisterschaften am 5. Dezember in der Sporthalle der Von-Galen-Realschule vor, um ihre Leistungen auch dem heimischen Publikum zu präsentieren.

Hinrunde Gauligen 2+3, Gaunachwuchsligen

(06.09.2009) In Ibbenbüren fand die Rückrunde der Bezirksliga 2009 im Gerätturnen, Wettkampfklasse 1, statt. Starten durften Mädchen der Jahrgänge 1999 und jünger, geturnt wurden die Übungen der Pflichtstufen 4 und 5. Die Warendorfer SU startete in dem sehr stark besetzten Wettkampf mit 3 Mannschaften. Die dritte Mannschaft mit den jüngsten Turnerinnen (Jg. 2000 bis 2002) Katja Auf der Landwehr, Nina Milke, Luzie Tünte, Madline Epp, Fine Kronshage und Hannah Unland konnte sich gegenüber dem 20. Platz in der Hinrunde auf den 17. Platz in der Rückrunde steigern und nahm in der Gesamtwertung Platz 18 ein. Die zweite Mannschaft mit Andrea Linnenbank, Karla Schulte, Maja Kiskemper, Leonie Wiese, Lara Köppen und Tala Halabi erreichte nach Platz 11 in der Hinrunde insgesamt Platz 12. Die erste Mannschaft mit Merle Bonin, Nina Beckmann, Carlotta Wesselmann, Laura Sennhenn und Annika Lau konnte ihren Platz aus der Hinrunde verteidigen und erhielt auch in der Gesamtwertung Platz 7.)

Warendorferinnen beim Dortmunder Pokalturnen auf dem Siegertreppchen

(20.09.2009) Das [fett]24. Pokalturnen der Dortmunder Turngemeinde in Dortmund [/fett]fand am vergangenem Wochenende statt. Die Turnerinnen der Warendorfer Sportunion stellten sich dem Einzelwettbewerb sowie auch den westfälischen Mannschaftsmeisterschaften in den verschiedenen Wettkampfklassen. Bei spannenden Wettkämpfen unterstrichen die Warendorfer Turnerinnen ihre guten Leistungen und schlossen mit guten Platzierungen ab. Besonders früh mussten die Nachwuchsturnerinnen der Alterklasse 7 bis 9 am Samstag in ihrem Wettkampf starten. In der Alterklasse der 7-jährigen (Jahrgang 2002) ging Viola Kamp an der Start. Sie turnte sich auf Pl. 21 mit 45,85 P.. Tess Hämmerling und Isabell Kamp stellten sich der Konkurrenz in der Alterklasse 8 (Jg. 2001). Ansprechende Leistungen am Boden wurden mit guten Wertungen belohnt. Am Ende des Wettkampfes lag Tess mit 49,25 P. auf Rang 12 und Isabell auf Rang 10 mit 49,9 P.. In der Alterklasse 9 (Jg. 2000) ging [fett]Leonora Kuçi [/fett]an den Start und stellte sich der Konkurrenz ihrer Alterklasse. Leonora zeigte guter Leistungen, die am Ende mit guten Wertungen belohnt wurden. Die Überraschung am Ende des Wettkampfes war groß, denn Leonora landete auf Rang 3 mit 56,45 P. und bekam vom Vizepräsident für den Leistungssport des WTB´s Manfred Hagedorn einen Pokal überreicht. Auf Platz 8 landeten die jüngsten Turnerinnen in der Mannschaftswertung. Im 2. Durchgang an diesem langen Wettkampftages gingen die Turnerinnen der KM 2 (Modifizierte Kür) an den Start. In der Alterklasse 15 und älter stellten sich die Warendorfer Turnerinnen [fett]Judith Wald, Nadine Hälker [/fett](beide Jg. 1991) und [fett]Kira Franze[/fett] (Jg. 1994). Die Turnerinnen konnten mit ihren Leistungen am Ende zufrieden sein, denn sie befinden sich erst am Anfang einer langen Wettkampfsaison. Kira landete auf Pl. 5 mit 44,95 P., gefolgt von Nadine mit 42,45 P. (Pl. 7) und Judith mit Pl. 8 (41,45 P.). In der Mannschaftswertung in der KM 2 landeten die drei Turnerinnen auf Rang 3. hinter SC Nordwalde und TuS Wüllen. [fett]Julia Winter [/fett](1999), [fett]Marie Plautz [/fett](1998), [fett]Jill Ostlinning [/fett](1996) und [fett]Alexandra Richter [/fett](1995) gingen im 3.Durchgang und stellten sich der Konkurrenz in der KM 3. Julia Winter turnte in dieser Wettkampfklasse der 10/11jährigen ihren ersten Wettkampf. Schon sehr ansprechend waren ihre Leistungen am Boden und Schwebebalken. Am Boden turnte Julia erstmalig den Salto rückwärts. Sie konnte mit ihren Leistungen zufrieden sein, denn sie belegte am Ende Rang 5 mit 43,35 P.. Im selben Wettkampf wie Julia startete auch Marie Plautz. Das Ergebnis war beachtlich, denn Marie konnte den Sieg zur Freude aller mitgereisten Fans in dieser Alterklasse für sich verbuchen. Sie erzielte 46,3 P. und bekam für den Sieg einen Pokal überreicht. Alle freuten sich über dieses Ergebnis sehr. Jill Ostlinning und auch Alexandra Richter stellten sich ebenfalls den Anforderungen der KM 3 jedoch in der Altersklasse der 12-14jährigen. Jill Ostlinning machte am Balken und am Boden kleine Fehler, die auch das Kampfgericht nicht übersah. Sie landete auf Rang 15 mit 45,45 P. und Alexandra Richter mit 44,0 P. auf Pl. 20 in einem sehr starken Teilnehmerfeld. In den gleichzeitig ausgetragenen westfälischen Mannschaftsmeisterschaften in der AK 10-14 freuten sich Marie Plautz, Jill Ostlinning, Julia Winter und Alexandra Richter über den 5. Platz. 2009)

Bezirksliga 2009 Hinrunde WK 3 und 4

In der diesjährigen Bezirksliga starteten zwei Mannschaften der WSU Turnabteilung in den Wettkämpfen der offenen Jahrgänge. Im Wettkampf III wurden die Übungen der Schwierigkeitsstufe P5 bis P7 gezeigt. Für die WSU gingen Carol-Ann Krucinski, Maja Ruten, Johanna Klare, Lara Bischoff und Pia Dierkes an den Start. Von insgesamt elf Mannschaften konnten sich die Turnerinnen einen hervorragenden zweiten Platz sichern. Lediglich gegen die Mannschaft aus Greven mussten sich die Mädchen geschlagen geben. Diese erturnten sich einen Vorsprung von 6,2 Punkten, der kaum aufzuholen sein wird. Bei dem Rückrundenwettkampf im September möchten die Warendorferinnen ihren zweiten Platz verteidigen und sich die Silbermedaille sichern. Dabei gilt es die Verfolger aus Telgte (3. Platz), Beckhausen (4. Platz) und Beckum (5. Platz) abzuhängen, die bei der Hinrunde knapp hinter ihnen gelandet sind. Dieser Wettkampf wird am Sonntag, den 13. September in Warendorf stattfinden. Die Turnerinnen hoffen schon jetzt auf zahlreiche Zuschauer und einen kleinen Heimvorteil. Im Wettkampf IV starteten Hanna Roskam, Raphaela Niehoff, Sina Wiening und Marlena Fenke. Sie konnten in ihrer Wettkampfklasse zwischen den Übungen der P5 bis P8 wählen. Die Mädchen hatten in den vergangenen Trainingsstunden viele neue Elemente gelernt, die auf diesem Wettkampf zum ersten Mal gezeigt wurden. Da noch nicht alle Elemente mit der gewünschten Sicherheit geturnt werden konnten, mussten die Mädchen einige Punktabzüge hinnehmen. Es zeigte sich schon nach den ersten geturnten Geräten, dass die erfahrene Mannschaft aus Beckhausen nicht zu schlagen war. Mit knappem Vorsprung erreichte die Mannschaft aus Beckum den zweiten Platz vor den Warendorfer Turnerinnen. Die Mädchen haben sich für die Rückrunde im September vorgenommen den Beckumer Turnerinnen den zweiten Platz streitig zu machen.

Bezirksliga 2009 Hinrunde WK 1 und 2

(16.05.2009) In Beckum fand in diesem Jahr die Hinrunde der Bezirksliga 2009 in der Altersklasse 1999 und jünger (Wettkampf 1) statt. Für die jüngsten Turnerinnen standen die Pflichtübungen der P4 und P5 auf dem Programm. Die WSU war in diesem mit insgesamt 21 gemeldeten Mannschaften sehr stark besetzten Wettkampf mit drei Mannschaften vertreten. Da noch nicht alle Turnerinnen die Übungen der höheren Pflichtstufe P5 durchgängig an allen vier Geräten turnen konnten und die Mannschaften zudem terminbedingt einige Ausfälle hinnehmen mussten, war mit einem Ergebnis auf den vorderen Plätzen nicht zu rechnen. Die Mädchen wollten dennoch Wettkampfluft schnuppern. Die erste Mannschaft mit [fett]Leonie Unger, Laura Sennhenn, Zoe Gleisberg, Merle Bonin und Annika Lau[/fett] war sehr motiviert und zeigte trotz kleiner Schwächen am Balken ansonsten recht gute Leistungen. Insbesondere die Bodenübung von Merle Bonin war ausdrucksvoll und technisch sauber geturnt, so dass sie 14,8 von 15 möglichen Punkten erhielt. Insgesamt erreichte die Mannschaft Platz 7. Auch die zweite Mannschaft mit [fett]Tala Halabi, Karla Schulte, Andrea Linnenbank, Nina Beckmann und Maja Kieskemper [/fett] konnte mit Platz 11 einen Platz im Mittelfeld ergattern. In der dritten Mannschaft starteten mit [fett]Madline Epp, Nina Milke, Hannah Unland und Luzie Tünte [/fett]die jüngsten Turnerinnen der Jahrgänge 2001 und 2002 zum ersten Mal in der Bezirksliga. Sie konnten wegen eines kurzfristigen Ausfalls nur zu viert antreten, hatten aber am Wettkampf, den sie als zwanzigste beendeten, viel Spaß. In Gievenbeck fand einen Tag später die Bezirksliga-Hinrunde der Altersklasse 1997 und jünger (Wettkampf 2) statt. Hier wurden die Pflichtübungen P5 bis P7 verlangt. Die zwei gemeldeten WSU-Mannschaften konnten die höherwertige P7 jedoch noch nicht und auch die P6 nicht an allen Geräten zeigen, so dass der Wettkampf zum „Erfahrung sammeln“ genutzt wurde. Die Mannschaft mit [fett]Alina Koglin, Lara Stauvermann, Friederike Fooken, Paula Röwekamp und Carlotta Wesselmannn[/fett] erturnte Platz 9, die zweite Mannschaft mit [fett]Johanna Wiesmann, Marie Nienberg, Clara Tyszka, Sophie Stobbe und Alina Schütte [/fett]erreichte Platz 12.

Jahreshauptversammlung - Turntag 2009

(05.05.2009) Zur Jahreshauptversammlung der WSU-Turnabteilung, dem Turntag 2009, hatten die Turner ins WSU-Sportlerheim am Hallenbad eingeladen. Der Abteilungsvorsitzende Ralf Sawukaytis begrüßte neben dem WSU-Präsidenten Klaus-Peter Ottlik, dem Ehrenvorsitzenden Hans Allmer und dem Abteilungsvorstand die anwesenden Mitglieder, zeigte sich allerdings enttäuscht über die wieder einmal geringe Teilnehmerzahl. Zunächst gab es einen Rückblick auf das vergangene Jahr. Neben dem normalen Übungsbetrieb und zahlreichen Wettkampferfolgen der Turnerinnen und der Faustballer gab es im vergangenen Jahr die Neugründung einiger Gruppen, unter anderem Jungenturnen, Trampolin, Rope Skipping und Jazz Dance. Damit ein so reiches Angebot aber weiter aufrecht erhalten werden kann, ist die Turnabteilung auf helfende Hände angewiesen. Wer Interesse hat, sich zu engagieren, kann sich jederzeit beim Abteilungsvorstand oder bei den einzelnen Gruppen melden. Speziell werden zur Zeit Helfer im Bereich Eltern-Kind-Turnen sowie Jazz-Dance gesucht. Auch außerhalb des Übungsbetriebs gab es im vergangenen Jahr vielerlei Aktivitäten in der Turnabteilung, z.B. Vorführungen der Turngruppen, gesellige Anlässe, die Vorbereitung des „Tag des Turnens“ im März 2009 und die Beteiligung an den Ferienspieltagen der Stadt Warendorf. Der Förderverein konnte über die Bezuschussung neuer Trainingsanzüge für die Wettkampfturnerinnen berichten. Nach dem Vortrag des Kassenberichtes für 2008 erfolgten der Bericht der Kassenprüfer und die Entlastung des Vorstandes. Im anschließenden Tagesordnungspunkt „Wahlen“ wurden der 1. Vorsitzende, Ralf Sawukaytis, die Kinderwartin Stefanie Sawukaytis und die Schriftwartin Lena Schröder in ihren Ämtern bestätigt, als neuer Kassenprüfer wurde Dieter Stötzel gewählt. Die Position des stellvertretenden Vorsitzenden bleibt leider weiter vakant, auch die Stelle des Oberturn-/Sportwartes konnte nur kommissarisch besetzt werden. Hier ist die Turnabteilung auf Dauer für die erfolgreiche Weiterführung der bisherigen Arbeit auf neue engagierte Mitstreiter angewiesen. Wer Interesse hat und ein bißchen Zeit und Energie aufwenden kann, ist herzlich eingeladen, sich beim Abteilungsvorstand zu melden, turnerischer Sachverstand ist dabei keine Voraussetzung. Nach der Wahl der Delegierten für die Jahreshauptversammlung der Gesamt-WSU und der Verabschiedung des Haushaltsplanes 2009 waren die Regularien abgewickelt. Anträge der Mitglieder an die Versammlung lagen nicht vor, so dass als letztes der Punkt „Verschiedenes“ aufgerufen wurde. Hier nutzte der Vorstand die Gelegenheit, die Anwesenden Übungsleiter und Mitglieder auf die besonderes wichtige Aufgabe der Überprüfung der Mitgliedschaft in der WSU-Turnabteilung hinzuweisen. Ohne die Einnahmen durch die Mitgliedsbeiträge kann das reichhaltige Angebot in der größten WSU-Abteilung auf Dauer nicht aufrecht erhalten werden. Die Mitgliedschaft in einer anderen WSU-Abteilung reicht nicht aus. Deshalb ist es besonders wichtig, bei allen Teilnehmern in den Gruppen auf die richtige Anmeldung in der Turnabteilung hinzuwirken. Mit einem Dank an alle, die zum Erfolg der Turnabteilung beitragen, schloß Ralf Sawukaytis die Versammlung.

Einladung zur Jahreshauptversammlung der Turnabteilung - Turntag 2009

(15.04.2009) Liebe Turnerinnen und Turner, wir laden herzlich ein zur Jahreshauptversammlung der Turnabteilung – Turntag 2009 am Dienstag, den 05. Mai 2009 um 20.00 Uhr im WSU-Sportlerheim am Hallenbad. Gemäß § 2 der WSU-Satzung/Ziff. 2.4 der Turnabteilungsordnung sind nur Mitglieder stimmberechtigt, die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Jüngere Mitglieder sind herzlich eingeladen, an der Versammlung teilzunehmen. Tagesordnung: TOP 1 Begrüßung TOP 2    Berichte des Vorstandes TOP 3    Bericht der Kassenprüfer TOP 4    Entlastung des Vorstandes TOP 5 Wahlen a. Vorstand - 1. Vorsitzende/r - Oberturn-(Sport-)wart/in - Schriftwart/in - Kinderwart/in b. Kassenprüfer c. Delegierte für die JHV der WSU TOP 6 Haushaltsplan 2009 TOP 7    Anträge TOP 8    Verschiedenes Anträge an die Versammlung sind eine Woche vorher schriftlich an den Vorsitzenden Ralf Sawukaytis, Lübecker Str. 1g, 48231 Warendorf zu richten. Da eine gute Zusammenarbeit zwischen Mitgliedern, Übungsleitern und Vorstand für das erfolgreiche Bestehen der Turnabteilung sehr wichtig ist, bitten wir darum, dass aus jeder Gruppe der Turnabteilung mindestens ein bis zwei Personen an der Jahreshauptversammlung teilnehmen. Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen! Mit turnerischen Grüßen Ralf Sawukaytis Vorsitzender

Tag des Turnens

(29.03.2009) Das dumpfe Dröhnen der Buschtrommeln hallt durch die Turnhalle der Von-Galen-Schule: Großwildjäger, Tiger und Dschungelbewohner wirbeln im Takt über das Parkett. Die „Dschungelsafari“ der WaKaGe-Tänzerinnen war nur eine von vielen Darbietungen beim „Tag des Turnens“ der WSU-Turnabteilung. Rolle vorwärts, Handstand, Auf- und Abschwung – das volle Programm zeigten die Warendorfer Turner vor mehreren hundert begeisterten Zuschauern. Zum ersten Mal seit Jahren veranstaltete die WSU-Abteilung wieder einen „Tag des Turnens“ Rund 250 Kinder und Erwachsene nahmen an dem Spektakel teil. Ralf Sawukaytis führte durch das Programm. Die Idee war, alle unterschiedlichen Bereiche des Turnens vorzustellen. Und da gibt es allerhand: Das Tanzen gehört dazu, aber auch Rope-Skipping, Trampolinspringen, Fitness und Gymnastik, Turnen an traditionellen Geräten wie Schwebebalken oder Barren für Mädchen und Jungen. Das Turnen ist nicht nur vielseitig und abwechslungsreich, sondern auch ein „zeitloser“ Sport. Die jüngsten Teilnehmer waren noch nicht einmal zwei Jahre alt, die ältesten über 70. Während der Nachwuchs beim Eltern-Kind-Turnen Karussell“ fahren durfte, zeigten die vier- bis achtjährigen Bambinosihren Lillifee-Tanz. Die Frauen der Gymnastikgruppen motivierten Teilnehmer und Gäste zum Mitbewegen, die Nachwuchsturnerinnen und –turner zeigten ihr Können auf dem Trampolin, am Barren und am Boden. Jazztanzgruppen und das große WaKaGe-Ballett zeigten weitere Tanzeinlagen und den krönenden Abschluß bildeten die Wettkampfturnerinnen. Im Anschluß an das Programm durften sich die Gäste des Turnfestes auch selbst einmal auf dem Trampolin und den anderen Geräten ausprobieren.

WSU siegt bei Gau-Endkämpfen

(28.03.09) Die Mädchen der Turnabteilung haben am vergangenen Samstag bei den Endkämpfen des Münsterländer Turngaus in Beckum in ihrer Wettkampfklasse den ersten Platz erreicht. Sie zeigten die Übungen der P 5 bis P 7 im Jahrgang 1994 und jünger. Durch einen dritten Platz bei den Kreismeisterschaften und einen zweiten Platz bei den Bezirksmeisterschaften konnte sich die Mannschaft für die Gauendkämpfe qualifizieren. Neben der Mannschaft aus Beckum, die seit den Kreismeisterschaften die größte Konkurrenz der Warendorfer Turnerinnen darstellte, nahmen Mannschaften aus Greven, Vreden, Recklinghausen, Marl, Gescher und Dülmen teil. Die Mannschaft, bestehend aus Maja Ruten, Sina Wiening, Hanna Roskam, Raphaela Niehoff und Uljana Kistenev begann am Schwebebalken. Hier erwischte die Mannschaft einen schlechten Start, mit insgesamt drei Stürzen vom Gerät und einigen Unsicherheiten konnten nicht die gewünschten Übungen gezeigt werden. Am Boden strengten sich die Mädchen umso mehr an, so dass sie die höchste Mannschaftswertung an diesem Gerät erreichen konnten. Nun hatten sie zu ihrer alten Form zurückgefunden und überzeugten auch die Kampfrichter am Sprung und am Stufenbarren von ihrem Können. An beiden Geräten gewannen sie die Mannschaftswertung, Uljana erreichte zudem am Barren die höchste Wertung aller Turnerinnen. Die Warendorfer Turnerinnen hatten einen so deutlichen Sieg nicht erwartet und freuten sich sehr über Medaillen und einen Mannschaftspokal. Auf Platz zwei landete die Mannschaft aus Beckum und der TV Gescher wurde Dritter. In der Einzelwertung von insgesamt 39 Turnerinnen erreichte Hanna den ersten Platz, Uljana wurde Dritte, Raphaela Siebte, Maja landete auf Platz 11 und Sina auf Platz 16. Alle Mädchen können mit ihren Leistungen sehr zufrieden sein und blicken optimistisch auf die bevorstehenden Wettkämpfe der Bezirksliga.

Kreis- und Bezirksmeisterschaften

(20.03.2009) Sieben Mannschaften der Warendorfer Sportunion nahmen kürzlich an den [fett]Mannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen auf Kreisebene teil.[/fett] In der Wettkampfklasse 4, in der die jüngsten Turnerinnen der Jahrgänge 2000/2001 starteten, waren zwei Warendorfer Mannschaften gemeldet. Die erste Mannschaft mit [fett]Zoe Gleisberg, Maja Kieskemper, Melina Bußmann, Annika Lau und Carlotta Wesselmann[/fett] konnte sich nach ausgewogenen Leistungen an Boden, Sprung und Reck und der höchsten Mannschaftswertung am Schwebebalken über die Bronzemedaille und die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften freuen. Die zweite Mannschaft mit [fett]Fine Kronshage, Madline Epp, Andrea Linnenbank, Corinna Elkmann, Lara Köppen und Luzie Tünte [/fett]erreichte in dem dicht zusammen liegenden Teilnehmerfeld Rang 8. In der nächst höheren Wettkampfklasse 3 starteten ebenfalls zwei WSU-Mannschaften. Dabei gelang [fett]Jamie-Lee Gnädig, Merle Bonin, Lara Stauvermann, Julia Kamermann und Friederike Fooken[/fett] der Sprung aufs Treppchen. Sie gewannen die Silbermedaille und die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften. Julia Kamermann konnte sich mit einer sehr guten Leistung an diesem Wettkampftag über Platz 2 in der Einzelwertung freuen. Die zweite Mannschaft mit [fett]Marie Nienberg, Johanna Wiesmann, Paula Röwekamp, Laura Sennhenn, Alina Koglin und Nina Beckmann[/fett] erturnte Platz 7. In der Wettkampfklasse 6 turnten [fett]Clara Tyszka, Elina Placke, Tala Halabi, Leonie Unger und Carina Terbaum.[/fett] Elina und Tala erreichten punktgleich Platz 10 in der Einzelwertung, die Mannschaft erreichte einen beachtenswerten vierten Platz in der Gesamtwertung. Bei den ältesten Turnerinnen in der Wettkampfklasse 1 hatte die WSU zwei Mannschaften gemeldet. [fett]Carol-Ann Krucinski, Johanna Roskam, Raphaela Niehoff und Uljana Kistenev[/fett] starteten wegen krankheitsbedingter Ausfälle nur zu viert, konnten aber durch konstante Leistungen überzeugen und erreichten am Ende die Bronzemedaille und damit die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften. Hanna als dritte und Carol-Ann als fünfte konnten sich zudem über sehr gute Plätze in der Einzelwertung freuen. Kurz dahinter lag die zweite WSU-Mannschaft, die auch nur mit vier Turnerinnen an den Start gehen konnte. [fett]Patrizia Kröger, Marlena Fenke, Lara Bischoff und Maja Ruten [/fett]landeten auf einem guten vierten Platz und verpassten die Qualifikation damit nur knapp. Am letzten Wochenende fanden in Münster-Gievenbeck die [fett]Bezirksmeisterschaften[/fett] statt. Die drei qualifizierten Mannschaften turnten in einem starken Teilnehmerfeld einen guten Wettkampf. Die Jüngsten in der Wettkampfklasse 4 mit [fett]Melina Bußmann, Annika Lau, Carlotta Wesselmann, Karla Schulte und Zoe Gleicberg[/fett] erreichten einen guten vierten Platz, ebenso die Turnerinnen in der Wettkampfklasse 3 [fett]Merle Bonin, Lara Stauvermann, Julia Kamermann, Friederike Fooken und Jamie-Lee Gnädig[/fett]. Merle (Rang 8) und Lara (Rang 9) konnten sich zudem zu den zehn Besten in der Einzelwertung zählen. In der Wettkampfklasse 1 gelang [fett]Uljana Kistenev, Carol-Ann Krucinski, Hanna Roskam, Maja Ruten und Sina Wiening [/fett]der Sprung auf das Treppchen. Sie erhielten die Mannschaftshöchstwertung am Schwebebalken und konnten an den anderen drei Geräten ebenfalls überzeugende Leistungen zeigen. Der Lohn war die Silbermedaille und die Qualifikation für die Gaumeisterschaften. Uljana erreichte zudem Platz 1 in der Einzelwertung.

WTB-Meisterschaften der KM 2 und Landescup in Kamen

Nadine Hälker qualifiziert zu den Westfälischen Meisterschaften der Wettkampfklasse der KM2. Am vergangenen Wochenende zeigten die Turnerinnen der Warendorfer Sportunion ihr Können in Kamen bei der diesjährigen Qualifikation für die Westf. Meisterschaften der KM 2 sowie dem Landes-Cup 2009 in der KM 3. Für die Warendorfer Sportunion gingen Nadine Hälker, Jana Richter, Marina Brügge, Pia Sondermann und Ann-Kathrin Richter an den Start. In der KM 3 also im Landes-Cup 2009 gingen Marina Brügge, Jana Richter, Pia Sondermann und Ann-Kathrin Richter in der Alterklasse der 16-17jährigen an den Start. Jana Richter turnte am Sprung, Balken und Boden einen guten Wettkampf. Lediglich am Stufenbarren zeigte kleine Schwächen. Sie belegte mit 44,45 P. eine guten 16. Platz. Marina Brügge belegte am Ende Platz 20 mit 43,3 P., Ann-Kathrin Richter Pl. 22 mit 42,95 P., Pia Sondermann (mit nur drei Geräten) Pl. 23 mit nur 26,55 P.. In der Wettkampfklasse der KM 2 galt es, sich für die Westf. Meisterschaften zu qualifizieren. Dieser Wettkampfklasse stellte sich Nadine einer starken Konkurrenz der 18-29jährigen Turnerinnen. Nadine turnte eine sichere Balkenübung, die in dem Wettkampf mit der dritthöchsten Wertung 10,2 P. belohnt wurde. Ebenfalls am Sprung und am Schwebebalken konnte Nadine ihre Leistung abrufen. Am Boden musste Nadine kleine Schwächen und Unsauberkeiten in der Ausführung hinnehmen. Aber trotzdem schaffte Nadine es, sich mit dem hervorragenden 6.Pl. und 42,0 P. für die Westfälischen Meisterschaften zu qualifizieren.

Zwei mal Bronze für die WSU Turnerinnen

Die diesjährigen Gaumeisterschaften des Münsterländer Turngaus fanden in Sendenhorst statt. Am Start in den vier verschiedenen Wettkampfklassen waren insgesamt ca. 80 Turnerinnen aus dem gesamten Münsterland. Die Warendorfer Turnerinnen Jill Ostlinning, Alexandra Richter und Schwester Jana Richter, Ann-Kathrin Richter und Marie Plautz stellten sich dem Wettkampfprogramm der modifizierten Kür (KM 2 und 3 mit und ohne Bonifikation). Der Wettkampf fand in 2 Durchgängen statt. Für alle Turnerinnen galt dieser Wettkampf auch als Überprüfung der Leistung für die beginnende Ligasaison 2009 sowie der Einzelwettkämpfe auf Westfalenebene! Als einzige Turnerin ging im zweiten Durchgang des Tages Jana Richter in der Wettkampfklasse der KM 3 ohne Bonifikation an den Start. Jana überzeugte mit einen guten Handstützüberschlag, der mit 13,4 P. belohnt wurde. Am Stufenbarren musste sie sich mit 10,80 P. zufrieden geben. Hier gilt es für Jana noch ein Element mehr zu turnen, damit die Übung voll den Anforderungen entspricht. Einen recht sicheren Vortrag zeigte Jana am Schwebebalken. Hier erhielt sie 11,2 P. und für ihre Bodenübung 11,45 P.. Am Ende hatte Jana auf ihrem Punktekonto insgesamt 46,85 P. zu verzeichnen und belegte damit den dritten Platz. Im WK 3, der Wettkampfklasse der KM 3 mit Bonifikation turnte Marie Plautz, Alexandra Richter und Ann-Kathrin Richter. Alexandra sowie auch Ann-Kathrin turnten in der selben Alterklasse. Alexandra landete auf Pl. 9 mit 46,0 P. und ihre Vereinskameradin Ann-Kathrin auf Pl.10 mit 38,6 P.. Eine bessere Platzierung für Alexandra wäre möglich gewesen, wenn sie am Stufenbarren und Schwebebalken nicht die Unsicherheiten gehabt hätte. Marie, die sich in der gleichen Wettkampfklasse jedoch in einer anderen Altersklasse wie Alexandra und Ann-Kathrin der Konkurrenz stellte, war mit sich zufrieden. Sie erturnte insgesamt 46,0 P. und belegte den 6.Pl.. Am Stufenbarren erhielt sie 11,25 P. und am Schwebebalken 11,95 P.. Dieses war jeweils die dritthöchste Wertung in ihrem Wettkampf. Am Boden konnte sie auch ihre Leistung abrufen und bekam 12,0 P.. Am Sprung war sie mit sich nicht zufrieden. Hier gelang es ihr nicht ihr Potential abzurufen. Auf dem Punktekonto waren nur 10,8 P. zu verbuchen. Schade, denn das Teilnehmerfeld lag bis zum 4.Pl. nur mit 0,3 P. auseinander. Im WK 0 wurde das höchste Wettkampfniveau mit der KM 2 (mit Bonifikation) geturnt. In diesem Wettkampf ging Jill Ostlinning an den Start. Jill war in diesem Wettkampf die jüngste Turnerin. Am Sprung hat jede TI zwei Sprünge, die gleich sein können. Der bessere Sprung kommt in die Wertung. Jill zeigte als ersten Spung einen Handstandüberschlag über den Sprungtisch, als zweiten Sprung zeigte sie einen Yasmashita. Mit 12,9 P. war dies die höchste Wertung in Jill´s Wettkampf. Am Stufenbarren sowie am Schwebebalken lief es für Jill gar nicht so gut. Sie musste an beiden Geräten leider Unsicherheiten hinnehmen. Am Schwebebalken erhielt sie dennoch 11.7 P. und am Stufenbarren 9,9 P.. Am Boden gelang es Jill eine sehr gute Übung den Kampfrichtern zu präsentieren und bekam für diese Übung 12,0 P.. Jill freute sich am Ende des Wettkampfes über einen guten dritten Platz mit 46,5 P..

Termine: Turnsport

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen