Slideshow CK Turnen


 

Das Jahr 2013 im Rückblick

WSU-Turnabteilung - Vereinsmeisterschaften 2013

(07.12.2013) Wie es inzwischen schon Tradition geworden ist, fanden am Wochenende zum Abschluss des Wettkampfjahres die Vereinsmeisterschaften 2013 der WSU-Turnerinnen und Turner statt.

In der Turnhalle der Von-Galen-Schule trafen sich 85 Mädchen und Jungen, um in verschiedenen Alters- und Leistungsklassen die Vereinsmeister zu ermitteln. Dabei konnten sie dem Publikum zeigen, was sie im letzten Jahr gelernt haben.

Die Jungen zeigten Sprünge über das hohe Pferd sowie eine Bodenübung mit verschiedenen Elementen. Einigen Turnern gelang dabei auch der Salto vorwärts schon sehr gut.

Die Mädchen der Jahrgänge 2009 bis 2000 zeigten verschiedene Pflichtübungen aus den Wettkampfprogrammen an den vier olympischen Geräten Boden, Schwebebalken, Sprung und Stufenbarren oder Reck. Die Kürturnerinnen starteten wie in den vergangenen Jahren altersmäßig bunt gemischt in einem Paarwettkampf mit jeweils ausgelosten Partnern.

Die kleine Pause bis zur Siegerehrung wurde durch eine tolle Vorführung der Wettkampfturnerinnen mit viel Akrobatik am Boden verkürzt.

Zu sehen war an diesem Nachmittag das ganze Leistungsspektrum von den ersten Turnschritten der Drei- und Vierjährigen über Bezirks-, Gau- und Landesliga- bis hin zum Verbandsliganiveau. Alle Teilnehmer wurden für ihre Leistungen belohnt mit einer Medaille, einer Urkunde und einer kleinen Überraschung vom Förderverein. Die Vereinsmeister und -meisterinnen 2013 in den einzelnen Wettkampfklassen sind:

  • Jannis Blömker (Jungen Jg. 2003 bis 2006)
  • Sven Feidieker und Philipp Strohbücker (Jungen Jg. 2001 - 2003)
  • Melissa Dick (2009)
  • Layla-Sophie Basbenzer (2008)
  • Lina Schellhammer (2007)
  • Luna Heitmann (2006)
  • Leony König (2005)
  • Mira Eggersmann (2004)
  • Franziska Schalkamp (2003)
  • Amy Cordes (2002)
  • Nina Milke (2001)
  • Fine Kronshage (2000)
  • Friederike Bröckelmann (AK6)
  • Kaja Vorderlandwehr und Judith Wald (Paarwettkampf)

Carlotta Wesselmann gewinnt Bezirkseinzelmeistertitel

(17.11.2013) Zum Abschluss der Wettkampfsaison 2013 im Bereich der Pflichtstufen fanden die Bezirkseinzelmeisterschaften im Gerätturnen in Freckenhorst statt.

Von der Warendorfer Sportunion nahm Carlotta Wesselmann an dem Wettkampf teil. Sie startete in der Altersklasse Jg. 2000 und älter, geturnt wurden die Übungen der höheren Pflichtstufen P 6 bis P 9. Mit der jeweils zweithöchsten Wertung am Schwebebalken und am Stufenbarren, der drittbesten Bodenwertung und der Tageshöchstwertung von 16,7 Punkten für ihren Handstützüberschlag am Sprung zeigte Carlota sehr gute Leistungen.

Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit Paula Heske vom TV Friesen Telgte gab es am Schluss eine tolle Überraschung: beide Turnerinnen erreichten punktgleich den ersten Rang und konnten sich über den Bezirksmeistertitel und den Pokalgewinn freuen.

Zum Jahresabschluss zeigen die Turnerinnen und Turner der WSU vor heimischem Publikum nochmal ihr Können in allen Alters- und Leistungsklassen. Am Samstag, 07.12.2013 ab 13 Uhr finden in der Turnhalle der Von-Galen-Schule die Vereinsmeisterschaften 2013 statt. Zuschauer sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei, Kaffee und Kuchen werden in der Cafeteria des Fördervereins angeboten.

Kaja Vorderlandwehr beim DTB-Turntalentschulpokal in Buchholz bei Hamburg

(26.10.2013) Die Mannschaften der deutschen Turntalentschulen traten in Buchholz in der Altersklasse 9 und 10 (Jahrgang 2003/2004) an. Mit von der Partie war Kaja Vorderlandwehr, die für die Turntalentschule Dortmund an den Start ging.

Die Mannschaften bestehen aus jeweils 4 Turnerinnen, von denen 3 Wertungen zum Mannschaftsergebnis zählen. Die Turnerinnen der Altersklasse 9 mussten zum Gerätevierkampf (Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und dem Boden) zusätzlich aus dem technischen und athletischen Test Zusatzaufgaben absolvieren.

Der technische Test bestand aus zwei Übungen, Strecksalto vorwärts in den Stand aus dem großen Trampolin und Radwende Flick-Flack mit Absprung und Stütz der Hände jeweils auf einer 10 cm erhöhten Matte.

Vom athletischen Test waren das Handstandstehen auf dem Boden (mindestens 13 sec.) und die Klappmesser (13 Stück) an der Sprossenwand gefordert.

Für Kaja Vorderlandwehr und dem Trainerteam war es eine Bestätigung für die gute Nachwuchsarbeit, sich auf deutscher Ebene zeigen zu können. Der Wettkampf für Kaja begann am Boden, wo sie mit 15,35 P. zum Mannschaftergebnis beitrug. Am Sprung zeigte Kaja einen guten Handstandüberschlag über den 1,10 m hohen Sprungtisch und wurde mit 15,85 P. belohnt. Auch dieses Ergebnis fiel in die Mannschaftswertung. Auch am Schwebebalken, sowie dem technischen Test (3,50 P.), konnte Kaja mit eine guten Vortrag und 14,50 P. zum Mannschaftsergebnis beitragen. Lediglich am Stufenbarren und dem athletischen Test trugen ihre Wertungen nicht zum Ergebnis bei.

Trotzdem freuten sich am Ende des Wettkampfes die Turnerinnen Dana Coerdt, Theresa Geyer (beide KTV Dortmund), Christina Pauls (Bochum) und die Warendorferin Kaja über den 9. Platz in einem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld.

Turnen und Spielen für Mädchen startet wieder!

Die WSU-Turnabteilung gibt bekannt, dass ab Freitag, 08.11.2013, von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr die Gruppe Turnen und Spielen für Mädchen im Alter von von 8 bis 11 Jahren wieder startet.

In der Turnhalle der Laurentiusschule an der Dr.-Leve-Straße wird unter der Leitung von Anna Weigelt ein bunter Mix aus Turnen, Sport- und Ballspielen angeboten, es gibt 90 Minuten Spaß und Bewegung aus vielen Bereichen des Sports.

Wer mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen, am Freitag in die Turnhalle zu kommen, es sind noch Plätze frei.

Westfälischen Nachwuchsmeisterschaften in Bünde

(19.10.2013) Am Samstag mussten die Nachwuchs-turnerinnen der Altersklasse 8 (AK8) und 9 (AK9) zu den Westfälischen Nachwuchswettkampf nach Bünde. Die TI Charlotte Bröckelmann, Kaja Vorderlandwehr, Franziska Holtrup, Charlotte Terharen, Luca-Marlene Wesselmann, Paula Schulte (alle Jahrgang 2004), Anna Fast, Henriette Bröckelmann und Jule Brüggemann (alle Jg. 2005) stellten sich den Konkurrentinnen aus ganz Nordrhein-Westfalen. Die TI müssen das P-Programm in der B-Variante zeigen, d.h. es sind genau vorgeschriebene Pflichtübungen zu turnen.

Das Ergebnis am Ende des Wettkampftages konnte sich sehen lassen.

In der Alterklasse 8 (Jg. 2005) war die Warendorfer Sportunion mit 3 TI dieser Altersklasse am Start. Jule Brüggemann zeigte - wie auch die TI Henriette Bröckelmann und Anna Fast - einen guten Wettkampf bis auf Schwebebalken. Am Schwebebalken waren die Kampfrichter sehr streng und haben einige Elemente nicht anerkannt, sodass eine hohe Punktzahl nicht erwartet werden konnte.

Jule belegte den 9. Platz (56,45 P.). Henriette folgte auf Platz 13, Anna Fast auf Platz 20. Bestes Gerät für Henriette und Jule war der Sprung (15,55 P.). Dort erhielt Henriette mit 16,40 P. die höchste Wertung in diesem Wettkampf.

In der Altersklasse 9 (Jg. 2004) kann die Warendorfer Sportunion mit gleich 6 Turnerinnen auftrumpfen. Kein anderer Verein stellt so viele TI einer Altersklasse.

Beste TI in einem sehr großen Teilnehmerfeld war Luca Wesselmann auf Pl. 8 mit 55,40 P., gefolgt von Kaja Vorderlandwehr mit 53,00 P. (Pl. 10) und Charlotte Bröckelmann auf Pl. 13 mit 48,55 P.. Platz 14 (47,95 P.) ging an Franziska Holtrup und Platz 15 an Paula Schulte mit 46,80 P.. Ganz knapp dahinter auf Pl. 17 (46,50 P.) landete Charlotte Terharen. Eine geschlossene Leistung dieser Turnerinnen.

Gleichzeitig mussten die Stützpunkte/Projekte (Detmold, Greven, Bünde, Siegen, Dortmund) des Westfälischen Turnerbundes in den einzelnen Jahrgängen Mannschaften melden.
Da die TI der Warendorfer Sportunion zum Stützpunkt Dortmund gehören, war im Jg. 2005 (AK 8) Jule Brüggemann mit den TI Pina Dontschen, Aylin Yilmaz und Ronja Bredebusch (alle TI vom Stützpunkt Dortmund) für die Projektmannschaft aus Dortmund gemeldet. Die Mannschaft belegte den 3. Platz vor den Projekten Detmold und Bünde.

In der Mannschaft der Altersklasse 9 (Jg. 2003) war Kaja Vorderlandwehr mit den TI Theresa Geyer und Dana Coerdt (beides Dortmunderinnen) auch erfolgreich. Diese Stützpunktmannschaft aus Dortmund holte sich den Sieg in der Projektwertung vor den Stützpunkten Bünde und Detmold.

Die Turnerinnen und die mitgereisten Eltern sowie die Trainerin war mit den Leistungen der Schützlinge zu frieden.

Nun drücken wir die Daumen für Kaja Vorderlandwehr, die von der Turntalentschule in Dortmund als heimische Turnerin nominiert wurde, um am kommenden Wochenende beim Deutschen Turn-Talentschul-Pokal in Buchholz die Turntalentschule Dortmund zu unterstützen!

Das Bild zeigt die TI. v. l. n. r. und v. h. n. v.: vorne Charlotte Terharen, Franziska Holtrup, Jule Brüggemann, Charlotte Bröckelmann, Luca-Marlene Wesselmann, Paula Schulte, Henriette Bröckelmann, Kaja Vorderlandwehr und Anna Fast.

WSU-Turnerinnen beenden die Bezirksliga 2013 mit Platz 6

(13.10.2013) Die WSU-Turnerinnen der Jahrgänge 2001 und jünger beendeten die diesjährige Bezirksligasaison am Wochenende mit der Rückrunde in Mettingen. Geturnt wurden die Übungen der Pflichtstufen P 5 bis P 7.

Nach dem Zwischenstand in der Hinrunde belegten die Warendorferinnen, die noch überwiegend die Übungen der P 5 turnen, Platz 6. Dieses Ergebnis bestätigte sich in der Rückrunde. Stärken zeigte die Mannschaft besonders am Schwebebalken. Damit erturnten Svenja Blömker, Alicia Homering, Amy Cordes, Luzie Tünte, Theresa Kampkötter und Franka Wessel auch in der Gesamtwertung der Bezirksliga 2013 den sechsten Platz.

Für das nächste Jahr haben sich die Turnerinnen vorgenommen, verstärkt die höherwertigen Übungen der P 6 und P 7 zu erlernen. Damit können sie für die nächste Bezirksligasaison die Chancen erhöhen, auch um einen Treppchenplatz mitzuturnen.

Foto oben (v.l.n.r.):
Amy Cordes, Theresa Kampkötter, Alicia Homering, Franka Wessel, Luzie Tünte und Svenja Blömker

Foto unten (v.l.n.r.):
obere Reihe: Amy Cordes, Alicia Homering, Theresa Kampkötter
untere Reihe: Svenja Blömker, Luzie Tünte, Franka Wessel

Ziel erreicht – Klassenerhalt in der Verbandsliga geschafft!

(12.10.2013) Die 1. Mannschaft der Warendorfer Sportunion mit den Turnerinnen Marie Plautz, Julia Gruhl, Judith Wald und Jill Ostlinning mussten in die Relegation zur Verbandsliga nach Sendenhorst. Verstärkt wurde die Mannschaft von der aus Herne stammenden Turnerin Celina Iczek. Die Turnerinnen haben die Saison 2013 auf Platz 5 beendet und mussten somit um den Klassenerhalt in der Verbandsliga kämpfen. Weitere Mannschaften waren: SG Coesfeld, BTW Bünde, Schalksmühler TV, KTV Dortmund 3 und 4, TV Ibbenbüren 2 und TV Jahn Bad Lippspringe.

Den Wettkampf starteten die Turnerinnen am Sprung. Mit guten Sprüngen von Judith Wald (12,6 P.), Celina Iczek (12,3 P.) und Jill Ostlinning (12,7 P.) zeigten die Turnerinnen einen guten Start und haben damit das zweitbeste Ergebnis an diesem Gerät erzielt.

Stufenbarren lief nicht ganz nach den Vorstellungen der Trainerin. Hier zeigten die Turnerinnen einige Unsicherheiten und waren mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Marie mit 8,30 P., Celina mit 8,50 P. und Jill (9,40) beendeten somit nur mit insgesamt 26,20 Punkten ihr zweites Wettkampfgerät.

Auch am Schwebebalken schlichen sich Fehler ein. Judith (8,40 P.) und Jill (9,95 P.), die beide sonst ihre Übungen in der Vergangenheit recht sicher vortragen konnten, mussten je einen unfreiwilligen Abgang hinnehmen, der einen Abzug von je einem Punkt nach sich zieht. Lediglich Celina konnte ihre Leistung abrufen und erhielt 11,5 Punkte.

Boden, dem letzten Gerät im Wettkampf, haben die heimischen Turnerinnen dann noch mal alle Kräfte mobilisiert. Jill, die trotz Verletzung an allen vier Geräten angetreten ist, erhielt für ihren Vortrag am Boden 12,7 Punkte. Julia Gruhl mit 10,15 P. und Celia (10,10 P.) trugen zum Ergebnis am Boden bei. Direkt nach dem Wettkampf haben sich die Turnerinnen schon im Abstieg in die Landesliga 1 gesehen. Umso erfreulicher war dann das Ergebnis bei der Bekanntgabe der Platzierungen.

Den Sieg in der Relegation holte sich die Mannschaft der SG Coesfeld vor dem BTW Bünde. Beide Mannschaften galten als hohe Favoriten. Auf Platz 3 lag dann die Mannschaft der WSU, die mit dem Ergebnis den Klassenerhalt in der Verbandsliga geschafft hat. Als vierte Mannschaft schaffte der Schalksmühler TV den Klassenerhalt.

Das Bild zeigt die TI v. l. n. re.: Jill Ostlinning, Julia Gruhl, Marie Plautz, Celina Iszek und Judith Wald.

Warendorfer Turnerinnen auf dem Siegertreppchen

Erster Sieg für Kira Franze in der Kür und 3. Platz in der Altersklasse 9 für Kaja Vorderlandwehr beim 28. Int. Pokalturnen der Dortmunder TG.

Vizemeisterschaft in WTB-Mannschaftsmeisterschaft für Alterklasse 9 und der KM2

(28.09.2013) Das 28. Pokalturnen der Dortmunder Turngemeinde in Dortmund war für die Turnerinnen der Warendorfer Sportunion ein erfolgreicher Wettkampf. Die Turnerinnen stellten sich dem Einzelwettbewerb sowie auch den westfälischen Mannschaftsmeisterschaften in den verschiedenen Wettkampfklassen. Bei spannenden Wettkämpfen unterstrichen die Warendorfer Turnerinnen ihre guten Leistungen und schlossen mit guten Platzierungen ab.

Besonders früh mussten die Nachwuchsturnerinnen der Alterklasse 8 und die Turnerinnen der Kür (Kira Franze) in ihrem Wettkampf starten. In der Alterklasse der 8-jährigen (Jahrgang 2005) stellten sich Anna Fast, Henriette Bröckelmann und Jule Brüggemann einem starken Teilnehmerfeld.

Jule Brüggemann belegte mit 54,3 P. den 6. Platz. Sie freute sich besonders über ihre Bodenwertung, die mit 16,05 P. die höchste Wertung in dem Wettkampf war. Henriette Bröckelmann beendete ihren Wettkampf auf Pl. 14. gefolgt von Anna Fast auf Platz 15.

In der höchsten Altersklasse, dem Kür-Wettkampf ging Kira Franze an den Start und stellte sich der Konkurrenz aus Dortmund und Siegen. Kira präsentierte sich in sehr guter Verfassung. Sie zeigte am Sprung den Tsukahara gestreckt, den die Kampfrichter mit 13,65 P., der höchsten Wertung im Wettkampf belohnten. Ebenfalls Höchstwertungen erhielt Kira am Stufenbarren (10,0 P.) und am Boden mit 12,3 P..

Am Ende freuten sich Kira sowie Trainer und Betreuer über ihren ersten Sieg in der Kür mit 46,05 P.. Kira erhielt den Siegespokal vom Vorsitzenden des WTB´s Manfred Hagedorn.

Im 2. Durchgang an diesem Wettkampftag mussten die Turnerinnen der AK 9 (Jg. 2004) in ihren Wettkampf starten. Wie in der AK 8, war auch ein starkes Teilnehmerfeld am Start. Mit gleich sechs Turntalenten: Charlotte Bröckelmann, Franziska Holtrup, Kaja Vorderlandwehr, Paula Schulte, Luca-Marlene Wesselmann und Charlotte Terharen ging die Warendorfer Sportunion an den Start.

Kaja Vorderlandwehr beendete ihren Wettkampf mit 55,85 P., war mit Platz 3 beste TI der WSU erhielt einen Pokal aus den Händen des Vorsitzenden des Westfälischen Turnerbundes Manfred Hagedorn. Zweitbeste Turnerin in diesem Wettkampf war Franziska Holtrup auf Pl. 5 (53,15 P.). Luca Wesselmann belegte immerhin Platz 7 (52,5 P.), gefolgt von Paula Schulte auf Platz 8 (50,5 P.). Auf Platz 10 beendete Charlotte Bröckelmann den Wettkampf. Charlotte Terharen belegte Platz 12.

Kaja und Luca erturnten am Sprung für ihren Handstützüberschlag die zweithöchste Wertung mit 16,0 P.. Zudem wurde das Sextett Vize- WTB-Mannschaftsmeister in der AK 9. Eine starke Leistung der sechs Nachwuchsturnerinnen.

In der Wettkampfklasse der KM 3 gingen im Jahrgang 2002/2003 die Turnerinnen Stella Kiskemper und Sophie Kintrup als Neuling in diesem Wettkampfprogramm an den Start. Melina Bussmann startete im selben Wettkampfprogramm aber im Jg. 1999/2001.

Stella Kiskemper wurde mit 43,0 P. achte, Sophie Kintrup belegte Pl. 14 und Melina Bußmann Pl. 25. In der Mannschaftswertung belegten die Drei den 4. Platz.

Im 3. Durchgang an diesem langen Wettkampftag gingen die Turnerinnen der KM 2 (Modifizierte Kür) an den Start. In der Alterklasse 15 und älter in der KM 2 stellten sich die Warendorfer Turnerinnen Judith Wald (Jg. 1991), Marie Plautz (Jg. 1998) und Jill Ostlinning (Jg. 1996) der in der Regionalliga turnenden Turnerinnen aus Wüllen. Das Wettkampfprogramm in der Regionalliga ist wesentlich höher als das Programm der KM 2, somit sind die Leistungen der heimischen Turnerinnen höher zu bewerten.

Jill, die Unsicherheiten am Stufenbarren zeigte, mußte sich am Ende mit Pl. 10 (43,10 P.) zufrieden geben. Judith zeigte eine solide Leistung und belegte Pl. 13 mit 42,45 P.. Marie Plautz als Jüngste in diesem Wettkampf verbuchte Pl. 21 in einem sehr großen Teilnehmerfeld.

In der Mannschaftswertung belegten die Turnerinnen den 3. Platz und erhielten die Medaille in Bronze vom WTB.

Nun heißt es "Daumen drücken" für die Verbandliga Turnerinnen, die am kommenden Wochenende nach Sendenhorst reisen müssen, um den Klassenerhalt zu schaffen.

Bild oben: Kira Franze und Kaja Vorderlandwehr (re.)

Bild mitte: die erfolgreiche Mannschaft in der AK 9 v. li. n. re. Kaja Vorderlandwehr, Paula Schulte, Luca Wesselmann, Charlotte Bröckelmann, Franziska Holtrup, Charlotte Terharen und ganz li. Kira Franz

Bild unten: v. li. n.. re. u. v. h. n. v.: Franziska Holtrup, Stella Kiskemper, Charlotte Bröckelmann, Sophie Kintrup, Jule Brüggemann, Charlotte Terharen; Henriette Bröckelmann und Luca Wesselmann; Vorne: Kaja Vorderlandwehr, Anna Fast und Paula Schulte

Einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze

Turnerinnen der Warendorfer Sportunion bei den Münsterland-Nachwuchsmeisterschaften erfolgreich.

(22.09.2013) Die Ferien sind noch nicht ganz vergessen und schon beginnt für die Nachwuchsturnerinnen der WSU die Herbst-Saison.

Für die Warendorfer Sportunion gingen in Sendenhorst bei den Münsterland-Nachwuchsmeisterschaften des Turngaus Münsterland der Jahrgänge 2004 bis 2007 die Turnerinnen Frederike Bröckelmann (Jg. 2007), Henriette Bröckelmann, Anna Fast, Jule Brüggemann (alle Jg. 2005), Luca Marlene Wesselmann, Charlotte Terharen, Paula Schulte, Franziska Holtrup, Charlotte Bröckelmann, Kaja Vorderlandwehr (alle 2004) an den Start.

In der jüngsten Altersklasse (AK), die AK 6 (Jg. 2004) ging die TI Frederike Bröckelmann an den Start. Frederike Bröckelmann belegte Platz 5 mit 45,6 Punkte.

Henriette Bröckelmann, Anna Fast und Jule Brüggemann (AK 8, alle Jg. 2005) starteten in der Alterklasse 8 (Jg. 2005) für die Warendorfer Sportunion. Jule konnte hier überzeugen und wurde Vizemeisterin mit 56,60 P. vor ihrer Vereinskameradin Henriette, die mit nur 0,10 Punkten weniger als Jule auf Platz 3 (56,50 P.) und somit die Bronzemedaille von der Gau-Kampfrichterwartin entgegen nehmen durfte. Anna Fast belegte in derselben Altersklasse mit 50,00 P. den 10.Platz. Anna zeigte eine sehr gut geturnte Übung am Boden und wurde mit 14,50 Punkten belohnt.

In der Altersklasse 9 (Jg. 2004) konnten die Turnerinnen Luca Marlene Wesselmann, Charlotte Terharen, Paula Schulte, Franziska Holtrup, Charlotte Bröckelmann, Kaja Vorderlandwehr abermals überzeugen, denn die Plätze 1 bis 4 belegten unsere heimischen Turnerinnen. Luca hatte von dem Sextett die Nase vorne, holte sich mit 56,00 P. den Titel. Franziska Holtrup und Kaja Vorderlandwehr belegten punktgleich mit 55,0 Punkten beide den 2. Platz, somit Silber. Knapp dahinter folgte Charlotte Bröckelmann auf Platz 4 (3. Platz wurde nicht belegt) mit 54,70 P.. Paula Schulte erzielte 53,80 P. und belegte Platz 6, gefolgt auf Platz 8 von Charlotte Terharen mit 51,50 Punkte. Das Ergebnis ist sehr erfreulich, weil dadurch die enge Leistungsdichte der Turnerinnen bestätigt wird. In diesem Programm sind die Anforderungen schon sehr hoch und anspruchsvoll, was sich auch an der geringen Beteiligung der anderen Vereine aus dem Münsterland in der Altersklasse zeigte.

Am Ende eines schönen und erfolgreichen Wettkampftages kehrten die TI, Trainer, Kampfrichter und Eltern zufrieden zurück. Die gezeigten Leistungen lassen auf gute Platzierungen beim Dortmunder Pokalturnen am kommenden Wochenende hoffen.

Das Bild zeigt die TI hinten von links nach rechts: Luca-Marlene Wesselmann, Charlotte Bröckelmann, Jule Brüggemann, Franziska Holtrup und Charlotte Terharen; Reihe vorne v.l. n. r.: Paula Schulte, Henriette Bröckelmann, Kaja Vorderlandwehr, Frederike Bröckelmann und Anna Fast

Bezirksligaturnerinnen beenden die Saison mit den Plätzen 7, 8 und 10

(13.07.2013) Zum Beginn der Sommerpause haben die jüngsten WSU-Turnerinnen der Jahrgänge 2003 bis 2007 ihre Bezirksligasaison in der Wettkampfklasse 1 (Pflichtübungen P 4/P 5) beendet. Die drei Mannschaften lagen in der Hinrunde in Ibbenbüren recht nah beieinander und konnten sich als Zwischenergebnis rund um das Mittelfeld platzieren.

Bei 19 gemeldeten Mannschaften erreichten sie die Plätze 7, 8 und 9. In Mettingen fand nun die Rückrunde statt, bei der es galt, die Ergebnisse aus der Hinrunde zu halten oder sogar noch zu verbessern. Dabei gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen von zwei Warendorfer Mannschaften.

Die Mannschaft mit Franziska Quente, Leony König. Marie Peters, Nele Wagner und Nora Niehues, die in der Hinrunde Platz 8 belegte, ging in der Rückrunde mit 0,5 Punkten in Führung und überholte die Vereinskameradinnen aufgrund des besseren Wertungspunkteverhältnisses knapp.

Hervorzuheben ist die tolle Bodenübung von Franziska Quente, für die sie 14,2 von 15 möglichen Punkten erhielt. Die Mannschaft erreichte im Endergebnis Platz 7.

Die Mannschaft mit Mira Eggersmann, Annika Zellerröhr, Sina Bosse, Nele Mueller und Lena Gebs landete nur ganz knapp dahinter im Endergebnis auf Rang 8.

Die beste Gerätewertung erturnte Mira Eggersmann mit einer tollen Schwebebalkenübung, für die sie ebenfalls 14,2 von 15 Punkten erhielt.

Die dritte Mannschaft mit den jüngsten Turnerinnen Luna Heitmann, Jona Böckenhüser, Lina Schellhammer, Anastasia Fast und Josephine Helms musste zwar in der Rückrunde die zweite Mannschaft des TV Friesen Telgte vorbeiziehen lassen, schloss ihre erste Bezirksligasaison aber mit einem tollen zehnten Platz ab.

Foto (jeweils von links):

vorne: Josephine Helms, Jona Böckenhüser, Lina Schellhammer, Luna Heitmann, Anastasia Fast
Mitte: Nele Wagner, Leony König, Marie Peters, Franziska Quente, Nora Niehues
hinten: Lena Gebs, Mira Eggersmann, Annika Zellerröhr, Sina Bosse, Nele Mueller

Erfolgreicher Auftritt der Turnerinnen der WSU

Gaumeistertitel für Jill Ostlinning und zwei Vizemeister bei den diesjährigen Gau-Einzelmeisterschaften im weibl. Kunstturnen für die Warendorfer Sportunion

(07.07.2013) Die Gau-Einzelmeisterschaften des Münsterländer Turngaus fanden in Borken statt. Es wurde nach den Wettkampfinhalten der modifizierten Kür (KM) geturnt.

Zu den gemeldeten Turnerinnen in den verschiedenen Wettkampfklassen gehörten die Turnerinnen Jill Ostlinning, Judith Wald, Julia Gruhl, Marie Plautz, Melina Bussmann, Maja Kiskemper, Karla Schulte, Tess Hämmerling, Stella Kiskemper, Sophie Kintrup, Lara Stauvermann, Carol-Ann Krucinski und Ann-Kathrin Richter.

Jill Ostlinning (1996), Judith Wald (1991), Julia Gruhl (1991) und Marie Plautz (1998) stellten sich der Konkurrenz in der KM 2 (Jahrgang 1998 u. älter). Durch die ansprechenden Leistungen an den Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden konnte Jill sich in dieser Altersklasse mit 50,1 P. den Gaumeistertitel vor den TI aus Coesfeld sichern. Ihre beste Wertung erturnte Jill am Stufenbarren mit 11,05 P.. Jill lieferte sich einen spannenden Wettkampf mit den Konkurrentinnen Jule und Pia Hölscher aus Coesfeld. Judith Wald belegte Platz 9, Marie Plautz Platz 12 und Julia Gruhl Platz 13. Alle konnten weitestgehend ihre Leistungen abrufen und waren mit dem Ergebnis zufrieden.

Im Wettkampf der KM 3 nach Gauliga-1-Programm ging der Neuling Stella Kiskemper (2003) und Melina Bußmann(2000) in der KM 3 (Altersklasse 2000 bis 2003) an den Start. Stella Kiskemper belegte immerhin Platz 7 (43,90 P.) und Melina Bußmann mit 41,30 P. Platz 9.
Das gleiche Wettkampfprogramm in der Altersklasse der Jahrgänge 1994 bis 1999 turnte Carol-Ann Krucinski (1995). Sie belegt mit 42,80 P. den 12.Platz.

Auch mit Sophie Kintrup (2002) und Lara Stauvermann (1998) zeigten gleich zwei Turnerinnen als Neulinge, was in ihnen steckt. Beide turnten das Wettkampfprogramm der KM 3 nach Gauliga 3. Sophie belegte in der Altersklasse Jg. 2002/2003 einen guten 6. Platz mit 41,80 P.. Lara Stauvermann machte es ihr gleich und belegte in der Altersklasse 1998/1999 ebenfalls Platz 6 (52,65 P.).

Das gleiche Wettkampfprogramm turnten Tess Hämmerling, Maja Kiskemper und Karla Schulte (alle Jg. 2001). Der Fleiß von Tess in den letzten Jahren hat sich ausgezahlt. Sie stand im Einzelwettbewerb noch niemals auf dem Treppchen und holte sich nun den Vizemeistertitel mit 43,75 P.. Maja belegte Platz 7 (42,55 P.). Auch für Karla Schulte war dieses der erste Einzelwettkampf auf dieser Ebene. Sie belegte am Ende den 19.Platz. Ann-Kathrin Richter (1992) startete in der Altersklasse der Jg. 1992 bis 1997. Auch Ann-Kathrin holte sich mit 44,10 P. den Vizemeistertitel in der Wettkampfklasse.
Alle Turnerinnen und mitgereisten Eltern sowie das Trainerteam waren mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.

Bild oben: Jill Ostlinning
Bild unten von li. n. re.:
Hinten: Judith Wald, Carol-Ann Krucinski, Jill Ostlinning, Ann-Kathrin Richter, Julia Gruhl, Lara Stauvermann, Marie Plautz
Vorne: Tess Hämmerling, Stella Kiskemper, Melina Bußmann, Sophie Kintrup, Karla Schulte, Maja Kiskemper

Jule Brüggemann auf Platz 3 beim WTB-Nachwuchswettkampf in Steinhagen

(29.06.2013) Die Warendorfer Nachwuchsturnerinnen der Altersklasse 8 (AK8) bis 9 (AK 9) haben in Steinhagen bei dem Westfälischen Nachwuchswettkampf teilgenommen. Die TI Henriette Bröckelmann, Jule Brüggemann, Anna Fast (alle AK 8, Jg. 2005), Charlotte Bröckelmann, Kaja Vorderlandwehr, Franziska Holtrup, Charlotte Terharen, Luca-Marlene Wesselmann, Paula Schulte (alle AK 9, Jg. 2004) stellten sich den Konkurrentinnen aus ganz Nordrhein-Westfalen. Die TI müssen das P-Programm in der B-Variante zeigen, d. h. es sind genau vorgeschriebene Pflichtübungen zu turnen.

Das Ergebnis am Ende des langen Wettkampftages konnte sich sehen lassen.

In der Alterklasse 8 (Jg. 2005) waren die Warendorfer Sportunion mit 3 TI dieser Altersklasse am Start. Für Jule Brüggemann lief es besonders gut, denn sie konnte an allen Geräten ihr Können abrufen und belegte am Ende in einem sehr großen Teilnehmerfeld mit 56,10 Punkten einen für das Trainerteam unerwarteten 3. Platz. Henriette Bröckelmann belegte den 9. Platz (52,85 P.). Anna Fast kam auf Platz 22.

Jule erzielte in ihrem Wettkampf zudem noch mit 15,8 P. die zweithöchste Wertung am Boden. Henriettes bestes Gerät war der Sprung, wo sie mit 14,6 P. zum Einzelergebnis beitrug.

Bei den TI in der Altersklasse 9, ebenfalls auch ein sehr großes Teilnehmerfeld, war beste TI Kaja Vorderlandwehr mit 55,85 Punkten. Die Anforderungen, die in dieser Altersklasse bereits an die Turnerinnen gestellt werden, sind sehr hoch. So muss z. B. von den Turnerinnen am Boden ein Salto rückwärts gehockt mit vorhergegangen Flick-flack gezeigt werden. Zweitbeste Turnerin in dieser Altersklasse war Luca Wesselmann. Sie belegte mit 51,8 Punkten den 12. Platz, knapp dahinter folgte Charlotte Bröckelmann auf Pl. 13 mit 51,60 P., Charlotte Terharen erturnte 48,10 P. und belegte den 17.Platz, Paula Schulte kam auf Pl. 19 (47,25 P.) und Franziska belegte Pl. 21 (42,65 P.).

Eine geschlossene Leistung der Nachwuchsturnerinnen der Warendorfer Sportunion kurz vor Sommerpause.

Das Bild zeigt die TI. v. l. n. r.: Anna Fast, Kaja Vorderlandwehr, Henriette Bröckelmann, Paula Schulte, Luca Wesselmann, Charlotte Bröckelmann, Jule Brüggemann, Franziska Holtrup und Charlotte Terharen.

Bezirksliga Hinrunde: Turnerinnen gehen mit Platz 6 in die Sommerpause

(15.06.2013) Die Bezirksligasaison für die Turnerinnen der Jahrgänge 2001 und jünger startete in diesem Jahr in Beckum. Die WSU hatte zwei Mannschaften gemeldet, konnte jedoch aufgrund einiger Ausfälle nur mit einer Mannschaft starten.

Geturnt wurden die Übungen der Pflichtstufen P 5 bis P 7. Da die WSU-Turnerinnen die Übungen der höheren Stufen P 7 noch nicht und P 6 erst zum Teil turnen, war die Teilnahme hauptsächlich dafür gedacht, Wettkampferfahrung zu sammeln.

Die Turnerinnen Svenja Blömker, Alicia Homering, Amy Cordes, Luzie Tünte, Madline Epp, Lara Köppen und Franka Wessel zeigten besonders an Schwebebalken und Boden gute Übungen.
Lara Köppen erhielt für ihre Bodenübung 14,8, Luzie Tünte für ihre Balkenübung sogar 15,00 von 16 möglichen Punkten. An Sprung und Reck fehlten jedoch noch wichtige Punkte, auch bedingt durch das Turnen der niedrigeren Übungen.

Am Ende des Wettkampfs erreichte der TV Lengerich unangefochten Platz 1, die Plätze 2 bis 5 lagen sehr dicht zusammen, danach folgte die Warendorfer Mannschaft auf Rang 6. Mit diesem Ergebnis gehen die Turnerinnen in die Sommerpause, im Oktober folgt dann die Rückrunde, in der um das endgültige Ligaergebnis geturnt wird.

Foto (von links):
Amy Cordes, Alicia Homering, Luzie Tünte, Lara Köppen, Madline Epp, Svenja Blömker, Franka Wessel

Sieg für die Nachwuchsturnerinnen in der Münsterland-Nachwuchsliga 2013

(09.06.2013) Die jüngsten TI der WSU stellten sich in der Münsterland-Nachwuchsliga in der Rückrunde der starken Konkurrenz vom TV Ibbenbüren, SVC Laggenbeck, TVE Greven, SC Nordwalde, SG Coesfeld, SG Sendenhorst und TuS Wüllen.

Die Mannschaftsstärke beträgt bis zu 10 Turnerinnen der Jahrgänge 2003 bis 2007, also die Turnerinnen der Altersklasse 7 bis 10 Jahre. Den Turnerinnen wird eine hohes Niveau und Können abverlangt, da sie die Pflichtübungen nach den Richtlinien des Deutschen Turnerbundes in der jeweiligen Altersklasse genau nach Vorschrift zeigen müssen. Pro Gerät müssen jeweils zwei Turnerinnen die Pflichtübungen der Alterklasse 7, 8 und 9 turnen.

Für die Warendorfer Sportunion gingen an den Start: Paula Schulte, Kaja Vorderlandwehr, Luca Wesselmann, Charlotte Bröckelmann, Franziska Holtrup, Charlotte Terharen (alle Jg 2004), Jule Brüggemann, Anna Fast, Henriette Bröckelmann (alle Jg. 2005) und Frederike Bröckelmann (2007). Stella Kiskemper (2003), die in der Nachwuchsliga noch hätte starten können, wurde in der Münsterlandliga 3 in der KM 3 eingesetzt. Die Mannschaft war eine der wenigen Mannschaften, die auf die Turnerinnen des Jahrgangs 2003 verzichtete. Ein Nachteil, den diese Turnerinnen des Jahrgangs 2003 haben die Übungen der AK 9 bereits ein Jahr geturnt, wobei der Jahrgang 2004 diese Übungen erst dieses Jahr können muss.

Bei der Hinrunde im März in Greven konnte die Warendorfer TI trotzdem einen guten Start hinlegen und belegten den 2. Platz hinter dem SC Nordwalde.

Aufgrund des fleißigen Trainings zeigten sich die Nachwuchsturnerinnen in der Rückrunde in Laggenbeck wesentlich sicherer an den Geräten. Sie gewannen die Rückrunde mit 167,0 Punkten vor dem SVC Laggenbeck (165,70 P.) und dem SC Nordwalde mit 164,50 Punkten. Der Gesamtsieg der Münsterland-Nachwuchsliga ging somit an die Turnerinnen der Warendorfer Sportunion mit 15 Rangpunkten. Alle Turnerinnen erhielten aus den Händen der Gau-Kampfrichterwartin und der Gau-Kunstturnwartin Pokale überreicht. Die mitgereisten Eltern und Betreuer sowie das Trainerteam freuten sich sehr über diesen Erfolg.

Das Bild zeigt die TI v. li. N. re.: Charlotte Terharen, Jule Brüggemann, Luca Wesselmann, Henriette Bröckelmann, Anna Fast, Frederike Bröckelmann, Kaja Vorderlandwehr, Paula Schulte, Charlotte Bröckelmann und Franziska Holtrup.

Kira Franze erzielt gutes Ergebnis beim Deutschland-Cup der Turnerinnen

(21.05.2013) Kira Franze, die sich für den Deutschland-Cup in der KM 2 im Vorfeld qualifizieren konnte, belegte mit 49,80 Punkten einen 4.Platz.

Kira konnte am Sprung mit 13,95 Punkten die Tageshöchstwertung erzielen. Das untermalt ihre Stärke am Sprung. Am Boden konnte sie immerhin noch die zweitbeste Wertung mit 13,20 P. erreichen. Auch am Stufenbarren lag sie mit 12,30 P. vorne. Lediglich am Schwebebalken zeigte sie einen unfreiwilligen Abgang vom Gerät, der mit einem Punkt bestraft wird.

Sie ärgerte sich am Ende des Wettkampfes ein wenig, da zwischen ihrer Platzierung und dem 1. Platz lediglich nur 0,75 Punkte lagen. Für eine Platzierung auf dem Podium fehlten nur 0,3 Punkte. Trotzdem war sie mit ihren gezeigten Leistungen zu frieden. Der Sieg ging an Juliane Veit von der TSG Steglitz mit 50,55 P..

WSU-Turnerinnen beim Deutschen Turnfest

(18. - 25.05.2013) Unter dem Motto "Leben in Bewegung" starteten am Pfingstsamstag zehn Turnerinnen der Warendorfer Sportunion in die Metropolregion Rhein-Neckar zum Internationalen Deutschen Turnfest.

Nachdem in der Julius-Springer Schule in Heidelberg die Luftmatratzen aufgepumpt und die Schlafsäcke ausgepackt waren, stand die Eröffnungsfeier in Mannheim auf dem Plan.

Bei herrlichstem Wetter stimmten sich die Warendorfer auf eine tolle Turnwoche ein. In den nächsten Tagen ließ sich die Sonne dann leider nur sehr selten blicken, was die Stimmung unter den Turnerinnen aber nicht trübte; stand doch
der Spaß an erster Stelle der Veranstaltung.

Die WSU-Turnerinnen genossen es nicht nur, selbst an die Geräte zu gehen, sondern auch bei den Wettkämpfen bekannter Turngrößen wie Elisabeth Seitz, Fabian Hambüchen und Marcel Nguyen mit zu fiebern.

Nach einer erlebnisreichen Woche und der Abschlussgala im Carl-Benz-Stadion traten die WSU-Sportlerinnen die Heimreise an.

Gute Leistungen der Warendorfer Turnerinnen bei den Pokalwettkämpfen beim Deutschen Turnfest

Platz 3 für Jill Ostlinning in der Alterklasse W 17

(18.05.2013) Jill Ostlinning bewies beim Pokalwettkampf in der KM 2 des Jahrgangs 1996 ihr Können. Sie belegte unter 24 gemeldeten Turnerinnen aus ganz Deutschland mit 47,60 Punkten einen hervorragenden 3. Platz.

Die Tageshöchstnote von 13,3 P. erhielt Jill am Sprung. Am Stufenbarren bekam sie 11,0 P., 11,9 P. am Balken und 11,4 P. am Boden. Der Sieg in dieser Altersklasse ging an Katharina Röstel von TSV Hof (48,65 P.).

In der Wettkampfklasse der Altersklasse W15 ging Marie Plautz an den Start. Sie belegte den 11. Platz von 25 Turnerinnen aus dem gesamten Bundesgebiet. Sie musste am Schwebebalken leider unfreiwillig das Gerät verlassen und verhinderte dadurch einen Platz auf den vorderen Rängen. Trotzdem konnte Marie mit ihren Leistungen zufrieden sein, da sie noch nicht lange das Programm der KM 2 turnt.

Bei den Pokalwettkämpfen W18 der KM 3 turnte Alexandra Richter (39.Platz), Carol-Ann Krucinski (62.Platz) und Johanna Klare (78.Platz). Jana Richter und Ann-Kathrin Richter starteten in der Altersklasse W19+ älter. Dort belegte Ann-Kathrin Richter Platz 180 und Jana Richter den 280. Platz, wobei Jana verletzungsbedingt nur 2 Geräte turnen konnte.

5. Platz in der Verbandsliga für die Turnerinnen der WSU

Der dritte und letzte Verbandsliga-Wettkampf fand in Coesfeld statt.

(11.05.2013) Nach dem zweiten Wettkampf, der in Birkelbach stattgefunden hat, lagen zwischen Platz 2 der Tabelle (SpVg Steinhagen vor dem Lethmather TV) und Platz 4 (Warendorfer Sportunion) gleich 3 Mannschaften mit 11 Wettkampfpunkten und einer Differenz von nur 1,85 erturnten Punkten.

Diese Ausgangssituation machte den letzten Verbandsliga-Wettkampf der Saison äußert spannend.

Am Wettkampftag in Coesfeld gingen die Warendorferinnen Judith Wald, Julia Gruhl, Jill Ostlinning, Silke Sethmacher und Marie Plautz mit der Absicht in den Wettkampf mindestens im Endresultat den 4. Platz und somit ein Aufstiegsplatz für die Oberliga zu erlangen.

Am Sprung, Stufenbarren und am Boden lief für die Warendorfer Turnerinnen alles nach Plan. Nur die Kampfrichter am Sprung sahen das nicht so. Jill, die eine guten Tsukahara gehockt am Sprung zeigte, erhielt nur 12,85 P.. Dieses war eindeutig in den Augen des Trainerteam zu niedrig. Am Boden konnte Jill auch die Kampfrichter überzeugen und erhielt mit 14,05 P. die Tageshöchstwertung an diesem Gerät. Nur schade, daß am Schwebebalken die Turnerinnen ihr Programm nicht abrufen konnten. Dort haben sie wichtige Punkte verloren.

Im Gesamtergebnis beendeten die TI die Saison in der Verbandsliga auf Platz 5 (16 Rangpunkte) und müssen Mitte Oktober in die Relegation zum Klassenerhalt. Die Mannschaft wird sich neu formieren müssen, denn für die Relegation wird Silke Sethmacher nicht mehr für die Warendorfer Sportunion zur Verfügung stehen.

Das Bild zeigt die Ti. l. n. r.: Jill Ostlinning, Marie Plautz, Julia Gruhl, Judith Wald und Silke Sethmacher

Warendorfer Turnerinnen beim Münsterland-Nachwuchs-Cup erfolgreich

Sieg für Paula Schulte, Silber für Charlotte Terharen, Henriette Bröckelmann und Luca Wesselman, Bronze für Frederike Bröckelmann, Jule Brüggemann und Kaja Vorderlandwehr.

(05.05.2013) 7 von 18 Pokalen gingen an die Nachwuchsturnerinnen der Warendorfer Sportunion.

Als jüngste TI ging Frederike Bröckelmann (Jahrgang 2007) in der Altersklasse 6 (AK 6) in Laggenbeck von der Warendorfer Sportunion an den Start. Sie belegte bei ihrem ersten Wettkampf mit 44,2 P. den 3.Platz. Ihre beste Wertung erzielte sie am Stufenbarren.

Im Wettkampf des Jahrganges 2005 (AK 8) gingen Anna Fast, Jule Brüggemann und Henriette Bröckelmann an den Start. Platz 9 mit 47,8 P. für Anna Fast war ein guter Erfolg. Aufgrund der geringen Körpergröße von Anna im Vergleich zu den gleichaltrigen TI, hat Anna vor allem am Stufenbarren und Sprung (hier muss sie eine Höhe von ca. 1m bewältigen) erhebliche Nachteile, die im Augenblick keinen vorderen Platz möglich macht. Für Henriette und Jule lief der Wettkampf gut. Henriette belegte den 2. Platz mit 55,6 P. und Jule mit 51,2 P. Platz 3. Henriette hatte mit 15, 4 P. am Stufenbarren die zweithöchste Wertung. Jule erzielte sogar mit 14,6 P. die höchste Wertung am Boden im Wettkampf der AK 8. Der Sieg in dieser Alterklasse ging an den Landesleistungsstützpunkt Greven.

Luca Wesselmann, Franziska Holtrup, Charlotte Bröckelmann und Kaja Vorderlandwehr (alle Jahrgang 2004) stellten sich der Konkurrenz der AK 9. Luca Wesselmann zeigte bis auf dem Schwebebalken guten Wettkampf und sicherte sich somit den Silberpokal mit 51,5 P.. Knapp dahinter folgte auf dem Bronzeplatz Kaja Vorderlandwehr mit 51,10 P., die am Boden für ihre Übung 14,4 P. erhielt. Franziska Holtrup belegte mit 48,9 P. den 5.Platz, Charlotte Bröckelmann kam auf Platz 7 (44,2 P.).

Paula Schulte und Charlotte Terharen (beide 2004) gingen im Rahmenwettkampf der AK 9 an den Start. In diesem Wettkampf müssen die Anforderungen der 8jährigen gezeigt werden. Paula Schulte gelang dieses sehr gut. Sie sicherte sich durch ihre sehr gut vorgetragenen Übungen den 1. Platz mit 55,05 P. und bekam einen Pokal überreicht. Zu Freude der Warendorfer Turnerinnen überraschte auch Charlotte Terharen. Sie wurde mit 53,05 P. Zweite und bekam den Silberpokal.

Über das tolle Ergebnis haben sich das Trainerteam sowie die Eltern gefreut. Die enge Leistungsdichte von diesen Nachwuchsturnerinnen spiegelt die gute Trainingsarbeit des Trainerteams hin. Hier werden die Grundsteine für die schwereren Übungen gesetzt.

Am Ende eines langen Wettkampftages kehrten die TI, Trainer, Kampfrichter und Eltern zufrieden zurück.

Das Bild zeigt v. l. n. r.: hintere Reihe: Luca Wesselmann, Franziska Holtrup, Charlotte Terharen, Charlotte Bröckelmann; mittlere Reihe: Jule Brüggemann, Henriette Bröckelmann, Kaja Vorderlandwehr, Frederike Bröckelmann, Paula Schulte; ganz vorne: Anna Fast

Bezirksliga 2013, Hinrunde Wettkampfklasse 1

(27.04.2013) In Ibbenbüren fand in diesem Jahr der erste Bezirksliga-Wettkampf der Saison statt.

In der Hinrunde der Wettkampfklasse (WK) 1 (Jg. 2003 und jünger) starten die jüngsten Bezirksliga-Turnerinnen. Die WSU hatte in einem mit 19 gemeldeten Mannschaften stark besetzten Teilnehmerfeld drei Mannschaften mit Turnerinnen der Jahrgänge 2003 bis 2007 gemeldet. Geturnt wurden die Übungen der Pflichtstufen 4 und 5.

Jede Mannschaft besteht aus bis zu sechs Turnerinnen, an jedem Gerät fließen die besten vier Ergebnisse in die Mannschaftswertung ein. Wegen einiger krankheits-, verletzungs- oder terminbedingter Ausfälle starteten die drei Warendorfer Mannschaften jeweils mit nur fünf Turnerinnen.

Für viele Turnerinnen war es der erste Wettkampf auf Bezirksebene, für die Jüngeren sogar der erste "richtige" Wettkampf überhaupt. In der Mehrzahl turnten die Warendorferinnen noch die leichtere Übung P 4, deshalb konnte mit einer Plazierung im oberen Drittel nicht gerechnet werden. Alle drei Mannschaften konnten aber, abgesehen von kleineren, im Wettkampf der Aufregung geschuldeten Fehlern, ihre Leistungen abrufen und konnten sich am Ende des Wettkampf als Zwischenergebnis im Mittelfeld plazieren.

Die Mannschaft mit Mira Eggersmann, Annnika Zellerröhr, Sina Bosse, Marilena Bootz und Nele Müller erreichte Platz 7, die Mannschaft mit Leony König, Nora Niehues, Franziska Quente, Marie Peters und Nele Wagner Platz 8 und die dritte Mannschaft mit den Jüngsten Jona Böckenhüser, Lina Schellhammer, Luna Heitmann, Anastatsia Fast und Josephine Helms Platz 9.

Die Rückrunde findet im Juli statt, die Ergebnisse von Hin- und Rückrunde zusammen ergeben dann das Endergebnis. Die Warendorferinnen hoffen, dann vollzählig starten zu können und noch den einen oder anderen Platz nach oben klettern zu können.

Das Foto zeigt die 3 WSU-Mannschaften der WK 1, jeweils von links:

vorne: Josephine Helms, Anastasia Fast, Lina Schellhammer, Luna Heitmann, Jona Böckenhüser
Mitte: Leony König, Franziska Quente, Nora Niehues, Marie Peters, Nele Wagner
hinten: Marilena Bootz, Nele Müller, Mira Eggersmann, Annika Zellerröhr, Sina Bosse

Westfälische Meisterschaften in der KM 2 mit tollem Ergebnis für die Turnerinnen Marie Plautz und Jill Ostlinning

(13.04.2013) Jill Ostlinning und Marie Plautz stellten sich der Konkurrenz bei den Westf. Meistetschaften in Dortmund. Beide Turnerinnen mussten sich Anfang März für diese Meisterschaften qualifizieren. Für Marie Plautz war es ein großer Erfolg, da weder das Trainerteam noch Marie selbst damit gerechnet hatten, die Qualifikation zu schaffen.

Jill (1996) und Marie (1998) mussten sich jeweils einer sehr starken Konkurrenz der 8 besten Turnerinnen in ihren Altersklassen stellen.

Jill zeigte bis auf den Schwebebalken einen guten Wettkampf in Dortmund. Am Schwebebalken musste sie gleich zwei unfreiwillige Absteiger hinnehmen, wodurch ihr einige Übungsanforderungen nicht angerechnet wurden. Sie belegte in der Altersklasse der Jahrgänge 1996/97 den 4.Platz mit 44,5 P.. Marie ging in den Jahrgängen 1998/99 an den Start. Sie war sehr nervös und zeigte besonders am 1.Wettkampfgerät, dem Schwebebalken Unsicherheiten, die durch das Kampfgericht bestraft wurden. Trotz alledem konnte Marie an den anderen Geräten ihr Programm abrufen. Am Ende des Wettkampfes belegte Marie mit 40,6 P. den 6.Platz.

Kira Franze schafft die Qualifikation zum Deutschland-Cup

(13.04.2013) Kira Franze belegte den 3. Platz bei den Westfälischen Meisterschaften in der Kür und konnte sich dadurch für den diesjährigen Deutschland-Cup, der im Rahmen des Deutschen Turnfestes stattfindet, qualifizieren.

Kira, die sich als einzige Turnerin der Warendorfer Sportunion den höchsten Wettkampfanforderungen in der Kür einer sehr starken Konkurrenz in Westfalen stellte, musste sogar gegen Nadine Jarosch, die bei den Olympischen Spielen 2012 in London für die Deutsche Nationalmannschaft geturnt hat, antreten.

Kira zeigte am Sprung einen gestreckten Tsukahara und erhielt vom Kampfgericht 13,0 P. (zweithöchste Wertung am Sprung). An den anderen Geräte Stufenbarren (9,55 P.), Schwebebalken (10,75 P.) und Boden (12,3 P.) zeigte Kira wie gewohnt ihr Können und sicherte sich somit den 3. Platz (45,6 P.) und die Qualifikation zum Deutschland-Cup. Der 1. Platz ging an die Olympiateilnehmerin Nadine Jarosch (TV Detmold), Platz 2 an Janine Woeste von der KTV Dortmund, die beide bei den Deutschen Meisterschaften starten.

Gaumannschaftsmeisterschaften 2013

(17.03.2013) Bei den Kreis- und Bezirks- meisterschaften hatten sich in der Wettkampfklasse 4 die jüngsten WSU-Turnerinnen der Jahrgänge 2004 bis 2006 für die Teilnahme an den abschließenden Gaumannschaftsmeisterschaften qualifiziert. Der Wettkampf fand in diesem Jahr in Gelsenkirchen-Erle statt. Hier trafen die jeweils besten drei Mannschaften aus jedem Bezirk des Münsterlandes aufeinander.

Für Nora Niehues, Franziska Quente, Leony König, Nele Wagner und Mathilda Spänle war es der allererste Wettkampf auf Gauebene. Nach einem etwas durchwachsenen Start am Boden ging es weiter zum Sprung, dort wurde die Grätsche über den Bock geturnt. Diese nicht ganz so geliebte Übung klappte bei allen recht gut. Am Reck landeten die Turnerinnen im Mittelfeld. Am letzten Gerät, dem "Zitterbalken", fehlte in ungewohnter Umgebung doch noch ein bisschen Sicherheit.

Am Ende erreichten die Warendorferinnen Platz 8. Auf dieses Ergebnis auf Gauebene können die Mädchen stolz sein. Zur Belohnung gab es eine schöne Medaille des Turngaus Münsterland. Nach den Osterferien können sich die Turnerinnen mit viel Elan auf die Vorbereitungen für die erste Bezirksliga-Runde Ende April stürzen.

Foto:
(v.l.) Mathilda Spänle, Nora Niehues, Franziska Quente, Leony König, Nele Wagner

Hinrunde der Münsterland-Nachwuchsliga im Münsterländer Turngau für die Warendorfer Nachwuchsturnerinnen

(10.03.2013) Die Nachwuchsturnerinnen Jule Brüggemann, Henriette Bröckelmann, Anna Fast (alle 2005), Paula Schulte, Kaja Vorderlandwehr, Luca-Marlene Wesselmann, Charlotte Bröckelmann, Franziska Holtrup, Charlotte Terharen (alle 2004) und Frederike Bröckelmann (2007) haben einen guten Start in die Münsterland-Nachwuchsliga hingelegt.

In der Mannschaft dürfen die Turnerinnen der Jahrgänge 2003 bis 2005, also die Turnerinnen der Altersklasse 6 bis 10 Jahre turnen. Eine Mannschaft der Gaunachwuchsliga darf aus bis zu 10 TI bestehen. Pro Gerät müssen jeweils zwei Turnerinnen die Pflichtübungen der Alterklasse 7, 8 und 9 turnen. Diese Pflichtübungen nach den Richtlinien des Deutschen Turnerbundes müssen genau nach Vorschrift ausgeführt werden. Dadurch wird den Turnerinnen ein hohes Niveau und Können in der jeweiligen Altersklasse abverlangt.

Die jungen Turnerinnen konnten an allen Geräten ihr Programm, dass auch schon sehr anspruchsvoll ist, abrufen.

Am Ende eines langen Wettkampfes konnten die Nachwuchsturnerinnen den 2. Platz (173,40 P.) hinter SC Nordwalde (177,85 P.) erreichen. Platz 3 belegte der SVC Laggenbeck mit 169,95 P. vor dem TV Ibbenbüren (163,50P.).

Hervorzuheben ist, dass die Mannschaften aus Nordwalde und Laggenbeck auch die Turnerinnen des Jahrganges 2003 in den Mannschaften hatten. Diese Turnerinnen absolvieren das Programm der AK (Altersklasse) 9 schon ein Jahr und waren somit in Vorteil. Auch hier heißt es fleißig zu trainieren, um beim Rückrundenwettkampf im Juni noch Plätze gut zu machen.

Das Bild zeigt die Nachwuchsliga v.l.n.r. Anna Fast, Frederike Bröckelmann, Kaja Vorderlandwehr, Henriette Bröckelmann, Paula Schulte, Luca Wesselmann, Jule Brüggemann, Charlotte Bröckelmann, Franziska Holtrup, Charlotte Terharen.

Hinrunde der Münsterlandliga 2 und für die Warendorfer Turnerinnen

(09.03.2013) Zum Auftakt der Münsterlandliga 2 und 3 mussten die Turnerinnen der Warendorfer Sportunion nach Greven.

Für die Münsterlandliga 2 starteten im 1. Durchgang die Turnerinnen Julia Winter, Melina Bußmann, Carol-Ann Krucinski, Alexandra und Jana Richter.

Am Sprung (36,3 P.), Stufenbarren (32,3 P.) und Boden (33,10P.) konnten die Warendorferinnen ihre Leistungen weitestgehend abrufen. Jana Richter erhielt sogar am Sprung mit 12,5 P. die zweithöchste Wertung des Wettkampfes. Carol-Ann, die nach langer Verletzungspause wieder in das Wettkampfgeschehen eingriff, konnte an allen Geräten noch nicht überzeugen. Am Stufenbarren trug sie mit 10,7 P. zum Mannschaftsergebnis bei.

Der Schwebebalken, dem Zittergerät, lief überhaupt nicht nach Plan der Turnerinnen und Trainer. Hier verbuchten die Turnerinnen zu viele unfreiwillige Absteiger vom Gerät, die den Turnerinnen am Ende des Wettkampfes auf dem Punktekonto fehlten. Die Hinrunde in der Münsterlandliga 2 beendeten die TI mit Platz 8 (129,80 P.).

Im zweiten Durchgang ging die 3. Mannschaft der WSU in der Münsterlandliga 3 mit den Turnerinnen Ann-Kathrin Richter, Maja Kiskemper, Sophie Kintrup, Stella Kiskemper und Tess Hämmerling an den Start. Karla Schulte fehlte krankheitsbedingt.

Mit den Neulingen Stella Kiskemper und Sophie Kintrup in diesem Wettkampfprogramm beendeten die TI ebenfalls mit Platz 8 die Hinrunde der Münsterlandliga 3 und mussten sich damit zufrieden geben.

Sehr erfreulich war das Abschneiden der jungen Turnerinnen am Stufenbarrern. Mit 34,9 P. holten sie sich das zweitbeste Mannschaftsergebnis an diesem Gerät. Am Schwebebalken und Boden lief es bei den TI standesgemäß, lediglich am Sprung konnten sie nicht überzeugen. Am Schwebebalken mussten Sie nicht ganz so viel Absteiger hinnehmen wie die 2. Mannschaft. Erfreulich war die Wertung 12,0 P. am Schwebebalken von Sophie Kintrup, die einen gelungenen Vortrag zeigte und mit der zweithöchsten Wertung belohnt wurde.

Der Einsatz und Fleiß im Training der Ti macht Hoffnung auf einen bessere Platzierung bei der Rückrunde im Juni.

Das Bild zeigt die Münsterlandliga 2 und 3 v. l. n. r.: Alexandra Richter, Jana Richter, Ann-Kathrin Richter, Carol-Ann Krucinski, Julia Winter, Maja Kiskemper, Sophie Kintrup, Melina Bußmann, Tess Hämmerling und Stella Kiskemper.

Bezirksmeisterschaften 2013

(03.03.2013) Bei den Kreismeisterschaften hatten sich drei WSU-Mannschaften für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert. Diese fanden am Sonntag in Telgte statt. In sechs Wettkampfklassen (WK) starteten jeweils die besten drei Mannschaften aus den drei Kreisen des Bezirks, also pro WK neun Mannschaften.

In der WK 1 hatten sich die WSU-Turnerinnen der Jahrgänge 2000 und älter qualifiziert. Fine Kronshage, Nina Milke, Friederike Fooken, Merle Bonin und Carlotta Wesselmann hatten starke Konkurrenz und erreichten Platz sechs.

In der WK 6 starteten die Turnerinnen der Jahrgänge 2002 und jünger. Marilena Bootz, Elisabeth Hein, Judith Habenicht und Sina Bosse traten krankheitsgeschwächt nur zu viert an, zeigten aber einen guten Wettkampf und erturnten sich Platz fünf.

Die jüngsten Turnerinnen der Jahrgänge 2004 bis 2006 starteten in der WK 4. Nora Niehues, Franziska Quente, Leony König, Nele Wagner und Mathilda Spänle absolvierten einen tollen Wettkampf und mussten sich am Ende nur dem TV Ladbergen geschlagen geben. Sie erturnten die Silbermedaille und qualifizierten sich damit für die Gaumeisterschaften, die am 17. März in Gelsenkirchen stattfinden.

Foto: Die drei WSU-Mannschaften

vorne von links:
(WK 6) Sina Bosse, Elisabeth Hein, Judith Habenicht, Marilena Bootz
zweite Reihe von links:
(WK 4) Franziska Quente, Mathilda Spänle, Leony König, Nora Niehues, Nele Wagner
hintere Reihe von links:
(WK 1) Friederike Fooken, Fine Kronshage, Nina Milke, Merle Bonin, Carlotta Wesselmann

Verbandsliga-Wettkampf in Ibbenbüren

Kein guter Start in die Liga-Saison 2013

(02.03.2013) Nur Platz 5 für die Turnerinnen der Warendorfer Sportunion beim 1. Verbandsliga-Wettkampf.

Der Saisonauftakt der Westfälischen Turnligen in Ibbenbüren: Die Mannschaft der Warendorfer Sportunion mit den Turnerinnen Judith Wald, Marie Plautz, Jill Ostlinning, Julia Gruhl und die Dortmunderin Silke Sethmacher belegten den 5. Rang mit 128 Punkten. Am Wettkampftag besteht eine Mannschaft aus bis zu 6 TI, pro Gerät dürfen 4 TI starten und 3 TI kommen in die Wertung.

Die Warendorfer Turnerinnen mussten durch Losentscheidung als 2. Mannschaft ihren Wettkampf am Schwebebalken beginnen. Hier gelang es den Turnerinnen leider nicht die gewohnten Leistungen ohne Fehler abzurufen. Silke, die nach fast einjähriger Verletzungspause wieder in das Wettkampfgeschehen eingreifen kann, startete am Schwebebalken mit nur 8,65 P., da sie einen unfreiwilligen Sturz hinnehmen musste. Auch für Marie und Jill lief es nicht nach Maß. Beide, die ebenfalls einen Sturz vom Gerät hatten, erhielten 8,95 P. (Marie) und Jill 10,95 P.. Auch Judith, die eigentlich immer sicher am Balken ihr Übung vorträgt, musste gleich zweimal das Gerät verlassen. Für Jill, Silke und Marie notierte das Kampfgericht insgesamt nur 28,55 P..

Am zweiten Wettkampfgerät, dem Boden sollte es für die Turnerinnen doch besser laufen. Hier konnten die Turnerinnen und Trainer eigentlich mit ihren Vorträgen zufrieden sein. Das Kampfgericht sah das anders zum Unverständnis der Trainer und Turnerinnen. Mit 30,85 P. war das Ergebnis für Jill (11,6 P.), Silke (9,60 P.) und Marie (9,65 P.) eindeutig zu niedrig. Die 9,4 P. von Judith kamen nicht mit ins Ergebnis.

Am Sprung konnten dann die TI der WSU ihr Können voll bestätigen. Mit 37,65 P. holten sich die Warendorferinnen Jill (13,7 P.), Silke (11,70P.) und Judith (12,25 P.) den Tagessieg am Sprung. Jill holte mit dem Tsukahara gehockt auch die höchste Wertung am Sprung. Marie konnte für ihren Handstandüberschlag 11,6 P. erzielen.

Das letzte Wettkampfgerät war der Stufenbarren. Auch hier lief es für die TI gut. Mit 10,4 P. für Jill und Marie und 10,15 P. für Julia Gruhl verbuchte die Mannschaft insgesamt 30,95 P., das zweitbeste Ergebnis an diesem Gerät.

Mit diesem Wettkampfergebnis waren die Turnerinnen nicht zufrieden und hoffen auf ein besseres Ergebnis beim 2.Wettkampf, der Mitte März in Birkelbach stattfindet. Dort wollen sie eine Aufholjagd beginnen.

Das Bild zeigt die TI von li. n. r.: Jill Ostlinning, Marie Plautz, Julia Gruhl, Silke Sethmacher und Judith Wald.

Landescup der KM 3 in Kamen

(24.02.2013) Die Turnerinnen der Warendorfer Sportunion Melina Bussmann (2000), Tess Hämmerling (2001), Alexandra und ihre Schwester Jana Richter sowie Ann-Kathrin Richter gingen in verschiedenen Altersklassen zum diesjährigen Landescup der KM3 in Kamen an den Start und stellten sich der Konkurrenz aus Westfalen.

Im Wettkampf der Jahrgänge 1995 und älter starteten Jana, Alexandra und Ann-Kathrin Richter. Jana, die verletzungsbedingt in der Vergangenheit nicht das volle Training absolvieren konnte, beendete ihren Wettkampf mit Pl. 7 (45,25 P.). Sie hatte mit 12,55 P. am Sprung immerhin die zweithöchste Wertung erzielen können. Auf Pl. 9 mit 44,40 P. folgte Alexandra und auf Pl. 11 Ann-Kathrin mit 41,85 P..

In der Altersklasse der Jahrgänge 2001/2000 gingen als Newcomerinnen Tess Hämmerling
(2001)und Melina Bussmann (2000) an den Start. Diese Wettkampfklasse stellte das größte Teilnehmerfeld mit 36 Turnerinnen. Für Tess galt es ihre Übungen an den vier Geräten in Westfalen zu zeigen und Wettkampferfahrung zu sammeln. Tess belegte mit 40,25 P. den 23. Platz und Melina Platz 27 (39 P.).

Das Bild oben zeigt die TI v. li. n. re.: Alexandra Richter, Ann-Kathrin Richter und Jana Richter.

Das Bild unten zeigt die TI Melina Bussmann (re.) und Tess Hämmerling (li.).

Kreismeisterschaften 2013

(24.02.2013) Am Sonntag fanden in Beckum die Kreismeisterschaften statt. In sechs Wettkampfklassen (WK) starteten die Turnerinnen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen und Altersgruppen. Von der Warendorfer Sportunion nahmen vier Mannschaften teil.

Die jüngsten Turnerinnen der Jahrgänge 2006 bis 2004 starteten in der WK 4. Nora Niehues, Marie Peters, Franziska Quente, Leony König, Nele Wagner und Luna Heitmann turnten die Pflichtübungen P 3 und 4 und konnten sich in der Gesamtwertung den 3. Platz sichern. Franziska (Platz 4) und Nora (Platz 6) erreichten auch in der Einzelwertung tolle Ergebnisse.

In der WK 6 starteten die Turnerinnen der Jahrgänge 2002 und jünger mit den gleichen Übungen. Hier zeigten die Warendorferinnen Marilena Bootz, Mira Eggersmann, Elisabeth Hein, Judith Habenicht, Mathilda Spänle und Sina Bosse an allen vier Geräten gute Leistungen und erreichten mit nur zwei Zehntelpunkten Rückstand auf Platz 2 ebenfalls den Bronzerang.

In der WK 2 (Jg. 2000 und jünger) wurden Übungen der P 4 bis P 6 geturnt. Hier starteten Svenja Blömker, Lotta Marie Wenning, Madline Epp, Lara Köppen und Amy Cordes. Sie erreichten, obwohl die meisten Turnerinnen noch nicht die höhere Übung P 6 turnen, den vierten Platz.

Die ältesten Turnerinnen starteten in der WK 1 mit den Übungen P 5 bis P 7. Fine Kronshage, Luzie Tünte, Nina Milke, Friederike Fooken und Carlotta Wesselmann taten es den jüngeren WSU-Turnerinnen gleich und erreichten ebenfalls den 3. Platz. Carlotta konnte außerdem den Sieg in der Einzelwertung für sich verbuchen.

Mit drei Bronzeplätzen sind damit drei Warendorfer Mannschaften für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert, die schon am kommenden Sonntag in Telgte stattfinden.

Foto: Die vier WSU-Mannschaften

vorne von links: (WK 4) Luna Heitmann, Leony König, Franziska Quente, Nele Wagner, Marie Peters, Nora Niehues
zweite Reihe von links: (WK 6) Judith Habenicht, Mathilda Spänle, Elisabeth Hein, Marilena Bootz, Sina Bosse, Mira Eggersmann
dritte Reihe von links: (WK 2) Amy Cordes, Svenja Blömker, Lotta Marie Wenning, Madline Epp, Lara Köppen
hintere Reihe von links: (WK 1) Nina Milke, Luzie Tünte, Carlotta Wesselmann, Friederike Fooken, Fine Kronshage

Qualifikation zu den WTB-Meisterschaften der KM 2

Qualifikation für Jill Ostlinning und Marie Plautz für die Westfälischen Meisterschaften der Wettkampfklasse der KM2.

(23./24.02.2013) Der Auftakt der Warendorfer Turnerinnen fand in Kamen statt. Dort mussten die TI Judith Wald, Julia Gruhl (beide Jahrgang 1991), Jill Ostlinning (1996) und Marie Plautz (1998) in der KM 2 (modifizierte Kür) antreten, um sich für die Westfälischen Meisterschaften zu qualifizieren.

Dieser Wettkampfklasse stellten sich die vier Warendorfer Turnerinnen insgesamt einer sehr starken Konkurrenz auf einem hohen Niveau aus ganz Westfalen.

Marie Plautz, die sich im JG. 1999/98 erstmalig dieser Wettkampfklasse auf WTB-Ebene stellte, konnte sich durch einen guten Wettkampf mit Pl. 4 (43,65 Punkte) für die Westfälischen Meisterschaften in der KM2 qualifizieren. Dieses war eine sehr große Überraschung, weil weder Marie noch das Trainerteam mit diesem Ergebnis gerechnet haben. Die Freude über das Ergebnis war deshalb um so größer. Schade war nur, dass Marie mit nur 0,15 P. ein Treppchenplatz verpasste.

Jill Ostlinning, die sich der Konkurrenz der Jahrgänge 1997/1996 stellen musste, hat sich mit Pl. 8 und ebenfalls 43,65 P. für die Westfalischen Meisterschaften der KM 2 qualifiziert. Jill konnte ihre Leistung am Stufenbarren leider nicht wie gewohnt abrufen, musste dort gleich zweimal das Gerät verlassen. Dieses schlug sich dann stark bei der Wertung nieder. An den anderen Geräten zeigte sie einen guten Wettkampf, besonders am Sprung, wo sie für den Tsukahara gehockt 13,05 P. erhielt.

Leider schafften Julia Gruhl und Judith Wald die Qualifikation nicht. Beide stellten sich den Turnerinnen der Jahrgänge 1995 bis 1984. In dieser Altersklasse ist die Konkurrenz besonders hoch, da teilweise Turnerinnen aus der Regionalliga Nord (hier wird als Wettkampfprogramm die Kür nach dem Code de Pointage geturnt) gestartet sind.
Judith Wald belegte mit 40,2 P. Pl. 13 und Julia Gruhl Pl. 16 (39,05 P.).

Das Bild zeigt die TI v. li. n. re.: Judith Wald, Jill Ostlinning, Marie Plautz, Julia Gruhl.

Termine: Turnsport

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen