Das Jahr 2018 im Rückblick

 

WTB-Liga-Saison 2018

WTB Saison 2018Der Start der Turnerinnen für die 1. Manschaft der Warendorfer Sportunion war im April 2018 in Rheda. Es gingen die Turnerinnen Stella Kiskemper, Charlotte Terharen, Kaja Vorderlandwehr, Luca Wesselmann und Paula Schulte an den Start. Aufgrund der nicht so erfolgreichen Saison 2017 mussten die Turnerinnen in der Relegation 2017 den Abstieg in die Landesliga 2 des Westfälischen Turnerbundes hinnehmen.

Am 1. Wettkampftag in Rheda mussten die Turnerinnen als erste Mannschaft am Boden beginnen. Die Übungen waren gut von den Turnerinnen Stella (11,90 P.), Luca (11,85 P.), Kaja (11,15 P.) und Paula (12,90 P.) vorgetragen. Grobe Fehler konnte das Trainerteam nicht erkennen und war über die Wertungen überrascht. Am Sprung konnte Charlotte mit 13,05 P. für den vorgetragenen Drehsprung (halbe Drehung in der 1. Flugphase, halbe Drehung in der 2. Flugphase) und Stella mit 12,65 P. auftrumpfen. Am Stufenbarren erwies sich die Mannschaft nicht stark genug. Es konnten nur insgesamt 33,0 P. als Mannschaftsergebnis erturnt werden. Zu viele unfreiwillige Absteiger am Schwebebalken und nicht anerkannte Elemente haben dem Punktekonto geschadet. Somit beendeten die Turnerinnen den 1. Wettkampftag mit Platz 8, hinter den Mannschaften vom SCA Ochtrup, TSV Schloß Neuhaus, KTV Bielefeld 2, TuS Wüllen 2, TV Ibbenbüren 3, SVC Laggenbeck 2 und dem TSV Kierspe.

Zum 2. Wettkampftag hatten die Turnerinnen eine kurze Anreise. Sie mussten nach Sendenhorst. Auch hier war Boden das erste Wettkampfgerät für die Turnerinnen. Eine Leistungssteigerung in der Präsentation und Ausführung brachte den Turnerinnen Luca 13,35 P., Paula 13,05 P., Stella 12,05 P. und Kaja 11,95 P.. Die höchsten 3 Wertungen kommen in die Wertung, sodass am Boden 38,45 P. erturnt wurden. Auch am Sprung (35,85 P.) und am Stufenbarren (34,90 P.) waren bessere Leistungen der Turnerinnen zu sehen. Jedoch am Schwebebalken waren wiederholt zu viele unfreiwillige Absteiger zu sehen. Die sonst so sichere Schwebebalkenturnerin Charlotte hatte keinen guten Tag erwischt. Paula (12,5 P.) und Kaja (11,65 P.) konnten ihre Leistungen abrufen. Die dritte Wertung für das Mannschaftsergebnis von Luca (10,7 P.) war einfach zu wenig. Der 2. Wettkampftag endete auf Platz 7, immerhin ein Platz besser als beim ersten Wettkampf.

Die Anreise für den 3. Wettkampftag war etwas länger. Die Mannschaft musste nach Schalksmühle. Dort mussten die Turnerinnen ebenfalls am Boden beginnen, jedoch als 2. Mannschaft. Paula zeigte einen überzeugten Wettkampf und verbuchte 13,20 P. für das Mannschaftsergebnis. Luca folge mit 12,80 P. und Kaja mit 12,50 P.. Besonders Kaja freute sich über die tolle Wertung, da für sie die letzten Wettkämpfe am Boden nicht so gut liefen. Am Sprung turnten Stella (12,45P.), Charlotte (12,50 P.) und Paula (11,05 P.). Am Stufenbarren konnten die Turnerinnen Luca, Paula und Stella zum Mannschaftsergebnis (33,55 P.) beitragen. Das Ergebnis der bereits geturnten Geräte konnte sich im Vergleich mit den anderen Mannschaften sogar sehen lassen. Abermals am Schwebebalken wurden die Leistungen der Turnerinnen nicht abgerufen. Sie waren unsicher und zeigten Nerven. Zu viel Punkteverlust durch die unfreiwilligen Absteiger machte das gute Ergebnis der 3 anderen Geräte weg. Nur 31,35 P. erhielten die Turnerinnen am Schwebebalken Paula (11,0 P.), Kaja (10,80 P.) und Stella (9,55 P.).

Mit Platz 7 (5 Rangpunkte) beendeten die Turnerinnen die Landesliga 2 Saison 2018. Beste Mannschaft in der Liga war der SCA Ochtrup, vor KTV Bielefeld 2 und Schloß Neuhaus.

Mit diesen Wettkampfergebnissen waren die Turnerinnen nicht zufrieden und hofften auf den Klassenerhalt beim Relegationswettkampf.

Beim Relegationswettkampf, ausgetragen in Sendenhorst von der SG Sendenhorst, mussten die Turnerinnen sich einer starken Konkurrenz aus Westfalen stellen. Verletzungsbedingt konnte Luca Wesselmann aktiv die Mannschaft nicht unterstützen, da sie sich beim Schulsport den Finger angebrochen hatte. Insgesamt gingen bei der Relegation 13 Mannschaften an den Start. Da sich in der Landesliga 1 gleich zwei Mannschaften und in der Landesliga 2 eine Mannschaft vom Ligasystem abgemeldet hatten, konnten 6 Mannschaften den Weg in die Landesliga 2 schaffen, um die Liga mit 8 Mannschaften aufzufüllen.

Die Turnerinnen mussten den Wettkampfstart in Sendenhorst am Stufenbarren beginnen. Mit insgesamt 34,40 P. (Paula 12,05 P., Kaja 11,30 P., Charlotte 11,05 P.) lagen die Turnerinnen bei den 13 Mannschaften im Mittelfeld. Am Schwebebalken (37,15 P.) lief es besser als in der laufenden Saison. Hier überzeugte Paula mit einer hervorragenden Leistung. Sie erhielt für einen sehr gut gelungenen Vortrag die Tageshöchstwertung am Schwebebalken mit 13,40 P.. Stella folgte ihr mit 12,05 P. und Kaja mit 11,70 P.. Am Boden dem 3. Wettkampfgerät zeigten die Turnerinnen recht gute Leistungen. Es wurde trotzdem von den Kampfrichtern zu viele Abzüge festgelegt, die vom Trainerteam nicht nachzuvollziehen waren. Mit 12,95 P. von Paula, 11,95 P. von Charlotte und 11,85 P. von Stella standen am Boden insgesamt 36,75 P. auf dem Punktekonto. Am letzten Wettkampfgerät konnten alle 4 Turnerinnen gute Sprünge über den Sprungtisch zeigen. Das Ergebnis mit 38,05 P. (Charlotte u. Paula jeweils 12,75 P., Kaja 12,55 P.) konnte sich sehen lassen. Am Ende des spannenden Wettkampftages verbuchten die Turnerinnen 146,35 P..

Bis zum Wettkampfende aller Mannschaften mussten die heimischen Turnerinnen noch zwei Mannschaftsdurchgänge zittern. Bei der Bekanntgabe des Ergebnisses war die Freude der Turnerinnen groß. Sie belegte den 5. Platz und sicherte sich dadurch den Klassenerhalt in der Landesliga 2!

Der Sieg ging an den TuS Wüllen 2 vor der KTV Alt Ravensberg 3 und der KTV Vest Recklinghausen. Ebenso hat es mit Platz 4 die KTV Dortmund (DTG 2) und die KTV Detmold 2 in die Landesliga 2 geschafft.

Eines ist sicher, die Turnerinnen Kaja, Stella, Charlotte, Paula und auch Luca wollen in der der Saison 2019 schon einen besseren Start beim 1. Wettkampftag hinlegen.

Das Bild  zeigt von li. n. r.: Kaja Vorderlandwehr, Paula Schulte, Luca Wesselmann, Stella Kiskemper und Charlotte Terharen.

 

WSU Turnen - Münsterland-Nikolauswettkampf

Bild li erster durchgangBild mi zweiter durchgangBild re durchgang alle(08.12.2018) Über 480 Mädchen und Jungen aus dem ganzen Münsterland von Gelsenkirchen bis zur niederländischen Grenze nahmen in diesem Jahr am traditionellen Nikolauswettkampf in Ladbergen teil, so viele Teilnehmer gab es bisher noch nie. Mit dabei waren elf Turnerinnen und vier Turner von der Warendorfer Sportunion. Altersmäßig eingeteilt in verschiedene Wettkampfklassen zeigten sie in zwei Durchgängen ihre Übungen an den vier Geräten Boden, Sprung, Reck und bei den Mädchen Schwebebalken, bei den Jungen Parallelbarren.

Die jüngste WSU-Turnerin Mia Affhüppe erreichte in der Gesamtwertung mit 0,05 Punkten Rückstand auf den doppelt besetzten neunten Rang einen tollen elften Platz. Im Jahrgang 2011 erturnten sich bei insgesamt 62 Starterinnen Marie Skawran Rang 21, Mara Werner Rang 24 und Tessa Breckwig Rang 43. Im Jahrgang 2010 waren sogar 78 Turnerinnen am Start. Hier stellten sich Clara Sachse (23.), Emma Krampe (34.) und Lisa Köster (45.) der Konkurrenz. Im zweiten Durchgang starteten die Turnerinnen der Jahrgänge 2004 bis 2009 und die Jungen. 64 Meldungen gab es bei den Mädchen im Jahrgang 2009, den Klara Ohnmacht als 24. und Paula Berger auf Rang 46 abschlossen. Fiona Bratzke erturnte im Jahrgang 2009 Rang 32. Einen Platz unter den ersten Zehn erturnte sich im Jahrgang 2007 Hella Breckwig, die nach sehr gut präsentierten Übungen am Sprung und Boden mit nur einem Zehntelpunkt Rückstand auf den doppelt besetzten 7. Rang Platz 9 erturnte.

Bei den Jungen gab es insgesamt nicht so viele Meldungen. Henry Deckenbrock (2012) und Roman Wulf (2011) konnten sich in ihren Jahrgängen über die Goldmedaille freuen. Ben Wagner und Alexander Wulf (Jahrgang 2006/07) konnten die Konkurrenz hinter sich lassen, Ben sicherte sich die Goldmedaille und Alexander freute sich über Silber.

Trotz der vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer verlief der Wettkampf in einer schönen Atmosphäre, alle Turnerinnen und Turner bekamen Medaillen und Urkunden und ein kleines Präsent vom Nikolaus persönlich überreicht und waren sich einig, dass es ein toller Wettkampftag war.

Fotos:
Links:     vorne v.l.: Tessa Breckwig, Mia Affhüppe, Mara Werner
              hinten v.l.: Clara Sachse, Emma Krampe, Marie Skawran, Lisa Köster

Mitte:     v.l.: Lisa Köster, Tessa Breckwig, Clara Sachse, Mia Affhüppe, Mara Werner,
               Emma Krampe, Marie Skawran

Rechts:  vorne v.l.: Ben Wagner, Roman Wulf, Henry Deckenbrock, Alexander Wulf
               hinten v.l.: Paula Berger, Fiona Bratzke, Klara Ohnmacht, Hella Breckwig

 

WSU Turnen - Bezirksliga 2018 WK 1 Hinrunde

Bild 2Bild 1

(05.05.2018) In der Turnhalle des AWG in Warendorf fand der erste Bezirksligawettkampf des Jahres 2018 statt. Die jüngsten Mannschaften des Bezirks (Jg. 2009 und jünger) traten in der Wettkampfklasse 1 in der mit insgesamt 14 Mannschaften sehr gut besuchten Hinrunde an.

Insa Nerkamp, Milena Baitinger, Mirja Flatau, Selma Bahonjic und Pauline Mennemann vertraten die Farben der WSU. Geturnt wurden die Übungen der Pflichtstufen 4 und 5, maximal konnten pro Turnerin an jedem Gerät 15 Punkte erreicht werden. Der Start gelang den Warendorferinnen gut, sie konnten sich am Sprung die zweitbeste Mannschaftswertung sichern. Am nächsten Gerät Reck gab es drei 14-Punkte-Wertungen. Anschließend ging es zum Zittergerät, dem Schwebebalken. Hier bewahrten die jungen Turnerinnen die Ruhe und turnten ihre Übungen so gut durch, dass sie mit der drittbesten Gerätewertung belohnt wurden. Insa Nerkamp erreichte mit dem einzigen 14-Punkte-Ergebnis am Schwebebalken die Tageshöchstwertung. Am Boden schließlich gab es nochmal drei 14-Punkte-Wertungen und Platz 2 in der Gerätewertung für die WSU, Mirja Flatau erturnte mit 14,20 Punkten an diesem Gerät die zweitbeste Wertung, gefolgt von Insa Nerkamp mit 14,10 Punkten.

Im Gesamtergebnis lagen die Mannschaften von der TG Münster und dem TV Beckum auf Platz 1 und 2. Die Mannschaft der WSU erturnte sich vor heimischem Publikum einen tollen dritten Platz und damit eine sehr gute Ausgangsposition für die Rückrunde, die im September in Ibbenbüren stattfindet.

beide Fotos:
v.l.: Pauline Mennemann, Insa Nerkamp, Selma Bahonjic, Mirja Flatau, Milena Baitinger  

 

Jahreshauptversammlung der WSU-Turnabteilung - Turntag 2018

Die WSU-Turnabteilung lädt ihre Mitglieder ein zur Jahreshauptversammlung (Turntag 2018)

am Montag, 23. April 2018,
um 20.00 Uhr

im Gasthaus Darup, Emsstraße 10 in Warendorf.

Auf der Tagesordnung stehen Rückblicke auf das vergangene Jahr, Wahlen, Finanzen, Ehrungen und Verschiedenes.

Die Tagesordnung steht hier zum Download bereit oder kann im WSU-Büro eingesehen werden.

> Tagesordnung Turntag 2018

 

Münsterland-Mannschaftsmeisterschaften 2018

MLMeisterschaften

(18.03.2018) Zum Abschluss der diesjährigen dreistufigen Schülerinnen-Mannschaftsmeisterschaften nahmen nach Qualifizierung auf Kreis- und Bezirksebene zwei WSU-Mannschaften an den Münsterlandmeisterschaften in Lengerich teil.

In jeder Wettkampfklasse trafen die besten drei Mannschaften aus den drei Bezirken des Turngaus Münsterland, der vom Ruhrgebiet bis zur niederländischen Grenze reicht,  aufeinander. Qualifiziert hatten sich die WSU-Mannschaften in der Wettkampfklasse (WK) 1, (jahrgangsoffen, mit den höchsten Pflichtübungen dieser Wettkampfreihe P5 bis P7) und in der WK 3 (Jahrgang 2007 und jünger, P3 bis P5).

In der WK 1 starteten Nicole Khlebnikov, Franziska Quente, Nora Niehues, Melina Menzel und Alina Stax. Am Sprung lief es für die Mannschaft gut, Franziska erhielt die zweitbeste Einzelwertung des Tages an diesem Gerät. Nora zeigte eine tolle Balkenübung und Nicole eine sehr gute Bodenübung. In der Mannschaftsleistung blieben die Turnerinnen aber insgesamt unter ihren Möglichkeiten. Besonderes am Boden, normalerweise für die Warendorferinnen eine sichere gute Wertung, lief es nicht rund. Am Ende erreichte die Mannschaft Platz 7. Die beste Einzelwertung erturnte Franziska Quente mit Rang 11.

In der WK 3 turnten Mia Ludorf, Liane Wulf, Insa Nerkamp, Alina Jundt und Lara Wortmann.  Die teils noch sehr junge Mannschaft behauptete sich gut und erreichte mit Rang 5 auf Münsterlandebene ein tolles Ergebnis. Mia Ludorf zeigte die beste Bodenübung in dieser WK, in der Einzelwertung belegten Mia mit Rang 4 und Liane Wulf mit Rang 9 tolle Plätze unter den ersten Zehn.

Das Foto zeigt vorne: Alina Jundt
Mitte v.l.: Melina Menzel, Lara Wortmann, Liane Wulf, Insa Nerkamp, Mia Ludorf, Alina Stax
hinten v.l.: Franziska Quente, Nicole Khlebnikov, Nora Niehues

 

Bezirksmeisterschaften 2018

Bezirk GruppeBezirk einzel

(03.03.2018) Bei den Kreismannschaftsmeisterschaften der Turnerinnen in Warendorf hatten sich fünf WSU-Mannschaften für die Bezirksmannschaftsmeisterschaften in Münster-Gievenbeck qualifiziert. Außerdem startete auf Bezirksebene eine WSU-Jungenmannschaft.

Die größte Überraschung präsentierten dieses Mal die jüngsten Turnerinnen des Wahlwettkampfes (Jg. 2007 und jünger), der auf Bezirksebene endet. Obwohl sie wegen eines Krankheitsausfalls nur zu viert starteten und damit auf eine Streichwertung verzichten mussten, zeigten Milena Baitinger, Karola Flaute, Nicola Eselgrim und Fiona Bratzke einen starken Wettkampf. Sie holten den Bezirksmeistertitel nach Warendorf, der mit einem Pokal für jede Turnerin belohnt wurde. Milena Baitinger und Karola Flaute teilten sich zudem noch punktgleich den Sieg in der Einzelwertung.  

Ebenfalls im Wahlwettkampf in der älteren Klasse starteten Leni Schimweg, Marlene Sachse, Angelika Lagaj, Diana Streich und Evelyn Baitinger. Das Team zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und konnte sich mit Platz 2 am Schwebebalken und Platz 3 an Barren und Boden insgesamt über die Bronzemedaille freuen.

Die Jungenmannschaft konnte krankheitsbedingt nur mit drei Turnern starten und musste damit auf eine Streichwertung verzichten. Ben Wagner, Enno Recker und Alexander Wulf konnten trotzdem gut mithalten und erreichten im Ergebnis Platz 4. Ben Wagner erturnte das viertbeste Einzelergebnis.

In den Wettkampfklassen der Mädchen, in denen eine Qualifikation für die Gaumeisterschaften möglich war, traten in der Altersklasse 2007 und jünger Mia Ludorf, Liane Wulf, Insa Nerkamp, Alina Jundt und Lara Wortmann an. Sie erturnten die zweithöchste Gerätewertung am Barren und sicherten sich insgesamt mit Rang 3 einen Platz auf dem Treppchen und die Qualifikation für die Gaumeisterschaften.

In der Altersklasse 2005 und jünger starteten Indira Wicke, Dajana Jundt, Alina Persin, Rieke Bäcker und Sarah Böse. Nach guten Wertungen am Balken lief es an den anderen drei Geräten für die Mannschaft nicht so rund, am Ende ergab sich der neunte Platz.

In der jahrgangsoffenen Klasse mit den höchsten Schwierigkeitsstufen starteten Nora Niehues, Franziska Quente, Melina Menzel, Elisabeth Hein und Nicole Khlebnikov. Die Turnerinnen sind schon wettkampferfahren und zeigten an allen Geräten gute Leistungen, die am Ende mit der Bronzemedaille und der Qualifikation für die Gaumeisterschaften belohnt wurden.

Mit einem Bezirksmeistertitel und drei Bronzemedaillen war es für die Warendorfer Mannschaften ein erfolgreicher Wettkampftag.

Foto links:
alle Warendorfer Mannschaften (jeweils von links):
vorne: Nicola Eselgrim, Milena Baitinger, Fiona Bratzke und Karola Flaute
2. Reihe: Mia Ludorf, Lara Wortmann, Liane Wulf, Alina Jundt, Insa Nerkamp
3. Reihe: Alina Persin, Rieke Bäcker, Indira Wicke, Sarah Böse, Dajan Jundt, Alexander Wulf
4. Reihe: Diana Streich, Marlene Sachse, Evelyn Baitinger, Leni Schimweg, Ben Wagner, Enno Recker
hintere Reihe: Nora Niehues, Franziska Quente, Melina Menzel, Elisbeth Hein, Nicole Khlebnikov

Foto rechts:
Die Bezirksmeisterinnen (von links) Karola Flaute, Milena Baitinger, Nicola Eselgrim und Fiona Bratzke

 

Kreismeisterschaften 2018

Mannschaften 1 DurchgangMannschaften 2 Durchgang

(17.02.2018) Vor heimischem Publikum in der Turnhalle des Augustin-Wibbelt-Gymnasiums in Warendorf fanden in diesem Jahr die Schülerinnenmannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen auf Kreisebene statt. Insgesamt starteten in sechs Wettkampfklassen (WK) 30 Mannschaften, um in zwei Durchgängen die Kreismeister zu ermitteln und die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften zu erturnen, darunter auch sieben WSU-Mannschaften.

Mit drei Kreismeistertiteln, einer Silbermedaille, einer Bronzemedaille, einmal Platz 4 und einmal Platz 5 waren die heimischen Mannschaften sehr erfolgreich. Fünf Mannschaften qualifizierten sich für die Bezirksmeisterschaften, die Anfang März in Münster-Gievenbeck stattfinden.  

Im ersten Durchgang starteten zunächst die jüngeren Teilnehmerinnen. Für die WSU traten in der WK 4 (Jg. 2009 und jünger, Pflichtübungen P3/P4) Marie Skawran, Clara Sachse, Josefin Ludorf, Pauline Mennemann, Mara Werner und Emma Krampe an. Sie absolvierten zum Teil ihren ersten richtigen Wettkampf und machten ihre Sache richtig gut. Am Ende  erturnten sie sich Platz 5 von sieben Mannschaften.

In der WK 3 in der Altersklasse 2007 und jünger starteten mit den Pflichtübungen P3-P5 Mia Ludorf, Lara Wortmann, Insa Nerkamp, Alina Jundt und Liane Wulf. Sie turnten einen sehr guten Wettkampf und sicherten sich die Silbermedaille. In der Einzelwertung erreichte Liane Wulf einen tollen dritten Platz.

In der gleichen Jahrgangsklasse turnten im Wahlwettkampf 6 Milena Baitinger, Lina Seberich, Pia Wagner, Nicola Eselgrim, Karola Flaute und Fiona Bratzke die Übungen P3/P4. Die Warendorferinnen gewannen alle vier Gerätewertungen und sicherten sich den ersten Platz und damit den Kreismeistertitel. Milena Baitinger holte sich auch den ersten Platz in der Einzelwertung, gefolgt von ihren Mannschaftskolleginnen auf den Plätzen 2 bis 5.

Im zweiten Durchgang turnten die älteren Jahrgänge. Im Wahlwettkampf 5 (P4-P6) hatte die WSU zwei Mannschaften gemeldet. Die zweite Mannschaft mit Evelyn Baitinger, Nele Wagner, Sarah Böse, Pia Schniedertöns, Viktoria Khlebnikov und Lotte Frommer erturnte sich den 4. Platz. Die erste Mannschaft mit Angelika Lagaj, Marlene Sachse, Alina Stax, Leni Schimweg und Nora Niehues erreichte in einem spannenden Wettkampf mit zwei Zehntelpunkten Vorsprung vor der Mannschaft des TV Beckum den ersten Platz und damit den Kreismeistertitel. Nora Niehues gewann mit zwei 15-Punkte-Wertungen am Barren und am Boden die Einzelwertung in dieser Wettkampfklasse.

In der WK 2 wurden von den Turnerinnen der Jg. 2005 und jünger ebenfalls die Übungen der P4-P6 gezeigt. Nele Müller, Alina Persin, Dajana Jundt, Rieke Bäcker und Indira Wicke hatten starke Konkurrenz und erturnten sich den Bronzeplatz und damit auch eine Fahrkarte zu den Bezirksmeisterschaften.   

Die höchsten Übungen der P5-P7 wurden in der WK 1 geturnt. Emily Wiebe, Melina Menzel, Sally-Michelle Wiebe, Nicole Khlebnikov und Franziska Quente zeigten einen tollen Wettkampf. Franziska gelang mit der einzigen 16-Punkte-Wertung des Wettkampfs ein tolles Ergebnis am Sprung. Mit überwiegend 15-Punkte-Wertungen an allen Geräten gelang eine tolle Mannschaftsleistung, die mit dem ersten Platz und dem Kreismeistertitel belohnt wurde. Die Einzelwertung gewann Franziska Quente, gefolgt von Sally Wiebe und Melina Menzel.

Fotos: Die sieben Mannschaften der WSU:

Foto links (1. Durchgang):
vorne:        WK 4 (Platz 5)
Mitte:        WK 3 (Platz 2)
hinten:         WK 6 (Kreismeister)


Foto rechts (2. Durchgang):
vorne:        WK 1 (Kreismeister)
2. Reihe:     WK 5 2. Mannschaft (Platz 4)
3. Reihe:    WK 2 (Platz 3)
hinten:        WK 5 1. Mannschaft (Kreismeister)  

 

Vereinsmeisterschaften 2018

GruppenfotoAufwaermenAufwaermen Spagate

 

(27.01.2018) Zum Auftakt der Wettkampfsaison trafen sich in der Turnhalle der Von-Galen-Schule 120 Turnerinnen und Turner der Warendorfer Sportunion, um die Vereinsmeister 2018 zu ermitteln.

Angefangen bei den jüngsten Aktiven der Jahrgänge 2014 bis 2012 bis hin zu den erfahrenen Wettkampfturnerinnen zeigten die Turnerinnen und Turner in zwei Durchgängen ein breites Spektrum von den ersten Turnversuchen bis hin zu sehenswerten Wettkampfübungen und Vorführungen der erfahreneren Wettkampfturnerinnen.

Die Jungenriege zeigte die Übungen an den vier Wettkampfgeräten in diesem Jahr ohne Bewertung, die AK-Turnerinnen der Leistungsriege zeigten einen Paarwettkampf. Den Eltern und Geschwistern sowie interessierten Zuschauern wurde ein buntes Programm geboten. Abgerundet wurde das Geschehen mit einer gut gefüllten Kuchentheke. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gab es Urkunden und eigens für die Vereinsmeisterschaften angefertigte Medaillen sowie eine tolle Überraschung vom Förderverein.

Die Treppchenplätze im Einzelwettkampf erturnten sich folgende Aktive:

Jahrgang 2014 - 2012:
1. Marlene Niehoff
2. Niamh Werk
3. Annike Schabhüser

Jahrgang 2011:
1. Mirja Flatau
2. Selma Bahonjic
3. Josefin Ludorf

Jahrgang 2010:
1. Insa Nerkamp
2. Clara Sachse
3. Emma Krampe

Jahrgang 2009:
1. Alina Jundt
2. Milena Baitinger
3. Pauline Mennemann

Jahrgang 2008:
1. Emily Wiebe
2. Liane Wulf
3. Lara Wortmann

Jahrgang 2007:
1. Mia Ludorf
2. Karola Flaute
3. Sina Schönebeck

Jahrgang 2006
1. Sally-Michelle Wiebe
2. Dajana Jundt
3. Diana Streich

Jahrgang 2005:
1. Nicole Khlebnikov
2. Indira Wicke
3. Sarah Böse

Jahrgang 2004:
1. Franziska Quente
2. Nora Niehues
3. Marlene Sachse

Fotos:
1. Gruppenfoto
2. Aufwärmung der jüngeren Turnerinnen und Turner im ersten Durchgang
3. Spagate bei der Aufwärmung der älteren Turnerinnen im zweiten Durchgang

Termine: Turnsport

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen